DIY: Postkarten und Lesezeichen zum Ausdrucken.

Hallo, ihr Lieben!

Wer mir bei Instagram folgt, der hat es schon mitbekommen: ich bin Line Drawing süchtig und kann gar nicht aufhören, aus Linien und Kullern tolle Bilder zu erstellen. Neulich lud ich dieses Bild hier hoch:

10964006_829543320415167_495227674_n
Und wie es der Zufall so wollte, brachten mich die lieben Kommentare dazu auf eine Idee. Kunst zum Ausdrucken! Juhu!

postkarten und lesezeichen zum ausdrucken
Heute habe ich euch also ein bisschen Line Drawing für Zuhause mitgebracht, ob nun als Postkarte, als Klappkarte oder als Lesezeichen – das Zeichenen der Federn hat so viel Spaß gemacht, dass ihr auch etwas davon haben sollt.

Jetzt könnt ihr euch zwei Feder-Versionen herunterladen, – einmal mit zwei Postkarten und drei Lesezeichen oder aber mit einer Klappkarte und drei Lesezeichen.

Federn

Federn mit Klappkarte

ausschnibbeln
Ich empfehle euch, das PDF auf dickerem Papier auszudrucken, sonst habt ihr ja nicht lange etwas davon. Jetzt nur noch ausschnibbeln und loslegen.

lesezeichenpostkarteklappkartelesezeichen

Die Lesezeichen könnt ihr mit hübschem Bakerstwine aufhübschen oder einfach “pur” verwenden. Wer mag, kann sie auch mit Washi-Tape oder Filzern verschönern.

klappkarte vorn
Mir gefällt ganz besonders die Klappkarte, ich habe sie mit einem extra schönen Zitat versehen, damit ihr eines nie vergesst:

klappkarte hinten
Man braucht nicht immer einen Plan.

Alles Liebe und viel Spaß beim Ausdrucken!

Katja

Linkliebe.

10932407_1601812593389485_310725808_n
Hallo, ihr Lieben!

Wochenende, wie schön. Während ihr vielleicht gerade spätstückt, herumlümmelt, Kuchen backt oder beim Frisör sitzt, freue ich mich schon auf ein großartiges Konzert, das ich heute Abend mit der Besten besuchen werde.

Was habt ihr an diesem Wochenende vor? Ich hoffe, es wartet etwas Großes auf euch oder ihr habt zumindest ein gutes Buch, in dessen Geschichte ihr eintauchen könnt. Sollte es euch an Inspiration mangeln, habe ich wieder ein paar tolle Links für euch:

1. Fangen wir mit etwas zuckersüßem an! Aaaaaaaaaaaaaaw, ich bin ganz hin und weg!

2. Und wo wir gerade bei Süßem sind: Kennt ihr eigentlich die Kekswerkstatt? Hier könnt ihr nicht nur leckere Kekse (auch laktosefrei!) kaufen, sondern auch selbst kreieren und von Profis backen lassen. Eine tolle Geschenkidee! Und hier gibt es immer die aktuellsten Angebote für leckere Kekse.

3. Noras Blog verfolge ich schon eine halbe Ewigkeit. Und ich finde, es wird Zeit, dass ihr auch ihren Dawanda Shop kennen lernt! Dort gibt es ganz tolle Lichterketten, die Farbe in euren Alltag bringen und mit viel Liebe gebastelt werden.

4. Valentinstag rückt näher und irgendwie steht ja Jeder auf andere Geschenke. Was für Geschenketypen es so gibt, erklärt die liebe Laura auf ihrem Blog. Welcher Geschenketyp seid ihr?

5. Ich hinke mal wieder tierisch hinterher, aber die zauberhafte Dani hat das aktuelle “Sei kreativ”-Projekt schon wieder fertig gestellt. Toll ist’s geworden, ehrlich!

6. 10 Websites, die jeder Blogger kennen sollte. Ich kannte nur zwei davon. Huch!

7. Ich bin durchaus ein Krümelmonster, aber ich bin vor allem ein Käsemonster! Käse, Käse, Käse!

8. Noch ein hübsches Valentinstags-DIY! Hach, wo kommen nur immer diese tollen Ideen her?!

9. Akuter Wohnungsneid! Waaaaaaaahnsinn!

10. Schmeißt den Drucker an, hier kommen 6 Printables, die unbedingt ausgedruckt, eingerahmt und aufgehängt werden wollen. So schön!

Ich wünsche euch ein grandioses Wochenende mit tollen Menschen, leckerem Essen und einem guten Buch in der Hand!

Alles Liebe,

Katja

DIY: Colourblocking Brett.

Hallo, ihr Lieben!

Ich bin gefühlte hundert Jahre hinten dran, war doch der Colorblocking Trend vor zwei Jahren in aller Munde. Gut Ding will Weile haben, dachte ich mir wohl und verfalle gerade erst dem schönen Trend.

So. Und neulich lief mir ein hübsches Holzbrett über den Weg, knallhart reduziert und perfekt für ein DIY geeignet, das ich schon lange im Kopf hatte:

colorblock brett1
Warum um alles in der Welt ich den Pacman-Gedächtnis-Babybell Käse dort nun drapieren musste,… fragt nicht! Ich werde in diesem Leben einfach keine Foodbloggerin. Ha, aber das Brett könnt ihr immerhin sehen und ich finde es wirklich schön.

Was habe ich also gemacht, um den Colourblocking-Trend in die Küche zu holen?

Nun, ganz einfach:

1. Mit Maskingtape die gewünschte Fläche abkleben. Ich finde den diagonalen Look einfach schön, daher habe ich schlichtweg quer über das Brett fröhlich drauf los geklebt.

2. Farbe auftragen. Ich habe einfache Farbe von Marabu benutzt, die auch für Holz geeignet ist.

3. Farbe trocknen lassen. Geduldig sein!

4. Wenn das Brett nicht nur dekorativ sein soll, solltet ihr mit einem matten oder glänzenden Lack darüber gehen, damit die Farbe nicht mehr färben kann und vor Wasser geschützt ist.

colorblock brett2
Leuchtet irgendwie ein, oder?! Eine ganz simple Dekoidee, die Farbe in jede Küche bringt.

Und so ein bisschen herumpinseln, das kann richtig Spaß machen!
Was bepinselt ihr gerade so? Habt ihr schonmal Haushaltsutensilien mit einem DIY aufgehübscht?!

Viel Spaß beim Nachbasteln und

alles Liebe,

Katja