Mittwochsrezept: Wirklich knusprige Süßkartoffelpommes.

… und wirklich verwackelte Bilder. Aber ich hoffe, das stört euch nicht. Die Geschichte hinter den Pommes war nämlich diese:

Es gab Burger. Selbstgemachte, vegetarische, leckere Burger. Dazu Süßkartoffelpommes. Und das Ganze natürlich am heißesten Tag des Jahres und irgendwie war, während ich Schweißnass in der Küche hantierte, gar keine Zeit mehr für’s Knipsen und so musste es schnell gehen und dann war auch noch die Sonne nicht mehr so stark und überhaupt… alles doof. Alles, bis auf Burger und Pommes. Der Burger hat’s nicht mal mehr auf’s Bild geschafft, dabei war doch selbst das Burgerbrötchen selbstgemacht. Also ehrlich, DAS passiert mir auch nicht nochmal!

Nun aber zurück zu den Süßkartoffelpommes. Dass ich Süßkartoffeln liebe, wisst ihr ja nun. Tatsächlich war das erste, was ich jemals aus Süßkartoffel gezaubert habe, Süßkartoffelpommes. Ohje, damals ging das Ganze wirklich in die Hose, denn statt knusprigen Pommes holte ich matschige Kartoffelstifte aus dem Ofen.

Jahre später nun habe ich für euch und mich das ideale Knusper-Süßkartoffelpommes-Rezept!

süßkartoffel parmesan pommes
Eines vorweg: das Geheimnis knuspriger Pommes liegt in der Stärke. Speisestärke, um genauer zu sein! Aber probiert es einfach selbst aus!

REZEPT (für 3 – 4 Portionen)

3 große Süßkartoffeln
Wasser
Salz, Pfeffer
Rosmarin (getrocknet)
2 -3 EL Speisestärke
3 -4 EL Olivenöl

Zu Beginn werden die Süßkartoffeln geschält und in Pommesstreifen geschnibbelt. In eine große Schüssel füllt ihr Wasser und gönnt den Süßkartoffelpommesrohlingen eine halbe Stunde im “Swimmingpool”. Danach das Wasser abgießen, die Pommes etwas abtupfen und zurück in die Schüssel geben. Stärke darauf schütten und vermengen. Öl und Gewürze drüber geben und mit den Händen vermengen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, dabei darauf achten, dass die Pommes nicht übereinander liegen, sondern nebeneinander. Bei ca. 250°C Umluft (oder eben auf der höchsten Stufe eures Backofens) ca. 15 Minuten lang knusprig backen. Bitte bleibt dabei in der Nähe des Ofens und behaltet den Garvorgang im Auge, damit nichts anbrennt. Gegebenenfalls gegen Ende die Temperatur etwas senken.

Denkt immer dran: Süßkartoffeln wollen gut gewürzt werden! Geizt nicht mit dem Salz und Pfeffer und schonmal gaaaar nicht mit Rosmarin! Wer mag, streut kurz vor Ende der Garzeit noch Parmesan über die Pommes, schmeckt himmlisch!

Viel Spaß beim Süßkartoffelpommeszaubern und

Alles Liebe,

Katja

Tuesday Reads: Geborgen.

Hallo, ihr Lieben!

Es ist wieder eine ganze Weile vergangen, seit ich die letzte Buchempfehlung hier veröffentlicht habe, aber dieses Buch möchte ich euch ans Herz legen:

Geborgen. In unendlicher Weite.*

Es handelt sich hier um den dritten Teil der “Aria und Perry” Trilogie, die mich schon seit dem ersten Band gefesselt hat. Wieder einmal bin ich in eine Dystopie aus dem Bereich der Jugendliteratur verliebt. Ihr erkennt ein Muster, oder?

Wie dem auch sei. In diesem letzten Teil der Trilogie kehrt Aria nach dem Untergang von Reverie schwerverletzt in das Lager der Tiden zurück, wo Perry bereits auf sie wartet. Mit ihrem Stamm und den Überlebenden aus Reverie wollen sie gemeinsam in die Blaue Stille aufbrechen, den einzigen Ort, an dem nicht der tödliche Äther tobt. Doch Sable, der Kriegsherr der Hörner, hat gemeinsam mit Hess, dem Kommandanten aus Reverie, Cinder gefangen genommen, der als Einziger in der Lage ist, die Ätherstürme zu überwinden. Beim Versuch der Rettung, werden Aria, Perry, Roar und Soren gefangen genommen und müssen feststellen, dass Sable und Hess sich verbündet haben. Aria wird ein großes Geheimnis lüften, Perry wird seinen Streit mit Roar überwinden und gemeinsam werden sie es schaffen, aus ihrer Gefangenschaft zu entkommen. Doch wie es dann weitergeht – ob sie es tatsächlich schaffen, die Blaue Stille zu finden und so einem Leben entgegenzusehen, das ohne den tödlichen Äther existiert… das müsst ihr selbst lesen!

In diesem letzten Band der Trilogie erfährt der Leser mehr über die Hintergründe der Ätherstürme und warum Cinder in der Lage ist, diese aufzuhalten. Die Liebesgeschichte zwischen Perry und Aria gewinnt mehr an Tiefe und die Trauer Roars um Liv zerreißt einem selbst fast das Herz. Perry an sich wird noch einmal etwas vielschichtiger dargestellt und auch Aria macht einige Veränderungen durch, die deutlich werden, je länger man liest.

Insgesamt finde ich diesen Teil wieder sehr gelungen, aber ich mag ja grundsätzlich die Geschichte um Aria und Perry. Sollten die Bücher jemals verfilmt werden: Ich werde mir diese Filme sicherlich ansehen!

Von mir gibt es also eine absolute Kaufempfehlung für dieses Buch! Und natürlich erst recht für die anderen Bände der Trilogie von Veronica Rossi:

 Gebannt. Unter fremdem Himmel.

Getrieben. Durch ewige Nacht.

Was lest ihr gerade?

Alles Liebe,

Katja

 *Affiliate Link

Memorybook Projekt: Neunundzwanzig.

memorybook juli 30
Hallo, ihr Lieben!

Die Memorybookseite der Woche ist eine “Erinnerungsseite”, denn es ist schon eine gefühlte Ewigkeit her, seit wir im Urlaub den Brocken erobert haben.

Die Geschichte hinter dem Foto und der Seite ist Folgende:

Da waren wir also ewig weit oben (1142 Meter, diese Zahl hat sich in mein Hirn gebrannt), hatten die Bahnfahrt überstanden, uns dick eingemummelt und waren bereit, die Spitze des Brockens zu umwandern, da knisterte der Freund neben mir mysteriös herum. Mysteriöses Knistern zieht ja immer meine Aufmerksamkeit auf sich. Mein Blick schweifte also nach links und ich sah: einen Schokoriegel! Oder vielmehr: Schokoriegelpapier. Wer mich kennt, weiß: Schokolade ist meine Lieblingssüßigkeit. Oder überhaupt mein “Lieblings…” – kurzum: Ich wollte wirklich gern etwas von dem Schokoriegel abhaben. Nun habe ich aber Laktoseintoleranz und der Freund hat viel zu oft miterlebt, wie schlecht es mir nach Schokoriegeln gehen kann. Deswegen schmetterte er mir ein ganz klares “Nö.” entgegen und steckte sich den letzten Bissen des wirklich leckeren Riegels in den Mund.

Und so stand ich da und schmollte. Der Freund ist in diesen (nicht gerade seltenen) Situationen immer sehr amüsiert und nutzte den Moment, einfach drauf los zu knipsen.

Beim Fotosgucken entdeckte ich am Wochenende diesen Schnappschuss und fand: Der muss ins Memorybook.

memorybook juli 32
Jetzt wisst ihr, was es mit dem Schnutenfoto so auf sich hat. Ein echter Schnappschuss einer echten, schmollenden Katja, die keinen Schokoriegel bekommen hat.

memorybook juli 31
Und der Freund amüsiert sich Heute noch darüber.

Pft!

Welche Erinnerung kommt Heute in euer (imaginäres) Memorybook?

Alles Liebe und einen tollen Start in diese Woche!

Katja

PS: Die tollen Erinnerungsbücher von Bina bekommt ihr in ihrem Dawanda-Shop!