Statt Mittwochsrezept gibt es Heute ein DIY: Foto-Lesezeichen.

lesezeichen1

Hallo, ihr Lieben!

Einfache DIYs sind mir noch immer die liebsten, das wisst ihr mittlerweile. Neulich wollte ich ein persönliches Geschenk an eine Buchliebhaberin geben und habe hin und her überlegt, wie ich ihr eine Freude machen kann. Da fiel mir ein, dass Leseratten eigentlich immer Lesezeichen gebrauchen können.

Dieses Lesezeichen ist in vielerlei Hinsicht besonders: ich habe es aus einem Foto gebastelt und hübsch verziert. Wollt ihr auch machen? Guckt mal, ist ganz einfach:

lesezeichen00
Ihr braucht:

- ein Foto, nach Möglichkeit eine Ganzkörperaufnahme
– buntes Papier
– Wolle
– Schere
– Kleber

lesezeichen 4
Aus dem Foto schneidet ihr euch selbst aus und legt es auf buntes Papier. Dann noch einmal die Konturen nachschneiden.

lesezeichen 3
lesezeichen 5
Aus buntem Papier zwei gleich große Ballons ausschnibbeln. Dann ein Stückchen von der Wolle abschneiden und zwischen die Ballons kleben. Das Foto auf das ausgeschnittene bunte Papier kleben und das andere Ende der Wolle ebenfalls dazwischen kleben.

lesezeichen 6
Und schon habt ihr ein tolles Lesezeichen, das auch bei geschlossenem Buch einfach zauberhaft aussieht.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Alles Liebe,

Katja

Fleissige Helferlein bei #bloggenmitherz: Die ja-sagerin war mit an Bord! // Kooperation mit Herz.

Hallo, ihr Lieben!

Als Sandra und ich “Bloggen mit Herz” planten, stand sehr schnell fest, dass die kreative Seite nicht zu kurz kommen sollte. Seit Anfang 2014 führe ich selbst ein Memorybook und wollte diese tolle Erfahrung weitergeben. Die liebe Bina als Schöpferin der Memorybooks hat Herz bewiesen und uns einen ganzen Schwung ihrer Memorybooks geschickt, damit wir sie an die Workshop-Gang weitergeben können. Als der Karton bei mir Zuhause ankam, bin ich fast geplatzt vor Freude! So schöne Bücher für uns alle. Danke, Danke, Danke!

Wie alle Helferlein habe ich auch Bina gebeten, ein bisschen von sich zu erzählen, damit auch ihr sie ein bisschen besser kennenlernen könnt:

profil
Wer und was steckt hinter JA-SAGERIN?

ich bin bina und ich bin leidenschaftliche erinnerungen-sammlerin und fotos-in-alben-einkleberin.

ich liebe es zu reisen, abenteuer zu erleben, zu kochen & sachen aus papier und stoff zu machen.

mit dem bloggen habe ich 2010 angefangen, um meine hochzeitsvorbereitungen festzuhalten. daher auch der name “ja-sagerin” :)

inzwischen bin ich längst verheiratet, habe aber den namen beibehalten, weil ich finde, dass er einfach positiv klingt.  ich sage meistens eher “ja”,  als “nein” und mein glas ist immer “halb-voll”, nicht “halb-leer” ;)

1-DSC_0494-001
“….mit Herz” bedeutet für dich?

mit allem was man hat, dabei sein. voller elan und freude. mit ganzem einsatz. sich richtig reinknien.

sylt1
Was fällt dir spontan zum Thema “ostfriesische Inseln” ein?

bunte gummistiefel und gelbe regenjacke. milchreis und zimt, dazu eine tasse tee. dick einmummeln und in den strandkorb kuscheln. sonnenuntergänge und lagerfeuer am strand.

mbinaktion
Vielen lieben Dank, Bina, für deine Spontanität, deinen Einsatz und vor allem für die tollen Memorybooks. Ohne meines würde mir definitiv etwas fehlen, so sehr gehört die Bastelei schon zu meinem Alltag! Und ich hoffe doch sehr, dass wir es bald einmal schaffen, uns persönlich zu treffen.

Wer selbst ein Memorybook gestalten möchte, kann in Binas Dawanda-Shop aus vielen Designs das passende Buch auswählen und dann auch schon direkt loslegen. Fragt die Workshop-Teilnehmer, es macht wirklich viel Spaß!

Alles Liebe!

Katja

Memorybook Projekt: Achtunddreißig.

memorybook oktober 21
Hallo, meine Lieben!

Nun ist es also soweit: Die Blätter fallen, die Tage werden kürzer und es regnet. Ihr kennt das, man nennt es Herbst. Ich mag ja den Herbst. Aber ich bin auch ein bisschen traurig, dass die Sommertage vorbei sind. Zu gern bin ich doch am Meer, wenn der Himmel blau und die Strandkörbe noch aufgestellt sind.

memorybook oktober 22
Einen letzten Abschiedsgruß habe ich auch in mein Memorybook gepackt, das wundert euch sicher nicht. Dazu habe ich ein Foto, das ich von einem kurz zuvor entstandenen Polaroid gemacht habe, “ummalt”, sozusagen. Einfach ein bisschen weitergesponnen, Wolken reingekritzelt und ein paar Farbkleckse hier und da: Fertig ist die hübsche Memorybook Seite. Das hat irgendwie einen ganz netten Effekt, findet ihr nicht?

memorybook oktober 20
Jetzt freue ich mich aber erst einmal auf die kommende Kürbiszeit. Durch den Wald spazieren, Kastanien und Blätter sammeln, am Abend eine Tasse Tee auf dem Sofa schlürfen… Hach, ich bin glücklich! Freut ihr euch eigentlich auch auf den Herbst? Wie sagt ihr “Tschüss, Sommer!”?

Alles Liebe und einen tollen Start in die neue Woche,

Katja

PS: Wenn euch das Memorybookfieber nun auch gepackt hat, schaut doch mal im Dawanda Shop von Bina vorbei und sucht euch ein hübsches Design aus.