DIY: Mein supercooles (ABC-) Malbuch mit Herz.

Hallo, ihr Lieben!

Wisst ihr, manchmal muss ich einfach mal den Kopf ausschalten und ein bisschen entspannen. Das hat bisher immer ganz gut beim Stricken oder Häkeln geklappt, allerdings bin ich manchmal auch dafür zu überdreht. Wo das Entspannen allerdings immer gut klappt, ist beim Malen. Und am allerbesten klappt’s beim Ausmalen. Mittlerweile gibt’s viele Malbücher für Erwachsene mit komplizierten, aber entspannenden, Mustern, die nach Herzenslust ausgemalt werden können.

Für solche Bücher bin ich auch zu hibbelig. Ich brauche ein Malbuch, das mir Freude bereitet, das ich gern ausmalen und das am Ende einfach schön aussieht. Und deren Motive ich vielleicht noch für andere Dinge nutzen kann. Ich denke da an die Gestaltung von Postkarten oder als Deko für meine Scrapbooking-Abenteuer. Solch ein Buch habe ich allerdings nicht gefunden und somit kurzerhand selbst eines entworfen! Ha!

Ihr kennt den Deal mittlerweile ja: Wenn mir ein DIY Spaß gemacht hat, bekommt ihr die Anleitung! Und hier heißt das: Ihr bekommt ein Malbuch zum Ausdrucken!

malbuch mit herz0
Und zwar ein supercooles Malbuch. Mit Herz. Damit ihr schonmal Bescheid wisst!

malbuch2
Die Seiten habe ich alle per Hand gezeichnet, abfotografiert und am Computer ein hübsches PDF für euch gebastelt, das ihr hier downloaden könnt:

Malbuch mit Herz Freebie.pdf (Als ZIP Datei, weil das Ganze sonst zu groß wurde)

malbuch4
Die ausgedruckten Seiten müsst ihr einfach aneinander kleben, einen hübschen Umschlag zum Selbstgestalten habe ich gleich mit ins PDF gepackt.

malbuch 5
Naja, und dann fangt ihr einfach mit dem Ausmalen an und könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen und die Seiten beliebig mit euren eigenen Ideen ergänzen!

malbuch3
Wer mag, rundet die Ecken mit dem entsprechenden Stanzer ab und fertig ist das kleine Kunstwerk! Auch eine hübsche Geschenkidee, finde ich.

malbuch1
Habt viel Spaß beim Kritzeln, Ausmalen und kleben, ihr Lieben! Und einen tollen Sonntag euch allen!

Alles Liebe,

Katja

Memorybook 2015: Fünfzehn.

memorybook juni 2015
Hallo, meine Lieben!

Das Wetter ist grau und meine Stimmung könnte etwas mehr Sonnenschein vertragen, finde ich. Aber – dem grauen Wetter zum Trotz – habe ich angefangen, aufzuschreiben, was ich in diesem Sommer (der jawohl hoffentlich noch kommt!) so alles tun möchte.

Einen kleinen Einblick in meine “Bucket List” habe ich hier natürlich auch für euch. Und weil mir manchmal auch nichts Dekoratives einfällt bzw. mir die Zeit und / oder die Lust fehlen, gibt’s nur eine kleine, feine rucki-zucki Seite.

Melone und Bucket List Schild, mehr braucht’s nicht, um ein wenig Sommer in unsere Herzen zu bringen. Oder?! Was habt ihr euch eigentlich für diesen Sommer vorgenommen? Stehen große Reisen an, erkundet ihr einfach die Heimat? Verbringt ihr Zeit mit den Liebsten? Was habt ihr vor? Und was gehört uuuunbedingt auf (m)eine Bucket List?

Habt einen tollen Montag!

Alles Liebe,

Katja

Alles aus einem Topf – One Pot Pasta!

Hallo, ihr Lieben!

Wisst ihr, manchmal muss es schnell gehen, mit dem Essenkochen. Dann war der Arbeitstag lang und der Hunger am Abend ist groß. Der Gedanke, eben schnell etwas zu bestellen, liegt nahe. Aber seien wir mal ehrlich: bestelltes Essen ist nicht unbedingt die gesündeste Wahl.

Neulich war wieder so ein Abend und obwohl ich liebend gern einfach eine Pizza bestellt hätte, habe ich mich in die Küche gestellt und das einfachste und schnellste Gericht der Welt gezaubert!

one pot pasta
Alles aus einem Topf – man sagt auch “One Pot Pasta” – ist nicht nur einfach, sondern auch schnell und das, meine Lieben, kriegt wirklich Jeder hin! Zumal die meisten Zutaten zumindest in unserem Haushalt immer vorhanden sind.

Für zwei Portionen leckere One Pot Pasta à la Katja braucht ihr:

1 TL Olivenöl
ca. 120 g ungekochte Spaghetti (oder eben so viel, wie ihr für zwei Portionen sonst auch immer verwendet)
300 ml Brühe
ca. 50 ml Weißwein
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
100 ml Milch
ca. 50 g frischen Parmesan, gerieben
1/2 rote Paprika, in kleine Würfel geschnitten
eine Handvoll frische Petersilie
Salz und Pfeffer
nach Belieben etwas Schmand
etwas abgeriebene Zitronenschale

Zunächst wird die Schalotte in kleine Würfel gehackt. Im Anschluss gebt ihr das Olivenöl in einen großen Topf und röstet die Schalottenwürfel und den gepressten Knoblauch kurz an. Dann gebt ihr den Weißwein und die Brühe darüber und lasst die ungekochten Spaghetti ins Wasser gleiten. Gebt noch die Milch hinzu und lasst das Ganze bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln. Wenn die Pasta bissfest ist (immer mal wieder probieren), gebt ihr den geriebenen Parmesan darüber und rührt die kleingeschnittene Paprika unter. Dann schmeckt ihr alles mit etwas Schmand und Salz und Pfeffer ab und rührt kurz vor dem Servieren die frisch gehackte Petersilie und die Zitronenschale unter.

Mmmmmhhhhh, lecker!

one pot pasta 1
Durch die Milch wird dieses Gericht sehr cremig, ohne zu schwer zu sein, da ja keine Sahne verwendet wird. Und die Paprikawürfel sorgen für den nötigen “Frischekick”, wie ich finde. Die Zubereitung nimmt nicht mehr, als 15 Minuten in Anspruch und das Ergebnis ist so lecker, dass ihr mit Sicherheit in Zukunft öfter mal “One Pot Pasta” zubereiten werdet.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Alles Liebe,

Katja