Muss man mal wieder gemacht haben: Porzellan anmalen.

porzellan bemalen
Hallo, ihr Lieben!

Es gibt Dinge, die sind so einfach, dass man nicht drauf kommt, sie zu machen. Einen Ring aus Draht basteln, zum Beispiel. Oder einen Eimer mit bunten Punkten aufhübschen.

Oder Porzellan anmalen.

Neulich hatte ich das dringende Bedürfnis, etwas zu verschönern. Ihr kennt das vielleicht, manchmal sagt einem das Unterbewusstsein, was man zu tun hat. Und so habe ich einfach weiße Schüsselchen und Tassen herausgekramt gekauft, den Porzellanmalstift gezückt und losgelegt.

 porzellan1
Herausgekommen sind diese hübschen Tassen und Schüsselchen und ich will sie euch nur zeigen, um zu demonstrieren: die einfachsten Ideen sind immer noch die besten Ideen.

Fühlt euch also ermutigt, einfach mal den Porzellanmalstift heraus zu kramen, Tassen, Teller, Schüsseln oder was euch sonst so in die Finger kommt, zusammen zu suchen und loszulegen. Malt nichts vor, fangt einfach an. Inspirieren lassen könnt ihr euch von hübschem Geschirr, das ihr mal gesehen habt oder von Designs, die ihr kennt. Und im Zweifelsfall: Punkte gehen immer!

Habt einen tollen Dienstag, ihr Lieben!

Alles Liebe,

Katja

DIY: Katja, wie baue ich eigentlich ein Regal aus Weinkisten?! // Kooperation mit Herz

weinkistenregal 1

Hallo, ihr Lieben,

true story: vor Monaten bereits habe ich dem Freund die Ohren voll geheult, aus alten Weinkisten ein Regal bauen zu wollen. Die Kisten, die wir auf dem Flohmarkt gefunden haben, entsprachen aber so gar nicht meiner Vorstellung. Schön, wenn das Bloggen dazu führt, dass sich hier Zuhause etwas ändert. Neulich fragten mich nämlich die lieben Menschen von Weinkisten24, ob ich Lust hätte, aus ihren Kisten ein kleines DIY zu zaubern. Eine Email, die bei mir doch glatt einen kleinen Kreischanfall auslöste. Bei Weinkisten24 gibt es nämlich diese hübschen Kisten, aus denen wir uns vorstellen konnten, unser Regal zu bauen. Die Bestellung lief easy-peasy und bereits wenige Tage später flatterten gut verpackte Kisten ins heimische Wohnzimmer. Sie werden nämlich in stabiler Pappe verpackt geliefert, so kann nichts zu Bruch gehen. Der Postbote allerdings fragt sich mittlerweile sicherlich, ob ich ein Lager für große Pakete aufgemacht habe…

weinkistenregal 2
Aber das nur am Rande.

Wie zu jedem anderen guten DIY habe ich auch hier einige Bilder vom eigentlichen Bau des Regales für euch. Zunächst einmal mussten die Kisten von der Pappe befreit und aufgestellt werden.

weinkistenregal 3
Wir haben diverse Stellproben veranstaltet, um uns am Ende für unseren Favoriten zu entscheiden. Dank dem Probestellen konnten wir sehen, wie die Kisten im Raum wirken und welche Kombination aus Hochkant und waagerechten Kisten am besten aussieht. Wirklich empfehlenswert, sich diese halbe Stunde zu nehmen!

weinkistenregal 6
Wir haben im Wohnzimmer dunkles Laminat, das von Natur aus eher empfindlicher ist und schnell Kratzer bekommt. Um den Fußboden nicht zu zerschrammeln, haben wir Filzgleiter angebracht. Das war überhaupt kein Problem, denn die Kisten sind insgesamt doch sehr stabil.

weinkistenregal 7
Nachdem die Basis geschaffen war, haben wir mit Hilfe von Kabelbindern die Kisten wie gewünscht aufeinander gestapelt und miteinander verbunden. Dank der kleinen Wunderwerke halten die einzelnen Kisten nämlich bombenfest zusammen, und das ohne eine einzige Schraube!

weinkistenregal 8
Und wenn alle Kisten miteinander verbunden sind, ist das Regal im Prinzip fertig. Ich habe mich noch dazu entschieden, einzelne Kisten mit Papier zu dekorieren. Dazu habe ich einfach verschiedene Papiere auf die Größen der Weinkisten zugeschnitten und mit doppelseitigem Klebeband befestigt. Wirklich ganz einfach, sieht aber toll aus, oder?!

weinkistenregal 9weinkistenregal 11
Das Einräumen und Dekorieren hat am meisten Spaß gemacht! Ein paar Bücher hier, ein Pflänzchen da… hach!

weinkistenregal 12
Vielleicht werde ich doch noch Handwerkerin? Mein Papa jedenfalls wäre sehr stolz auf mich!

weinkistenregal 00
Und selbst der Freund, der mich so fleißig unterstützt hat, mag unser neues Regal und findet: gemeinsam Möbel bauen – das sollten wir öfter mal machen! Da könnte ich mich jedenfalls mit anfreunden…

Habt ihr schonmal ein Regal aus Weinkisten gebaut? Oder vielleicht einen Tisch?!

Alles Liebe,

Katja

Und 1000 Dank an Weinkisten24, ich habe mich sofort in diese Kisten verliebt und bin vom Ergebnis einfach nur begeistert!

DIY: Valentinstagskarte für den Schatz.

Hallo, meine Lieben!

Man mag vom Valentinstag halten, was man will – die Idee, dem liebsten Menschen zu zeigen, wie sehr man ihn oder sie liebt, ist einfach schön. Und so habe ich heute für euch eine kleine Valentinstagskarte zum Ausdrucken mitgebracht, die ihr nicht nur am Valentinstag verschenken könnt, um zu sagen: du bist mir der liebste Mensch auf der ganzen Welt!

Und deswegen tun wir jetzt einfach mal so, als wären diese ganzen “Valentinstag ist nur ein Produkt der Werbeindustrie”-Gedanken gar nicht da.

Deal?

valentinstagkarte zum ausdrucken 00
Ich habe mal wieder meiner neuen Leidenschaft gefrönt und einfach mal ein bisschen “gekritzelt”. Herausgekommen sind hübsche “Pusteblumen”, die mit ein bisschen digitaler Herumschnibbelei zu hübschen Kärtchen geworden sind.

Die Valentinstagskarten könnt ihr mit einem Klick als PDF herunterladen und ausdrucken. Wie immer empfehle ich, festes Papier zu benutzen, damit ihr auch wirklich Freude an den Karten habt. Im PDF findet ihr eine Klappkarte und zwei Postkarten.

valentinstagskarte zum ausdrucken 1
Nach dem Ausdrucken müsst ihr die Karten nur noch ausschneiden und falten und fertig ist der individuelle Gruß an den Liebsten bzw. die Liebste.

valentinstagkarte zum ausdrucken 2
Ich habe noch die Ecken abgerundet, denn das finde ich immer irgendwie schöner. Aber das liegt alles natürlich vollkommen in eurer Hand.

valentinstagkarte 4
Jetzt wünsche ich euch einfach ganz viel Spaß beim Ausdrucken, Schnibbeln und Basteln und hoffe, ein paar dieser Karten irgendwo zu sehen – lasst mich wissen, ob und wem ihr sie schickt.

Alles Liebe und einen tollen Dienstag!

Katja