DIY: Mein supercooles (ABC-) Malbuch mit Herz.

Hallo, ihr Lieben!

Wisst ihr, manchmal muss ich einfach mal den Kopf ausschalten und ein bisschen entspannen. Das hat bisher immer ganz gut beim Stricken oder Häkeln geklappt, allerdings bin ich manchmal auch dafür zu überdreht. Wo das Entspannen allerdings immer gut klappt, ist beim Malen. Und am allerbesten klappt’s beim Ausmalen. Mittlerweile gibt’s viele Malbücher für Erwachsene mit komplizierten, aber entspannenden, Mustern, die nach Herzenslust ausgemalt werden können.

Für solche Bücher bin ich auch zu hibbelig. Ich brauche ein Malbuch, das mir Freude bereitet, das ich gern ausmalen und das am Ende einfach schön aussieht. Und deren Motive ich vielleicht noch für andere Dinge nutzen kann. Ich denke da an die Gestaltung von Postkarten oder als Deko für meine Scrapbooking-Abenteuer. Solch ein Buch habe ich allerdings nicht gefunden und somit kurzerhand selbst eines entworfen! Ha!

Ihr kennt den Deal mittlerweile ja: Wenn mir ein DIY Spaß gemacht hat, bekommt ihr die Anleitung! Und hier heißt das: Ihr bekommt ein Malbuch zum Ausdrucken!

malbuch mit herz0
Und zwar ein supercooles Malbuch. Mit Herz. Damit ihr schonmal Bescheid wisst!

malbuch2
Die Seiten habe ich alle per Hand gezeichnet, abfotografiert und am Computer ein hübsches PDF für euch gebastelt, das ihr hier downloaden könnt:

Malbuch mit Herz Freebie.pdf (Als ZIP Datei, weil das Ganze sonst zu groß wurde)

malbuch4
Die ausgedruckten Seiten müsst ihr einfach aneinander kleben, einen hübschen Umschlag zum Selbstgestalten habe ich gleich mit ins PDF gepackt.

malbuch 5
Naja, und dann fangt ihr einfach mit dem Ausmalen an und könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen und die Seiten beliebig mit euren eigenen Ideen ergänzen!

malbuch3
Wer mag, rundet die Ecken mit dem entsprechenden Stanzer ab und fertig ist das kleine Kunstwerk! Auch eine hübsche Geschenkidee, finde ich.

malbuch1
Habt viel Spaß beim Kritzeln, Ausmalen und kleben, ihr Lieben! Und einen tollen Sonntag euch allen!

Alles Liebe,

Katja

DIY: Handyhülle mit Foto

Hallo, ihr Lieben!

Das liebste Foto als Handyhülle, wer wünscht sich das eigentlich nicht? Ich wollte schon lange einmal eine Handyhülle bedrucken lassen, konnte mich aber nie für ein Bild und schonmal gar nicht für einen Handyhüllen-Bedrucken-Service entscheiden. Neulich habe ich mir aber eine neue Handyhülle gegönnt, nämlich eine durchsichtige. Und als sie um mein Smartphone herumgetüdelt war, habe ich mir überlegt, dass so “ganz schlicht” doch nichts für mich ist.

Und so entstand ganz fix diese tolle Handyhülle:

handyhuelle diy 1
Eine Handyhülle mit dem Freund und mir drauf, wie cool ist das denn bitte? Alternativ kann man natürlich auch lustige Papiere als Hintergrund verwenden und das “Wie” ist viel, viel einfacher, als erwartet!

handyhuelle diy 0
Ihr benötigt:

durchsichtige Handyhülle*
– Foto oder hübsches Papier
– Schere und Stift

handyhuelle diy 2
Zunächst übertragt ihr die Maße der Handyhülle auf die Rückseite des Fotos. Einfach mit dem Stift um die Hülle drum herum malen, das Kameraloch nicht vergessen!

handyhuelle diy 3
Dann schneidet ihr das Foto entlang der Linien aus. Achtet dabei darauf, dass ihr an der Außenseite der Hülle entlang gemalt habt und die Innenseite, in die das Foto nachher gelegt wird, etwas schmaler ist. Es ist ein bisschen Frickelei, die Maße anzupassen, aber wenn ihr vorsichtig schneidet und zwischendurch immer mal wieder herumprobiert, sollte es gut klappen!

handyhuelle diy 4
Das zugeschnittene Foto wandert nun mit der bedruckten Seite nach unten in die Hülle. Vielleicht müsst ihr es noch ein bisschen anpassen, ich musste vorallem an dem Kameraausschnitt herumschnibbeln.

handyhuelle diy 6
Handy drauf und fertig ist die easy-peasy Handyhülle im persönlichen Design!

handyhuelle diy 5
Ich finde, das ist eine tolle Geschenkidee, oder?!

Viel Spaß beim Nachbasteln und einen wunderbaren Rest-Mittwoch euch allen!

Alles Liebe,

Katja

DIY: Memoryboard.

Hallo, meine Lieben!

Ihr wisst es schon lange: ich liebe es, Erinnerungen zu sammeln, auf Fotos festzuhalten und letztendlich auch, damit zu basteln. Heute habe ich euch ein kleines feines Memoryboard mitgebracht, das ich ruck-zuck gezaubert habe, um meine Fotos aufhängen zu können. Ist doch schade, wenn sie in der Fotokiste verstaut sind und man sich gar nicht daran erfreuen kann, oder?!

Memoryboard0
Für so ein kleines Memoryboard braucht ihr:

Memoryboard
*eine Holzplatte (ich habe den Deckel einer Holzkiste verwendet)

*Clips (meine habe ich bei Hema gekauft)

*Heißkleber oder anderen Kleber

*Pinsel und Farbe

Memoryboard 2
Die Anleitung an sich ist so einfach und dabei doch genial!

Zunächst müsst ihr die Holzplatte fleissig in der gewünschten Farbe anpinseln und geduldig warten, bis die Farbe getrocknet ist.

Memoryboard3
Dann werden die Clips aufgeklebt. Wieder einmal ist Geduld gefragt: der Kleber muss fleissig vor sich hin trocknen, dann könnt ihr das Board mit Tape und Buchstabenaufklebern nach Lust und Laune dekorieren.

Memoryboard5
Nun ist euer Memoryboard fertig und ihr könnt eure liebsten Erinnerungen aufhängen.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbasteln!

Alles Liebe,

Katja