Memorybook Projekt: Dreiunddreißig.

memorybook august 400
Hallo, meine Lieben!

Die vergangene Woche verging wie im Flug und ich fühlte mich mehr als einmal, wie in Watte gepackt. Nach einer langen, großartigen “Glückssträhne” habe ich momentan das Glück nicht gerade gepachtet. Es geht mit gut, keine Frage. Nur um mich herum passieren Dinge, die mich traurig machen, mir viel Zeit rauben und mich aufhalten.

In solchen Momenten möchte ich einfach mal rechts ranfahren, die Welt anhalten, tief durchatmen. An meiner Bastelzimmerwand hängt ein Spruch: “Man trinkt Tee, damit man den Lärm der Welt vergisst.” – und genau das wollte ich mit dieser Memorybook Seite ausdrücken.

memorybook august 42
Nicht nur, wenn es – wie jetzt – Draußen regnet und die Tage herbstlicher werden, liebe ich meine tägliche Tasse Tee. Ich finde auch, dass das goldene Glück der Ostfriesen mich immer wieder aufbauen kann, mir Kraft gibt.

memorybook august 41
Und so frage ich mich, ob denn schon “Teezeit” ist und stelle fest: Sonntage sind zum Teetrinken da! Und mit Tee wird alles einfacher.

Ich wünsche euch einen ganz tollen Start in eine neue Woche, die hoffentlich für uns alle ganz viel Gutes birgt. Und falls es euch so geht, wie mir, dann rate ich euch zu einer schönen Tasse Tee, einem guten Buch und der Umarmung des Liebsten. Das wirkt wahre Wunder!

Wenn ihr mögt, erzählt mir und uns doch von eurem “Memorybook Moment” der vergangenen Woche, ich lese eure kleinen Geschichten immer so gern….

Alles Liebe,

Katja

PS: Euer eigenes Memorybook könnt ihr hier bei Bina kaufen!

DIY: Pimp my Einwegkamera!

einwegkamera diy 0

Hallo, ihr Lieben!

Gestern haben wir den Junggesellinnenabschied einer gewissen Wort-und Nordaffinen Dame gefeiert. Und seit einigen Tagen wartet dieses DIY darauf, endlich veröffentlicht zu werden. Warum? Weil’s so einfach ist!

Wir haben Sandra zuerst mit einer kleinen nordisch-frischen Brementour überrascht, um dann gemeinsam mit vielen anderen Mädels zu feiern. Zur Überraschung gehörte ein leckeres Frühstück und eine Bootstour. Damit Sandra alles festhalten konnte, besorgten wir ihr eine Einwegkamera. Kennt ihr die noch? Irgendwie sind das ja geniale Teile, in Zeiten von Kamerahandys und Instagram.

Sandra’s Einwegkamera sollte aber nicht so hässlich bleiben, wie sie war, als sie aus dem Laden kam. Sie sollte äußerst hübsch werden!

einwegkamera diy 3Also nahm ich die nicht ganz so schöne Kamera und ganz schönes Papier.

einwegkamera diy 4einwegkamera diy 5Ich habe vorsichtig die Papierhülle von der Kamera gelöst und so eine ideale Schablone erhalten. Diese habe ich dann auf das eigentliche Papier übertragen, vorsichtig ausgeschnitten und nach der Vorlage gefaltet.

einwegkamera diy 2Für Sandra musste die Kamera allerdings noch etwas persönlicher daherkommen.

einwegkamera diy 7Also kamen ein Anker und ein persönlicher Schriftzug als Deko obendrauf. Wie ist es mit euch, benutzt ihr manchmal Einwegkameras? Und wenn, dekoriert ihr sie um?

Alles Liebe,

Katja

K & A

kunda1

Hey, meine Lieben!

Im Bastelladen um die Ecke habe ich neulich 2 Buchstaben und ein “&” gekauft.  Und kam mir ein bisschen vor, wie der Typ aus der Sesamstraße, der Ernie die ganze Zeit Buchstaben andrehen möchte (hier verkauft er die “8″, um euer Gedächtnis aufzufrischen. Das mit den Buchstaben habe ich nicht gefunden…).

Jedenfalls habe ich in Anlehnung an diese Technik meine Buchstaben verschönert.

kunda

Und jetzt stehen sie auf einem unserer Bücherregale im Wohnzimmer und ich freu mich! Kommentar des Liebsten: “Warum ist mein Buchstabe pink?” – man kann nicht immer alles haben… :)

Und, habt ihr Buchstaben in eurer Wohnung?

Mein Großprojekt für dieses Jahr heißt ja irgendwie “Unsere Wohnung soll schöner werden”, und im Kleinen habe ich ja hier und da schon begonnen. Mal sehen, was noch so kommt. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Alles Liebe,

Katja

Hey guys!
I bought some cardboard letters a while ago and decorated them so everyone knows who lives in this house. I used this technique. Do you have any decorative letters in your home?