Memorybook Projekt: Dreiunddreißig.

memorybook august 400
Hallo, meine Lieben!

Die vergangene Woche verging wie im Flug und ich fühlte mich mehr als einmal, wie in Watte gepackt. Nach einer langen, großartigen “Glückssträhne” habe ich momentan das Glück nicht gerade gepachtet. Es geht mit gut, keine Frage. Nur um mich herum passieren Dinge, die mich traurig machen, mir viel Zeit rauben und mich aufhalten.

In solchen Momenten möchte ich einfach mal rechts ranfahren, die Welt anhalten, tief durchatmen. An meiner Bastelzimmerwand hängt ein Spruch: “Man trinkt Tee, damit man den Lärm der Welt vergisst.” – und genau das wollte ich mit dieser Memorybook Seite ausdrücken.

memorybook august 42
Nicht nur, wenn es – wie jetzt – Draußen regnet und die Tage herbstlicher werden, liebe ich meine tägliche Tasse Tee. Ich finde auch, dass das goldene Glück der Ostfriesen mich immer wieder aufbauen kann, mir Kraft gibt.

memorybook august 41
Und so frage ich mich, ob denn schon “Teezeit” ist und stelle fest: Sonntage sind zum Teetrinken da! Und mit Tee wird alles einfacher.

Ich wünsche euch einen ganz tollen Start in eine neue Woche, die hoffentlich für uns alle ganz viel Gutes birgt. Und falls es euch so geht, wie mir, dann rate ich euch zu einer schönen Tasse Tee, einem guten Buch und der Umarmung des Liebsten. Das wirkt wahre Wunder!

Wenn ihr mögt, erzählt mir und uns doch von eurem “Memorybook Moment” der vergangenen Woche, ich lese eure kleinen Geschichten immer so gern….

Alles Liebe,

Katja

PS: Euer eigenes Memorybook könnt ihr hier bei Bina kaufen!

Mittwochsrezept: Wirklich knusprige Süßkartoffelpommes.

… und wirklich verwackelte Bilder. Aber ich hoffe, das stört euch nicht. Die Geschichte hinter den Pommes war nämlich diese:

Es gab Burger. Selbstgemachte, vegetarische, leckere Burger. Dazu Süßkartoffelpommes. Und das Ganze natürlich am heißesten Tag des Jahres und irgendwie war, während ich Schweißnass in der Küche hantierte, gar keine Zeit mehr für’s Knipsen und so musste es schnell gehen und dann war auch noch die Sonne nicht mehr so stark und überhaupt… alles doof. Alles, bis auf Burger und Pommes. Der Burger hat’s nicht mal mehr auf’s Bild geschafft, dabei war doch selbst das Burgerbrötchen selbstgemacht. Also ehrlich, DAS passiert mir auch nicht nochmal!

Nun aber zurück zu den Süßkartoffelpommes. Dass ich Süßkartoffeln liebe, wisst ihr ja nun. Tatsächlich war das erste, was ich jemals aus Süßkartoffel gezaubert habe, Süßkartoffelpommes. Ohje, damals ging das Ganze wirklich in die Hose, denn statt knusprigen Pommes holte ich matschige Kartoffelstifte aus dem Ofen.

Jahre später nun habe ich für euch und mich das ideale Knusper-Süßkartoffelpommes-Rezept!

süßkartoffel parmesan pommes
Eines vorweg: das Geheimnis knuspriger Pommes liegt in der Stärke. Speisestärke, um genauer zu sein! Aber probiert es einfach selbst aus!

REZEPT (für 3 – 4 Portionen)

3 große Süßkartoffeln
Wasser
Salz, Pfeffer
Rosmarin (getrocknet)
2 -3 EL Speisestärke
3 -4 EL Olivenöl

Zu Beginn werden die Süßkartoffeln geschält und in Pommesstreifen geschnibbelt. In eine große Schüssel füllt ihr Wasser und gönnt den Süßkartoffelpommesrohlingen eine halbe Stunde im “Swimmingpool”. Danach das Wasser abgießen, die Pommes etwas abtupfen und zurück in die Schüssel geben. Stärke darauf schütten und vermengen. Öl und Gewürze drüber geben und mit den Händen vermengen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, dabei darauf achten, dass die Pommes nicht übereinander liegen, sondern nebeneinander. Bei ca. 250°C Umluft (oder eben auf der höchsten Stufe eures Backofens) ca. 15 Minuten lang knusprig backen. Bitte bleibt dabei in der Nähe des Ofens und behaltet den Garvorgang im Auge, damit nichts anbrennt. Gegebenenfalls gegen Ende die Temperatur etwas senken.

Denkt immer dran: Süßkartoffeln wollen gut gewürzt werden! Geizt nicht mit dem Salz und Pfeffer und schonmal gaaaar nicht mit Rosmarin! Wer mag, streut kurz vor Ende der Garzeit noch Parmesan über die Pommes, schmeckt himmlisch!

Viel Spaß beim Süßkartoffelpommeszaubern und

Alles Liebe,

Katja

Sei kreativ Challenge: melonig.

seikreativ1

Hallo, ihr Lieben!

Während der letzten “Sei Kreativ” Challenge gab Dani als Zutat “Wassermelone” vor. Und ich gebe es gern zu: Ich habe erst einmal gedacht “Pffft, was soll ich damit schon groß machen?” – versteht mich nicht falsch, ich liebe Wassermelone. Big love! Im Sommer gibt es sie ständig und immer und ich freue mich bereits im Frühling darauf, endlich wieder eine richtig gut schmeckende Melone verspeisen zu können. Ab und zu wandert bei uns Melone auch in den Salat, aber das war’s dann schon.

Pur ist immer noch am Besten.

Püriert auch, dachte ich. Und entschied mich kurzerhand dazu, die Melone als Eis zu servieren!

melonen eis am stiel0

Eis am Stiel mit leckeren “Zusatzfrüchten”, weil nur an Wassermelone zu lutschen, ist auch nicht so toll.

Für ca. 6 Eis am Siel braucht ihr:

1/4 Wassermelone
1 Kiwi
eine Handvoll Blaubeeren
eine Handvoll Brombeeren
ein paar Erdbeeren

Eis am Stiel Förmchen und ggf. Eisstiele

melonen eis am stiel2
Die Wassermelone müsst ihr erst einmal pürieren und dann in die Eis am Stiel Förmchen füllen, sodass die Formen etwa3/4 voll sind. Das restliche Obst schneidet ihr in Scheiben oder in Stücke. Dann ab damit zur Wassermelonen-suppe, Holzstiel rein und den Gefrierschank die restliche Arbeit machen lassen. Es dauert ungefähr 3 -4 Stunden, bis das Eis wirklich fest ist.

Ihr könnt natürlich alles an Obst, was euch so einfällt, verwenden, ganz nach dem Motto “Sei kreativ!”.

melonen eis am stiel
Viel Spaß beim Nachmachen!

Dani hat übrigens eine Wassermelonen-Torte gezaubert, eine ganz tolle Idee. Da läuft einem direkt das Wasser im Munde zusammen! Was ist  mit euch, seid ihr auch dabei und habt etwas mit Melonen gezaubert? Zeigt es gern, entweder in den Kommentaren oder per Mail an eine von uns.

Für die nächste Runde “Sei kreativ” darf ich mir wieder etwas überlegen. Und weil ich neben der ganzen “Papierarbeit” am Memorybook auch mal wieder den Ansporn brauche, etwas anderes zu machen, habe ich mir

*Filz

ausgesucht. Die Farbe ist völlig egal, was auch immer damit gezaubert wird, auch. Hauptsache, kreativ! Viel Spaß an Dani, die jetzt bis zum 25.07.2014 Zeit hat, sich etwas zu überlegen. Und ihr seid wie immer herzlich eingeladen, euch ebenfalls etwas zu überlegen und mitzubasteln…

Alles Liebe,

Katja