DIY week: guest post by Dino van Saurier.

Hey everyone!

Oh my, it’s already Saturday and as always I get a bit teary eyed because the weekend will be over soon. Too soon, if you ask for my opinion. Anyways…. I want to introduce you to another german crafter/blogger/lady who shares a DIY today: Meet Miss Dino. She is a crafty little bee, lives in Berlin and her blog is very personal. I like that about her even though we don’t know each other very well 🙂 Oh, and she’s expecting a little one which made her change things in her life and that’s making me happy somehow. Life is weird! She wrote this DIY in german and I am translating it at the bottom of this post, I hope that’s ok 😉

Bei der Stoffwahl für den Gürtel, ist es wichtig das du darauf achtest einen etwas dickeren Stoff zu wählen, da auf dem Gürtel beim tragen ein ziemlicher Zug drauf ist. Falls du einen dünneren Stoff wählst empfiehlt es sich noch eine dicke Vlieseline aufzubügeln.

Für die Schleife eignet sich am besten ein Stoff der schön fällt, zum Beispiel Seide, Chiffon oder Taft.

 

Um die passende länge zu finden, misst du deinen Umfang und ziehst von diesem, beim Zuschnitt des Gürtels, 20 cm ab (dafür wird dann ein Gummiband angenäht).

So, kommen wir nun zum spannendem Teil:

Für den Ultimativen Weihnachts-Zauber Taillen Gürtel brauchst du:

– zwei verschiedene Stoffe

– ein breites Gummiband (12cm)

– Haken und Augen

– Schere

– Garn

-Nähmaschine

 

 

Du schneidest zu:

Einen Streifen 12cm breit und den von dir gemessenen Umfang (minus 20cm).

Gummiband mit 15cm und 9cm.

Eine großes 28x24cm und eine kleines 24x24cm Rechteck, für die Schleifen.

Für die Schleifen Schlaufe brauchst du 14x8cm.

Damit man die Naht vom Gürtel und dem Gummi nicht sieht, schneidest du zwei mal 14x6cm zu.

Um die Stelle, an der du die Haken und die Augen annähst, zu verstärken schneidest du noch einmal 14x8cm und einmal 14x11cm zu.

Alle Maßangaben mit Nahtzugabe!

 

 

(Auf dem Bild ist noch ein extra Schleifenband (schräge Kanten) drauf, das ich dann aber nicht verarbeitet habe. Die Teile für die Haken und die Augen sind auf dem Bild nicht dabei)

Als ersten Schritt legst du die Kanten des großen Gürtel Streifen rechts auf rechts aufeinander, nähst diesen mit 1cm Nahtzugabe zusammen. Bevor du den Gürtel wendest, bügelst du die Nahtzugabe auseinander.

Jetzt kannst du den Gürtel wenden und so bügeln, das die Naht in der Mitte liegt.

 

Jetzt nähst du die Gummi Teile rechts auf rechts, mit 1cm Nahtzugabe die Gürtel enden.

 

Damit man die Naht von Gummi und Gürtel nicht sieht, nähen wir jetzt zwei „Blenden“. Dazu nimmst du die zwei Teile die du extra dafür zugeschnitten hast (14x8cm).

Legst die langen Kanten rechts auf rechts aufeinander und nähst diese mit 1cm Nahtzugabe zusammen, wendest den „Schlauch“ und bügelst es so, das die Naht wieder in der Mitte liegt.

 

Die Nahtzugabe des Gummis und vom Gürtel drückst du auseinander und legst den genähten Schlauch so um die Naht, das man diese nicht sieht. Dabei musst du darauf achten, das die sich überlappenden Kanten des Schlauches auf der linken Gürtel Seite liegen und schlägst dabei am besten noch die abstehende Kante um (die Bilder verdeutlichen mein unverständliches blah blah). Feststecken nicht vergessen!

Und Knapp kantig absteppen.

 

(Linke Gürtel Seite)

 

Jetzt kannst du dich um den Verschluss kümmern.

Dazu nähst du mit der Hand, an das kurze Gummi Stück zwei Hacken. Mit einem Abstand von jeweils 1cm zu jeder Kante.

Sieht dann so aus.

(Beim annähen darauf achten, das du die Haken auf die linke Gürtel Seite nähst!)

 

Damit man den Gummi und die Hacken noch etwas verstärkt und man diese auch nicht so arg sieht, nähst du jetzt, im gleichem Prinzip wie bei den Nahtzugaben vom Gummi und Gürtel, eine Blende drüber.

 

Sieht dann so aus.

Am besten ist es, wenn du durch die Blenden, nochmals mit 2-3 Hand Stichen, die Hacken an der Blende befestigst.

Nun die andere Seite.

Hier klappst du das Gummi erst 1cm auf die recht Gürtel Seite und Steppst das an.

Jetzt noch einmal wieder das Blenden Prinzip, diesmal mit dem breiterem Rechteck.

Nun kannst du auf die rechte Gürtel Seite, im gleichen Abstand wie die Hacken, die Augen mit den Hand annähen.

 

 

Noch schnell eine letzte kleine Blende über die Augen Nähte legen, Feststeppen und schon ist der Gürtel fertig!

 

Die Schleife ist die letzte kleine Hürde die du gehen musst und dann ist ein Ultimativer Weihnachts Taillen Gürtel fertig.

Es gibt verschiedene Varianten eine Schliefe zu nähen, ich zeige dir jetzt eine davon.

Du verstürzt deine Schliefen Rechtecke, dazu legst du die Kanten rechts auf rechts, nähst diese zu, lässt aber eine kleine Öffnung zum wenden.

Nachdem du das gemacht hast, wendest du die Schleifen, bügelst diese aber nicht!

Nun raffst du die beiden Schleifen in der Mitte mit der Hand und nähst kurz darüber.

Danach legst du die beiden Schleifen aufeinander, nähst nochmal schnell drüber und legst die beiden dann in die Mitte des Gürtels und nähst diese dort fest.

Die Schleifen Schlaufe nähst du wieder wie die Blenden (re auf re verstürzen, bügeln, usw.) und legst diese dann über den Gürtel, die Schleifen und nähst die Schlaufe zusammen. Nach dem wenden setzt du die Schlaufe auf die richtige Position und bei bedarf nähst du die Schleifen Teile noch mit schnellen Hand Stichen an den Gürtel.

 

Fertig!

 

Liebe Grüße

 

Dino Van Saurier 

 

 

 

Translation:

Miss D. shows how to make a cute bow belt from:
– two different patterned fabrics
– wide elastic ribbon
–  hooks and eyelets and your sewing machine
I think the pictures are very detailed so you basically get the idea on how to make this belt. 🙂 It’s important to use heavy fabric because it will have to be stretched. And also… one thing I always skip… the part where you iron your work to make it look perfect. I often (always ^^) think it is not necessary but believe me… it is! We all know that!
If you have any questions on how to make this belt, feel free to write a comment.

🙂 


2 Gedanken zu “DIY week: guest post by Dino van Saurier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.