Things I have learned so far in 2012 #2

1. Jean Paul Gaultier doesn’t draw any patterns. He just wraps the fabric around the model and tells his seamstress to sew it together. I thought that was a pretty amazing fact. I saw a documentary about Gaultier on TV the other day. Freaky guy 🙂

2. I am eating too much sugar. It makes me tired all day and I surely need to cut sugar off my eating list. It is a hard thing to do because I feel like somehow I am an addict. Any advice on how to skip sugar?

3. Nail polish is never my friend. I know many people love nail polish. I don’t. I mean… I like the colors and the way it looks. But it never ever looks good on me. I am too impatient to let it dry completely. It often looks like it had been done by a 5 year old. Meh!

4. This summer I will have to make major decisions. Not easy but necessary. More on that as soon as I know where my path is leading me.

5. Talking about decisions: Joining ZUMBA classes has been the best decision I have made so far in 2012!

6. The past weeks have shown me how much life can change in the blink of an eye. It can turn from „perfectly happy“ to „heartbreakingly unhappy“. From life to death. Even though it has been a hard time – and still is – the recent events have shown me to live each day. I don’t want to let any moment of this precious life pass by without appreciating it.

7. Friends are there for you but don’t force you to talk when you don’t feel like talking.


4 Gedanken zu “Things I have learned so far in 2012 #2

  1. Ah! One of the things I blog about the most is cutting out sugar! I rely heavily on stevia, because I just can’t give up the flavor of sweet things. I also eat lots of fruit. =) Reducing my sugar intake made me feel AMAZING.

  2. :: liebe katja,

    eine super alternative zu zucker ist agavendicksaft, der hat nur einen glykämische index von 32 im gegensatz zu traubenzucker 100… ist eine sehr angenehme süße und treibt eben den blutzuckerspiegel nicht so nach oben;o)

    :: liebes grüßchen von maki

  3. wise words dear katja! that’s what’s good about friends, isn’t it? they are there, even when you don’t have words.

  4. Hey 🙂 Ich bin im Moment auch in einer Anti-Zucker-Phase, und es ist gruselig zu sehen, wo überall Zucker drinsteckt, und in was für Massen (Fruchtjoghurt! Frühstückscerealien!). Es ist im Übrigen tatsächlich erwiesen, dass weißer, raffinierter Industriezucker einen gewissermaßen süchtig machen kann, deswegen würde ich dir empfehlen, einfach mal ein paar Tage wirklich weitestgehend drauf zu verzichten. Also keine Süßigkeiten, kein Gebäck, keinen Fruchtjoghurt, kein Zucker im Tee / Kaffee, kein Knuspermüsli zum Frühstück etc. Die ersten ein, zwei Tage können ganz schön hart sein… ich hab dann immer richtige Entzugserscheinungen und kann an keiner Bäckerei vorbeigehen, ohne meine ganze Willenskraft anzustrengen. Aber dann wird’s besser und auch leichter, auf Süßkram zu verzichten. Und du wirst sehen, es ist ein tolles Gefühl, im Supermarkt vor der Schokolade zu stehen und sich zu sagen: Nö, brauch ich nicht! Außerdem schmecken dann süßes Obst oder andere süße Sachen ungefähr dreimal so süß und so gut wie sonst. Viel Erfolg, und berichte, wie’s läuft! 🙂
    xoxo, Großstadtprinzessin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.