Projekt Heimat. Heute: Harlesiel.

harlesiel1Moin, ihr Lieben!

Vor einiger Zeit wurde uns endlich das schönste Sommerwetter beschert. Endlich! Der Freund und ich haben uns ganz tapfer dazu entschieden, ans Meer zu fahren. Genau genommen, nach Harlesiel. Harlesiel liegt kurz hinter Carolinensiel. Diese ganzen Siele hier machen mich noch einmal ganz verrückt! Harlesiel beherbergt also den Strand, der zu Carolinensiel dazu gehört. Verstanden? Wunderbar!

Gut, also waren wir am Strand. Und ich habe mich auf Wasser gefreut und Sonne und den ein oder anderen Drachen, dem wir beim Steigen zusehen könnten. Wir sind tapfer durch die Sommersonne gefahren, um uns ins Abenteuer zu stürzen.

harlesiel3Und ja, ich meine „Abenteuer“ im eigentlichen Sinne, mit Rumhüpfen und Quatsch machen.

harlesiel6Auch wenn es hier nicht so aussieht, es war doch sehr voll in Harlesiel. Was natürlich auch daran liegen kann, dass der Strand in Harlesiel ein kleiner Strand ist. Und dass Ferien sind. Und dass es einen Campingplatz direkt am Strand gibt. Also viele Faktoren, die bewirkt haben, dass ich dachte: „Uff, voll!“

harlesiel7Und das Wasser, – tja, das war weg. Hat ja die Nordsee hier manchmal so an sich, wie ihr wisst. Glänzt gern mit Abwesenheit, die Dame. Merke: Wer an’s Meer fährt (genau genommen, an die Nordsee!) – der guckt vorher bitte auf den Gezeitenkalender. Das hätte mir zumindest den „Ey, wo ist denn das Wasser hin?!“ – Frust erspart.

haresiel2Frau guckt also nicht auf’s Meer, sondern auf’s Watt. Wart ihr schonmal im Watt? Ich war euphorisch und bin dort hineingestapft, ohne Schuhe, dafür barfuß. Nun muss man wissen, ich bin recht zimperlich. Ein Mädchen eben. Also habe ich mich ganz schnell wieder ans Ufer gerettet und doch lieber den mutigen Wattwanderern aus der Ferne zugesehen. Besser so.

harlesiel4Meer, das nicht da ist, kann ganz schön schön sein, findet ihr nicht?

harlesiel8Und Muscheln sammeln geht ja auch irgendwie immer.

harlesiel9Quatschmacherabenteuer und ein schnuckeliges Café habe ich in Harlesiel leider nicht gefunden, aber ich werde weitersuchen. Ihr könnt gespannt sein auf die nächsten Abenteuer, die sich Dank sommerlicher Temperaturen viel am Wasser abspielen werden. Im Herbst und Winter – das verspreche ich euch – kommen mehr Tipps für das Inland.

Alles Liebe!

Katja

 

Hello lovelies!

When the sunny weather started showing, the boyfriend and I went to Harlesiel to spend some time at the beach. Unfortunately, this little place was kind of a disappointment and the water was gone. It was also very crowded and we didn’t have as much adventure-fun as we hoped for! Anyways… the pictures above are some snapshots to show you what it was like that day. I hope you are enjoying my little „project home“ and get to know east frisia a little bit better. Love, Katja


3 Gedanken zu “Projekt Heimat. Heute: Harlesiel.

  1. Den „Meerfrust“ kenne ich auch nur zu gut. Wir sind hin und wieder für einen Tag nach Schillig gefahren. Und es war völlig egal, wann wir da waren, wir hatten immer Ebbe. Statt baden war also Wattwandern angesagt. Das kann aber auch sehr schön sein 😉

  2. oh ja, das liebe wasser macht sich manchmal einfach aus dem staub. ganz schön gemein, wenn man sich auf einen tag am meer freut. aber muscheln sammeln kann auch ganz schön sein 😉

  3. Wer kennt sie nicht die laaaaaangen Wege zum Wasser. Ich werfe mittlerweile vor jedem Nordseebesuch einen Blick in den Gezeitenkalender…leider bringt das das Meer auch nicht schneller zurück. Egal ob mit Meer oder mit Watt, eine Fahrt zur Nordsee lohnt sich immer!!
    An dieser Stelle auch einen riesen Dank, liebe Katja, für dein Projekt Heimat. Erst vor kurzem darauf gestoßen, freue ich mich jetzt jede Woche auf Neues. Das bringt mir als Nordlicht ein bisschen Heimat ins ferne Berlin.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.