Katja’s Eisabenteuer: Beerenstarkes Fruchteis.

Hallo, liebe Eisfreunde!

Ich habe es ja bereits gesagt: Ich bin nicht so der Fruchteistyp. Ich würde mir am Eisstand nienienie (!) Erdbeereis bestellen. Auch kein Himbeer-Mango-Limetten-Eis. Nie. Ich bin diejenige, die mit leuchtenden Augen vor Karamelleis steht und eine gute Kugel Schokoladeneis zu schätzen weiß. Die, die auch noch Kronkant oben drauf haben muss. Oder Schokostreusel.

Ihr wisst schon. Schoko-Fan.

Na, jedenfalls habe ich neulich gefrorene Früchte in den Mixer gehauen, für einen Smoothie. Dabei habe ich vergessen, Milch dazu zu schütten. Und als der Mixer da vor sich hin mixte und eine dicke Fruchtmatschepampe dabei herauskam, hatte ich die Idee: Das einfachste Fruchteis der Welt!

fruchteis1
REZEPT (für 4 Personen):

300 g gefrorene Früchte ( ich habe eine exotische Fruchtmischung verwendet, mit vielen Beeren und Mango, Papaya und so)
6 EL Naturjoghurt
2 EL Zucker

fruchteis2Das Ganze kommt gemeinsam in den Mixer und wird einfach miteinander vermixt, bis die Früchte kleingeschreddert sind. Wichtig ist, dass euer Mixer Gefrorenes zerkleinern kann, sonst geht er kaputt. Ich benutze diesen hier und bin seit 2 Jahren sehr zufrieden!

Nun solltet ihr die Masse probieren und eventuell noch etwas Zucker dazu geben. Ich mag es gern ein wenig säuerlich, wem es zu sauer ist, der gibt eben noch Süße dazu.

Ab mit dem Eis in eine gefriergeeignete Schüssel und dann für ca. 1 – 2 Stunden ins Gefrierfach stellen. Nach ca. 10 Minuten solltet ihr schon mal wieder umrühren, dann noch einmal nach 30 Minuten, da das Eis sehr schnell fest wird.

Die Kunst des richtigen Eisgeschmacks liegt wirklich im Umrühren, das dürft ihr nicht vergessen! Bei diesem Eis liegt es aber in der Natur der Sache, dass es seeeeeehr fest sein wird. Ihr solltet es also ca. 10 Minuten vor dem Verzehr aus dem Gefrierfach holen und antauen lassen. Ich empfehle auch, den Löffel oder Eisportionierer vor dem Formen der Kugeln kurz in heißes Wasser zu stellen, dann klappt das auch alles.

fruchteis3Ich möchte behaupten, dieses Rezept ist wesentlich kalorienärmer, als meine anderen Eisrezepte. Also perfekt, um den Sommer ausklingen zu lassen.

Und eigentlich dachte ich, mit dem Ende des Sommers wäre auch das Ende meines Eisabenteuers erreicht. Aber ich habe große Lust darauf, den Herbst mit leckerem Eis einzuläuten. Zimt-Eis, Apfeleis, Vanilleeis, Rolo-Eis…. ach, mir schwirrt schon der Kopf vor Ideen! Was meint ihr, hättet ihr Lust auf ein Herbst-Winter-Eisabenteuer? Und wenn ja, irgendwelche Wünsche bezüglich neuer Eissorten?

fruchteis4Alles Liebe!

Katja

 


4 Gedanken zu “Katja’s Eisabenteuer: Beerenstarkes Fruchteis.

  1. Hei!
    Ich bin dieses Wochenende alleine mit meiner Schwester meinen Brüdern und wir hatten uns vorgenommen, so gut wie alles selbst zu backen / rühren / kochen. Als meine Brüder dann plötzlich unstillbaren Eishunger verspürten, musste ein einfaches Rezept her für das wir alles da hatten. Und da hab ich mich an deinen Blog erinnert…
    Was soll ich sagen, ich war zuerst echt erstaunt, dass die Zutaten so simpel waren. Aber als wirs dann probiert haben… – ich glaube, es wird in nächster Zeit hier noch öfter dieses Eis geben!
    Ganz viele Grüße!
    Marie

  2. Bei mir gebts beim Eisladen auch lieber ein schönes Milcheis, mit Cookies oderso 😀
    Aber manchmal muss es eben dann doch die gesunde Variante sein und so ein schlichtes Beeren-Joghourt-Eis stand bei uns auch schon auf dem Tisch 😉
    War übrigens am Samstag in Ostfriesland unterwegs mit meinem Schatz und da musst ich an dich denken 😀
    Emden, Otto-Leuchtturm und dann noch in Neßmersiel bei Aggis Huus was deftiges essen 😀
    Waren den ganzen Tag unterwegs, schön wars, aber dann zu Hause waren wir echt platt 😀

    Liebe Grüße
    Mary // April28.de

  3. Jaaa, mach bitte im Herbst weiter mit deinem Eisabenteuer! 🙂 Verfolge ich super gern und gibt mir immer wieder neue Anregungen, da ich Eis genauso liebe (und das zu wirklich jeder Jahreszeit). Apfel-Zimt hört sich doch schon super an 😛

  4. Ich bin auch der „Einmal Karamell, einmal Straciatella und einmal Butterkeks, dazu bitte die Nougatbrocken und die Krokantstreusel“-Typ :)! Herbsteis finde ich übrigens nur angemessen. So lange man dabei warm eingemuckelt auf dem Sofa sitzt geht das doch total klar…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.