Projekt Heimat. Heute: Neßmersiel

moin1Moin!

Wo treibt sie sich nun schon wieder herum, werdet ihr vielleicht fragen. Nun, die Geschichte hinter’m Bild ist die Geschichte vor dem Bild. Wisst ihr ja. Ich war also mit der Besten unterwegs, als sie zu Besuch war. Unsere Mission? Sonnenschein finden und Wind und Wasser und Tee.

All das und Käsekuchen haben wir ganz spontan in Neßmersiel gefunden. Hinter Dornum sind wir links abgebogen und waren auf einmal im vermutlich kleinsten Paradies der Welt. „Paradies“, weil hier die Sonne trotz trübem Wetter im restlichen Ostfriesland strahlte.

neßmersiel1Das Schöne daran, wenn man eine Freundin dabei hat, ist, dass die meist auch so bescheuert ist, wie man selbst. Sprungfotos macht, sich mit einem gemeinsam ins Gras schmeißt und dieselben Dinge schön findet. So pirschten wir also bewaffnet mit unseren Kameras los und trödelten in Neßmersiel am Strand herum.

Was es in Neßmersiel Tolles gibt? Naja. Wasser. Viel Wasser.

moewe1Und ein bisschen Ebbe. Also Watt.

wattUnd im Watt spiegelt sich die Sonne gerade so wunderschön, das macht dann doppelt so viel Spaß. Ehrlich!

Untitled-2Und klar, Strandkörbe gehören an die Küste wie Kluntje in den Tee.

strandkorbNach Strandkorbguckerei und Herumknipsen, sind wir auf’s Wasser geklettert. Ach… Wusstet ihr nicht, dass ich das kann?

IMG_5413 copyMit so einer Kletterbank ist das alles gar kein Problem. Wie ihr seht, verkrümelte sich das Wasser gerade. Aber euch als mittlerweile erprobten Ostfrieslandabenteuerguckern müsste das ja nicht fremd sein. Dass das Wasser manchmal weg ist, meine ich.

IMG_5412 copyDer Wind hingegen blieb. Meine gute Laune aber auch!

wegIhr kennt das ja bereits: Viele Wege führen nach Rom und zum Strand führt dieser schöne Holzweg. Ich finde Holzwege unwahrscheinlich praktisch, vor allem, wenn es regnet oder stürmt. Da haben sich die Ostfriesen wirklich etwas Schönes einfallen lassen. Einen Strandspielplatz mit quietschenden Schaukeln gibt es hier übrigens auch. Und wo wir gerade bei „übrigens“ sind… Der Strand kostet Eintritt. Zwei Fuffzich, um genau zu sein. Dafür ist alles sauber. Und Hunde darf man auch mitnehmen.

scheibe1Und übrigens kann man nach dem windigen Strandspaziergang Kraft tanken in einem Café, das sich direkt am Strand befindet. Den Namen habe ich leider vergessen, aber der Tee war lecker und der Käsekuchen auch. Oh, was war der lecker!

tee1Knappe 6 € haben Tee und Kuchen zusammen gekostet, das finde ich einen äußerst fairen Preis. Und überhaupt kann man dort auch wunderbar zu Mittag essen, das konnte ich an unserem Nachbartisch beobachten. Und an frischer Luft mit Sonne im Gesicht schmeckt doch einfach alles besser!

Und wisst ihr, was neben Quatschmachereien, Sonnenschein und Meer diesen Tag noch perfekter gemacht hat? Der perfekte Sonnenuntergang. Also sind wir an den Straßenrand gefahren und haben fröhlich geknipst. Klack, Klack, Klack. Mehr war nicht zu hören.

sunset

Das nenne ich Schönheit. Das ist meine Heimat.

Wart ihr schonmal am Strand in Neßmersiel?

Alles Liebe,

Katja

Advertisements

8 Gedanken zu “Projekt Heimat. Heute: Neßmersiel

  1. Täbby schreibt:

    Wenn ich deine Erzählungen so lese, dann schreibe ich immer imaginär den Ort auf die „da-musst-du-hin“-Liste.
    Es sieht einfach so wunderwunderschön aus 🙂

  2. eeny schreibt:

    oh katja, du schaffst es immer wieder mich an die schönen tage in ostfriesland in den sommerferien zu erinnern. jetzt auch noch neßmersiel… genau dort hab ich mit meiner familie immer die ferien verbraucht und dort auf deiner sog. »kletterbank« haben wir immer krebse geangelt wenn das wasser dann mal vorbeigeschaut hat.

    sehr schöne fotos, wie immer.

  3. Eva schreibt:

    juhu! toller bilder und schöne einblicke. da mag ich auch bald sein! 🙂 eine gute Entspannung im Alltag. Danke! Mag deinen Look! Viel Sonnenschein weiterhin!

  4. Nadja schreibt:

    Deine Heimatberichte machen mir immer solches Fernweh! Mensch dabei sind doch gerade die Semesterferien vorbei 😛
    Kommt alles auf die To-Do-Liste für den nächsten Sommerurlaub 😉

  5. Jule schreibt:

    Was für ein schöner Post! Bin gerade im Urlaub, komme aber aus Jever und Du hast mir heute unsere Heimat visuell vorbei gebracht ❤ Vielen Dank : )

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.