Mittwochsrezept: Resteverwertungsglühwein.

Hallo, ihr Lieben!

gluehwein rezeptGlühwein mit Herz. Genau. Stellt euch vor, ich hatte die Weihnachtsmarmelade gekocht und abgefüllt, da fiel mein Blick auf den traurigen Rest Kirschsaft und den noch traurigeren Rest Rotwein, der schon wusste, dass er bei uns nie und nimmer aufgetrunken werden würde. Wein und Kirschsaft taten mir unendlich leid, hatten sich Beide doch bestimmt ein schöneres Erlebnis erhofft, als im Ausguss zu landen. Und weil das auch Lebensmittelverschwendung wäre, musste ich mir etwas einfallen lassen. Also habe ich kurzerhand all das, was sich in unserer Küche noch so fand, zusammengeschmissen und einen Glühwein gebraut. Braut man Wein oder was tut man, damit es lecker wird?! 

Egal, wie man es nennen mag: Ich habe also 1 Flasche (250 ml) Glühwein gemacht. Und das geht so:

gluehwein rezept zutatenDie Orange gut abwaschen und in Scheiben schneiden. Die Orangenscheiben zusammen mit den anderen Zutaten einfach gemeinsam in einen Topf werfen und eine Weile köcheln lassen. Köcheln, nicht kochen. Soll heißen, das Ganze blubbelt ein bisschen, aber es wirft keine sprudelnden Blasen. Und immer ein bisschen rühren.

Nach ein paar Minuten müsst ihr die Orangenscheiben entfernen und dann den Glühwein nur noch in dekorative Flaschen umfüllen und schon ist das kulinarische Weihnachtsgeschenk! Yay!

Einfach, lecker und auch noch Resteverwertung. Ich bin begeistert. Ihr auch?

Alles Liebe und einen wundervollen Mittwoch euch allen!

Katja

Advertisements

8 Gedanken zu “Mittwochsrezept: Resteverwertungsglühwein.

  1. lottapeppermint schreibt:

    Ooooh, perfekt! Ich suche noch ein Glühweinrezept für meine Adventsfeier am Samstag. Deins klingt sehr lecker und viel besser als die Rezepte bei Chefkoch, die ich bislang gefunden habe.

    Was sagt denn der Geschmackstest? 🙂

  2. Mary schreibt:

    Bin auch begeistert!
    Ich mag solche einfachen Rezepte 😉
    Zu Weihnachten gehen immer ein paar solcher Flaschen, Punsch und Likör selbstgemacht über meinen Tisch 😉

    Liebe Grüße
    Mary

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.