Jahresrückblick? Pft. Jahresrückblicksbücherbestenliste.

Hallo, meine Lieben!

Wenn es etwas gibt, auf das ich im Leben nicht verzichten würde, dann wäre das mit Sicherheit das Vergnügen, das wir Lesen nennen. Ich könnte auf das Internet verzichten, den Fernseher, sogar auf Musik, wenn es darauf ankommen würde. Aber nicht auf Bücher. Nienienieniemals!

Und so gibt es von mir keinen (verspäteten) Jahresrückblick, sondern eine Jahresrückblicksbücherbestenliste. Soll heißen: Diese Bücher habe ich in 2013 gelesen und für empfehlenswert befunden:

10. Nachtprinzessin

Ohja. Ein Psychothriller, den ich sehr gern gelesen habe. Sabine Thiesler erzählt in ihrem Buch von einer Mordserie, die Berlin erschüttert. Junge Männer werden ermordet aufgefunden, vom Täter keine Spur.
Spannend und auch ein bisschen unheimlich, denn man bekommt von Anfang an einen Einblick in die kranke Seele des Täters.

9. Through the Ever Night

Nachdem ich „Under the never sky“ gelesen hatte, habe ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung dieser dystopischen Geschichte gewartet. Und ich wurde nicht enttäuscht! Aria und Perry werden auf eine harte Probe gestellt, denn sie Beide haben unterschiedliche Missionen, die sie erfüllen müssen und dabei entfernen sie sich voneinander.

8. Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Ein Spontankauf im Buchladen, gehört hatte ich lange schon davon. Dieser Roman von Lauren Oliver ist eine leise Erinnerung daran, sich vorher zu überlegen, wem man wie gegenüber tritt und wie man den Menschen im Allgemeinen begegnet. Denn alles, was man tut, hat Auswirkungen auf Andere und das muss die Protagonistin des Romans, Samantha, erfahren, als sie stirbt…

7. Taken: Das Laicos-Projekt

Dystopien sind ja in den letzten zwei Jahren zu meinem Lieblingsbuchgenre mutiert und „Taken“ hat mich im Frühjahr ganz besonders gefesselt. In Claysoot, einem Dorf in der Zukunft, verschwinden junge Männer in der Nacht ihres 18.Geburtstages durch den sog. „Raub“ spurlos. Der 17jährige Gray weigert sich, dieses Schicksal einfach so hinzunehmen und tut etwas, das ihn ebenso sein Leben kosten kann. Er klettert über die große Mauer, die das Dorf umgibt. Und bis jetzt ist noch Jeder bei diesem Versuch um’s Leben gekommen…

6. Flamingos im Schnee

Hach, ich hab geweint, gelacht und gegrübelt. Das perfekte Buch also! Campbell ist ein Teeanger und schwer an Krebs erkrankt. Im Gegensatz zu ihrer Mutter, die immer neue Wege der Heilung für ihre Tochter sucht, hat Cam die Hoffnung eigentlich schon aufgegeben. Ihre Mutter jedoch hört von einer Stadt in Maine, in der Wunder wahr werden können und packt kurzerhand den halben Hausstand, Cam und ihre Schwester ein, um dort hin zu fahren und Wunder geschehen zu lassen.
Und tatsächlich findet Cam in Maine das große Wunder. Es ist nur nicht ganz das, was sich ihre Familie erhofft hat.

5. Escape

Anna ist 16 und lebt mit ihrem Vater auf einer Farm. Eines Tages entdeckt sie im Keller 4 junge Männer, die in transparenten „Käfigen“ dort eingesperrt sind. Sie gehören zur „Sektion“, für die ihr Vater arbeitet. Anna hilft ihrem Vater tagsüber dabei, die Jungs Tests zu unterziehen und in der Nacht schleicht sie sich hinunter, um sich mit Sam, dem offensichtlichen Anführer der kleinen Gruppe, zu treffen. In ihn hat sie sich verliebt. Als die Jungs ihren Plan, zu fliehen, in die Tat umsetzen, flieht Anna mit ihnen und muss schreckliche Dinge entdecken.

4. Ein ganzes halbes Jahr

Das Buch kennt ihr mit Sicherheit, daher sage ich dazu nur, dass ich es sehr gern gelesen habe und euch wirklich ans Herz legen möchte!

3. Dark Destiny

Oh Mann. Das für mich am meisten erwartetste Buch des Jahres! Den Vorgänger – Dark Canopy – habe ich ja bekanntlich verschlungen und als ich das Buch durch hatte, hinterließ es ein riesiges Loch in meinem Herzen. Eine Fortsetzung musste daher sein, ganz unbedingt! Und ich bin nicht enttäuscht worden, wenn ich mir auch ein anderes Ende gewünscht habe. Geschrieben habe ich hier darüber.

2. Sag, es tut dir leid

Ein sehr spannender Thriller, bei dem ich bis zur Auflösung nicht wusste – ja, nicht einmal ahnte! – wer der Täter war. Die Freundinnen Piper und Tash werden entführt und 3 Jahre in einem Keller gefangen gehalten. Als Tash die Flucht gelingt, hofft Piper auf baldige Rettung. Jedoch hofft sie vergebens, denn Tash ist in einem See in der Nähe erfroren. Durch den Fund ihrer Leiche wird die Polizei, unterstützt durch den Psychologen Joe O’Loughlin, wieder auf den Fall aufmerksam. Es beginnt eine äußerst spannende Suche und ein Wettlauf gegen die Zeit.

1. Vollendet

Ganz spontan habe ich mir im Buchladen dieses Buch gekauft und konnte es nicht aus der Hand legen. Wieder einmal ist das Amerika der Zukunft Schauplatz einer düsteren Vision des zukünftigen Lebens. Im Teenageralter können Jugendliche, die bspw. kriminell sind oder einfach vom Weg abgekommen, mit Zustimmung ihrer Eltern „umgewandelt“ werden. Was so harmlos klingt, ist in Wirklichkeit ein grausamer Akt, denn die Kids werden in sogenannte „Ernte-Camps“ gebracht, wo sie in einer mehrstündigen Operation zerteilt werden. Ihre Organe werden anderen menschen implantiert und retten Leben. So können sie quasi ihr nutzloses Dasein in etwas Sinnvolles verwandeln. Vollendet erzählt die Geschichte drei dieser Wandler, die vor ihrer Umwandlung fliehen können.
Ich habe gerade die Fortsetzung durchgelesen und freue mich schon auf den finalen dritten Teil.

Was waren denn eure Lieblingsbücher im vergangenen Jahr?

Alles Liebe!

Katja

Advertisements

5 Gedanken zu “Jahresrückblick? Pft. Jahresrückblicksbücherbestenliste.

  1. Ruby schreibt:

    Toll, ich glaub ich werd mich mal inspirieren lassen und auch das ein oder andere Buch lesen, das du hier vorgestellt hast, klingt alles gut!

  2. Franzi schreibt:

    Mein liebstest Buch war „Wie viel Leben passt in eine Tüte?“ von Donna Freitas. Es ist zwar nicht sonderlich spannend oder aufregend aber trotzdem soooo schön … *seufz*

  3. butterflymeetsowl schreibt:

    oh je… solche beiträge sind gift für mein konto, weil sooo gern lesen. danke für die inspirationen… „ein ganzen halbes jahr“ hatte ich schon 3 mal in der hand 🙂

    gruß
    eni. (butterflymeetsowl.wordpress.com)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.