Memorybook Projekt: Drei.

Hallo, ihr Lieben!

Wie jede Woche, zeige ich auch heute eine Memorybook Seite. Hier habe ich wieder die tollen Folien von Bina verwendet, die die Memorybooks ja auch in ihrem Shop verkauft. Ich mag es einfach sehr gern, Bilder zu zerschnibbeln und den Taschen anzupassen. So schön! Die Seite, die ich euch heute zeigen möchte, zerrt noch vom Ausflug nach Bensersiel. Der Freund und ich haben wirklich tolle Bilder gemacht! Die dürfen nicht auf der Kamera versauern. Ausgedruckt habe ich sie ganz einfach auf unserem Haus-und Hofdrucker.

memorybook januar10Die Kärtchen links rechts gehören übrigens zur „Project Life“ Serie und man kann sie im Bastelladen oder online kaufen. Ein bisschen zuschneiden musste ich sie noch, da sie eigentlich für größere Taschen gedacht sind. Aber alles kein Problem.
Die Teekanne habe ich aus dem aktuellen FLOW Magazin ausgeschnitten, auf Scrapbookingpapier geklebt und ein wenig dazu gestempelt. Auch ganz einfach. Insgesamt – wisst ihr ja – bin ich eher für einfache „Designs“ zu haben, für die man die meisten Sachen bereits im Haus hat.

memorybook januar11

memorybook januar12So. Und wie sieht es bei euch aus? Führt ihr ein Memorybook oder haltet eure Erinnerungen anders fest? Zeigt doch mal!

Alles Liebe,

Katja

Advertisements

6 Gedanken zu “Memorybook Projekt: Drei.

  1. Anita schreibt:

    ich finde die memorybook projekte ja schön, aber für mich is das irgendwie nix – ich arbeite zu gerne mit klimbim 🙂 und das passt dann nicht alles in die hüllen
    glg anita

  2. Sabine schreibt:

    Hallo Katja,
    habe eben deinen Blog entdeckt und finde ihn ganz entzückend! Folge dir direkt mal über Bloglovin 🙂
    Dein Memorybook sieht toll aus, darf ich fragen was für einen Drucker ihr habt? Ich habe selbst leider nur einen Schwarzweiß-Laserdrucker und mein Vater hat einen Tintenstrahler, der nicht mehr gerade neu ist und eher verschwommenes Bildmaterial liefert…
    Liebe Grüße,
    Sabine
    everydaysoap.net (-> sorry, normalerweise schreibe ich den Blog nicht so anbiedernd hin, aber das WordPress-Kontaktfeld macht zur Zeit komische Sachen wenn ich meine Emailadresse eingebe)

  3. hauptstadtliebe schreibt:

    Huhu,

    uii da habe ich ja noch mehr einen Grund regelmäßig hier vorbei zu schauen! 🙂
    Ich mache „Project Life“ und muss sagen ich liebe und „hasse“ es gleichzeitig. Ich habe jetzt bald 2013 fertig aber es hat mich manchmal schon so machen Nerv gekostet – weil ich das einfach auch noch etwas aufhübschen will und mir oft die Zeit felt. Schau mal bei Instagram durch den Hashtag „Projectlife“ dann weißt du wie grandios einige Seiten aussehen. Aber es hat mir viel gebracht. Wenn man Ordnung in seinen Fotos hat und sich ein System entwickelt geht das alles. Und mich juckt es auch in den Fingern, wenn ich das schon länger nicht mehr gemacht habe ;o dann habe ich richtig Lust zu basteln und zu schneiden.. 🙂

    Außerdem mach ich noch mehr Fotos. Weil ich weiß ohne Fotos kann ich das Erlebnis nich wirklich fest halten 🙂

    Ich finde die Memory Book Bücher aber auch toll. Nur für mich sind sie nichts weil ich immer viele Fotos mache (was mich auch viele Hüllen kostete haha).

    Aber es ist ein tolles Hobby! 🙂 Und du wirst später dankbar sein, über diese Art der Erinnerungsverwahrung. Und wenn man das einmal durchzieht kann man nie wieder damit aufhören ;D

    Liebste Grüße!

  4. K schreibt:

    ❤ jaaaaa, das merke ich ja jetzt schon, dass es süchtig macht! und ich freue mich auch bereits auf nächstes Jahr, wenn ich in meinem memorybook von 2014 rumblättern kann und lächeln muss. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.