Tuesday reads: Gelöscht. von Teri Terry

Hallo, ihr Lieben!

Es ist shon viel zu lange her, dass ich etwas über die Bücher, die ich gerade lese, geschrieben habe. Das muss sich ändern, oder? Ich habe in diesem Jahr bereits drei Bücher gelesen und möchte euch eigentlich über jedes einzelne etwas erzählen. Heute fange ich mit einer YA Dystopie an. Ihr wisst ja… seit „Die Tribute von Panem“ komme ich ganz schlecht an vielversprechenden Dystopien vorbei. So landete auch

Gelöscht. von Teri Terry

auf meinem Nachtschrank. Und was soll ich sagen? Es hat sich gelohnt!

gelöscht

Worum geht es also?

Wie in jeder Dystopie, spielt diese auch in der Zukunft. Im zukünftigen London gibt es kaum noch Verbrechen. Denn Kinder, die zu Aggressionen neigen oder bereits straffällig geworden sind, werden „geslated“ – ihr Gedächtnis wird gelöscht, sie werden in eine neue Familie umgesiedelt und beginnen ein komplett neues Leben, ohne sich an ihr vergangenes Ich zu erinnern. Damit sie nicht in alte Verhaltensweisen zurück fallen, ist an ihrem Handgelenk ein LEVO angebracht – eine Art Kontrollgerät, das mit dem Blutkreislauf verbunden ist. Wenn sich aggressives Verhalten oder Wut ankündigt, sinkt das ELVO Level und wenn es unter einem bestimmten Wert sinkt, droht der Slater, zu sterben. Bei Kyla jedoch funktioniert das LEVO andersrum – wenn sie wütend ist, steigt ihr LEVO Level. Kyla ist anders. Und sie muss es vor dem großen Kontrollapparat der Regierung geheim halten, denn entgegen der eigenen Behauptungen will die Regierung nicht nur das Beste für die Bürger. Als Kyla auch noch beginnt, sich zu erinnern – etwas, das technisch gar nicht möglich sein dürfte! – gerät ihre Welt aus den Fugen. Ihr Halt ist jedoch ihre neue Mum, ihre Schwester und auch Ben, ein anderer Slater, den sie kennen gelernt hat und der langsam beginnt, zu verstehen.

Doch Kyla’s Leben wäre nicht Kyla’s Leben, wenn nicht viele Dinge gewaltig schief gehen würden….

Ich habe Gelöscht gut weglesen können, wenn es auch im Mittelteil etwas ereignislos ist. Am Ende nimmt die Geschichte wieder Fahrt auf und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung: Zersplittert. 

Was habt ihr so in letzter Zeit gelesen?

Alles Liebe,

Katja

Advertisements

12 Gedanken zu “Tuesday reads: Gelöscht. von Teri Terry

  1. buemichl schreibt:

    Klingt sehr spannend und steht ab sofort auf meinem Wunschzettel. Danke für die Rezension. „Das Meer in meinem Namen“, einige Ostfriesenkrimis und „Isch geh Schulhof“ waren meine letzten.

  2. Friesi schreibt:

    Ich habe in den letzten Monaten viel zu wenig gelesen und habe es mir als Vorsatz genommen, dieses Jahr wieder mehr Bücher zu lesen, die keine Rezepte beinhalten 😉

    Somit habe das erste Buch des Jahres quasi durch: Karin Slaughter – Harter Schnitt

    Manchmal sind mir die Thriller morgens in der Strassenbahn, auf nüchternen Magen, aber doch n büschen zu viel 😉

    LG und einen schönen Tag
    Friesi

  3. Nika schreibt:

    Ich habe grade „Talisker Blues“ beendet und lese nun „Der Sünde Sold“ von Inge Löhnig. Sehr zu empfehlender Krimi.

  4. Erdbeerwald schreibt:

    Yay! Das wird auf jeden Fall auch in meinem neuen Kindle landen, wenn ich mit der Amor Trilogie durch bin. Bin gerade bei Pandemonium…sooooo spannend! Ich kannte das Genre Dystopie bislang gar nicht. Aber das ist voll meins!

    Ich drück dich ganz dolle! :-*

  5. lynmarry schreibt:

    Klingt ziemlich gut.
    Ich lese derzeit „Die Flüsse von London“ von Ben Aaronovitch

  6. Jenny schreibt:

    Ich lese gerade (wie meistens) mehrere Bücher parallel. Einmal „Ganze Tage im Café“ von Sólveig Jónsdóttir, ein Frauenroman, der im winterlichen Rejkjavik spielt. Und ich habe mit meiner ersten Dystopie angefangen: „Matched“ von Ally Condie (auf Deutsch heißt das „Die Auswahl“). Ich hab das Buch geschenkt bekommen, selbst hätte ich es mir wahrscheinlich nicht ausgesucht, weil mich das Genre bisher nicht so angesprochen hat aber bisher finde ich es echt gut. Vielleicht ist das ja auch was für dich 😉
    Ich schreibe ein bisschen über das, was ich so lese, hier: http://more-than-i-can-read.blogspot.de/

  7. K schreibt:

    liebe jenny,

    das sind tolle bücher! guck mal auf das foto oben -„die auswahl“ hab ich auch schon gelesen 😉 es gibt aber meiner meinung nach bessere dystopien. ich empfehle dir „die bestimmung“ ❤ oder eben "die tribute von panem". alles wunderbare bücher. 🙂 alles liebe! katja

  8. Jenny schreibt:

    Ach, siehst du, so auf dem Kopf hab ich ich es gar nicht erkannt, weil die englische Ausgabe doch sehr anders aussieht 😉 Ich schaue mir mal deine anderen Empfehlungen an, vielleicht komme ich ja doch endlich dazu, die Tribute von Panem zu lesen…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.