Mittwochsrezept: Spekulatiusrestepralinen.

Hallo, ihr Lieben!

Nach den Schlemmertagen um Weihnachten herum hatten der Freund und ich ein kleines Problem: In unserer Nasch-Schublade hatte sich eine beachtliche Menge Reste zusammengesammelt. Es fanden sich dort geöffnete Kekspackungen mit nur noch einer Handvoll Kekse drinnen, geköpfte Schokoladenweihnachtsmänner und schrumpelige Lebkuchen. Kann man irgendwie nicht mehr sehen, das ganze Zeug. Aber wegschmeißen? Finde ich nicht gut. Also habe ich mit den Spekulatius-Resten angefangen und ganz schnell leckere Pralinen daraus gezaubert.pralinen2Für ca. 12-15 Pralinen benötigt ihr:

100 g Zartbitterschokolade (oder einen Weihnachtsmann)
ca. 60 g Spekulatius Kekse, zerbröselt
25 g Butter
20 g Puderzucker
1/2 Flasche Buttervanilla Aroma
eine Prise Zimt

Zunächst einmal müsst ihr die Kekse zerbröseln (richtig fein!), etwa zwei Esslöffel voll zur Seite stellen. Ich habe sie einfach mit der Hand zerdrückt. Dann die Butter schmelzen. Das Buttervanille Aroma zur Butter geben und umrühren. Schokolade parallel im Wasserbad schmelzen. Jetzt einfach die Butter zur Schokolade geben und gut verrühren. Die Kekskrümel in eine Schüssel geben und den Puderzucker unterrühren. Mit Zimt bestreuen. Nun nur noch die Schokolade darüber gießen und… na? Verrühren! Die Masse für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann mit einem Teelöffel kleine Nocken abstecken, mit den Händen zu Kugeln formen und in den zur Seite gestellten Spekulatiusbröseln rollen.

Fertig!

pralinen1Diese kleinen Pralinen sind äußerst lecker, das bestätigt auch der Freund. Und wenn ihr noch andere Kekse im Haus habt… immer rein damit! Denn Spekulatius sind Spekulatius sind Spekulatius. Aber mit Butterkeksen oder Löffelbiskuit geht’s auch. Nur eben weniger Resteverwertungsweihnachtlich. 

So. Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Pralinenexperimentieren!

Alles Liebe,

Katja


7 Gedanken zu “Mittwochsrezept: Spekulatiusrestepralinen.

  1. Ausprobiert und für super befunden!
    Kollegen und Erzieherinnen im KiGa haben sich sehr gefreut. Schnell gemacht und sehr lecker!
    Das mache ich auf jeden Fall nochmal. Vielen Dank für die Idee! 😘

    Liebe Grüße
    Nabiha

  2. Hallo Katja,
    vielen Dank für den Tipp! Bei uns tummeln sich noch mega viele Überreste von all den Weihnachtsleckereien… die kann mittlerweile auch das liebe Kind nicht mehr sehen. Das Rezept wird gleich heute Abend ausprobiert 🙂

    Liebe Grüße aus Leipzig
    Franziska

  3. Perfekt, dass du genau jetzt das Rezept postest. Die Mum von meinem Freund hat mir vor ein paar Tagen noch eine Packung Spekulatius in die Hand gedrückt, aber nach der ganzen Weihnachtsnascherei kann ich die Kekse als Kekse nicht mehr sehen. Deine Pralinen werde ich wohl mal nachmachen um die Kekse nicht wegschmeißen zu müssen, das finde ich persönlich nämlich viel zu schade.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.