Was auffe Ohren: Jonathan Kluth.

Hallo, meine Lieben!

Neulich umme Ecke in Oldenburg: Die Luft draußen roch nach Frühling, die Luft drinnen nach Vorfreude. Und ein bisschen nach „zu warm für Jeanshemd“ – aber das ist eine andere Geschichte. Ich jedenfalls kam von draußen und stand schwitzend in der Kulturetage. Neben mir stand die wunderbare Sarah, die ich bei dieser Gelegenheit wieder einmal in die Arme schließen durfte.

Wir waren gekommen, um Pohlmann zu sehen und doch möchte ich heute nicht von meiner Pohlmann-Liebe berichten, sondern von einer Entdeckung, die ich machen durfte. Wie gut, dass es Vorbands gibt, sage ich immer! Denn so kann man Künstler kennen und lieben lernen. Den hier zum Beispiel:


Jonathan Kluth stand da mit Gitarre und Loop-Maschine (heißt das so?!) und hat Musik für’s Herz gemacht. Und wer ist für „Musik für’s Herz“ gemacht, wenn nicht ich? Ihr wahrscheinlich! Deswegen solltet ihr mal reinhören. Im April gibt’s im Übrigen das erste Album. Ich habe mir die EP noch vor Ort gekauft und werde mir auch das Album besorgen. Müssen.

Es gibt leider keine Aufzeichnung davon, aber Jonathan hat gemeinsam mit Pohlmann zum Ende noch das großartige Lied „Unterwegs“ gesungen. Herrlich war’s. Wirklich herrlich!


Wer das Lied nicht kennt, schaut hier mal rein – ein Mitschnitt vom Konzert in Wilhelmshaven im Dezember. Haha, und wenn ihr genau hinguckt (ab Minute 5) könnt ihr mich rechts herumwackeln sehen, denn ich war auch da.

So. Und jetzt solltet ihr eine Weile Jonathan Kluth hören. Oder Pohlmann. Oder Beides.

Alles Liebe!

Katja

Advertisements

2 Gedanken zu “Was auffe Ohren: Jonathan Kluth.

  1. Anki schreibt:

    Geteilte Pohlmann-Liebe ist doppelte Pohlmann-Liebe ❤
    Liebe Grüße in den hohen Norden!!
    P.s. Vorfreude auf tollstes HeimatPOTTential heute (Kurztripp zum Ruhrgebiets-Fußball-Derby!!)

  2. Eva schreibt:

    Juhu Lala =)
    da wollte ich auch hin, hat leider terminlich nicht gepasst. Ich liebe Pohlmann! Die Musik von Jonathan Kluth hört sich nett an. Danke!
    Ich war am Freitag bei Maxim in der Kulturetage und habe mich einmal wieder in Ihn, seine Musik und seine Texte verliebt. Es ist einfach toll, dass es die Kulturetage in Oldenburg gibt =)
    Ganz liebe Grüße Eva

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.