Mittwochsrezept: Kokoshäppchen.

kokoshaeppchen
Hallo, ihr Lieben!

Neulich überkam mich der unbändige Appetit auf Bounty. Kennt ihr vielleicht. Es war aber a) Sonntag und ich war b) den ganzen Tag mehr oder weniger im Schlafanzug und hatte somit c) keine Lust, mich auf den Weg zur Tankstelle zu machen, um den begehrten Riegel zu kaufen.

Da blieb also nur noch eines: Selbstmachen. Ging einfacher, als gedacht. Und weil’s so einfach (und lecker) ist, hier das Rezept für euch.

Ihr benötigt:

– 200 g Kokosraspeln (die groben)
– 5 EL Kokosöl
– 1 EL Argavensirup
– 300 g geschmolzene Schokolade plus 1 EL Kokosöl

Die Form, die ich verwendet habe, ist eine rechteckige Auflaufform der Größe 30 x 20 cm.

Das Kokosöl muss zunächst geschmolzen und dann mit den Kokosraspeln und dem Argavensirup verrührt werden. Ab in die Form und glatt streichen. Im Kühlschrank ca. 2 Stunden auskühlen lassen.

Dann die Schokolade schmelzen, mit Kokosöl vermengen und über der Kokosmasse verteilen. Ebenfalls kühl stellen und geduldig warten, bis die Schoko-Öl-masse fest geworden ist. Dank Kühlschrank hat das bei mir nur ca. 1 Stunde gedauert. Nun mit einem Messer, das ihr vorher in heißes Wasser getaucht habt, in Würfel schneiden. Wer mag, kann auch Riegel anfertigen. Ich persönlich finde aber die kleinen Würfel irgendwie hübscher.

bounty selbstgemacht 1
Ich habe die Würfel nun seit fast 2 Wochen im Kühlschrank und sie sind immer noch gut. Wer weniger braucht (es kommen doch recht viele Würfel dabei raus) und eine kleinere Form hat, nimmt einfach von allem die Hälfte.

Viel Spaß beim Schlemmen und dem nächsten „Ich brauche Bounty“-Verlangen entegenwirken!

Alles Liebe,

Katja

Advertisements

3 Gedanken zu “Mittwochsrezept: Kokoshäppchen.

  1. kaywinnitlee schreibt:

    oh..das klingt lecker. Danke für das Rezept. Die werd ich mal ausprobieren, denn das normale Bounty ist mir meist viel zu süß. Ich bin aber leider total kokossüchig.:)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.