DIY: Pimp my Einwegkamera!

einwegkamera diy 0

Hallo, ihr Lieben!

Gestern haben wir den Junggesellinnenabschied einer gewissen Wort-und Nordaffinen Dame gefeiert. Und seit einigen Tagen wartet dieses DIY darauf, endlich veröffentlicht zu werden. Warum? Weil’s so einfach ist!

Wir haben Sandra zuerst mit einer kleinen nordisch-frischen Brementour überrascht, um dann gemeinsam mit vielen anderen Mädels zu feiern. Zur Überraschung gehörte ein leckeres Frühstück und eine Bootstour. Damit Sandra alles festhalten konnte, besorgten wir ihr eine Einwegkamera. Kennt ihr die noch? Irgendwie sind das ja geniale Teile, in Zeiten von Kamerahandys und Instagram.

Sandra’s Einwegkamera sollte aber nicht so hässlich bleiben, wie sie war, als sie aus dem Laden kam. Sie sollte äußerst hübsch werden!

einwegkamera diy 3Also nahm ich die nicht ganz so schöne Kamera und ganz schönes Papier.

einwegkamera diy 4einwegkamera diy 5Ich habe vorsichtig die Papierhülle von der Kamera gelöst und so eine ideale Schablone erhalten. Diese habe ich dann auf das eigentliche Papier übertragen, vorsichtig ausgeschnitten und nach der Vorlage gefaltet.

einwegkamera diy 2Für Sandra musste die Kamera allerdings noch etwas persönlicher daherkommen.

einwegkamera diy 7Also kamen ein Anker und ein persönlicher Schriftzug als Deko obendrauf. Wie ist es mit euch, benutzt ihr manchmal Einwegkameras? Und wenn, dekoriert ihr sie um?

Alles Liebe,

Katja

Advertisements

20 Gedanken zu “DIY: Pimp my Einwegkamera!

  1. Ulli schreibt:

    Übers umdekorieren habe ich für unsere Hochzeit auch schon nach gedacht. Hatte es allerdings noch nicht ausprobiert, aber jetzt weiß ich, dass es geht. Wenn man Kameras bestellt, die schon etwas hünscher „verpackt“ sind, kosten die ja auch gleich das dreifache. =/
    Wir wollen die Teile gerne auf den Tischen verteilen, also muss ich das mindestens 14x machen. Wie lange hast du für eine gebraucht? 🙂

  2. Katja schreibt:

    hallo ulli! das aufhübschen gin wirklich fix! mit cuttermesser bewaffnet braucht man vom abfriemeln der pappe (muss man aber ja nur einmal vorsichtig machen, dann hat man eine gute schablone) bis zum fertigen produkt vielleicht 20 minuten. ist ganz, ganz einfach! ich kann dich also nur ermutigen, lohnt sich und sieht sicher sehr hübsch bei der hochzeit aus! 🙂 liebste grüße, katja

  3. Ulli schreibt:

    Okay, das klingt überschaubar. Dann will ich das mal auf meine to-do-Liste setzen. xD

  4. extrafruity schreibt:

    Sehr cool! Ich habe für unsere Hochzeit auch Einwegkameras besorgt, aber sie komplett umzudekorieren war mir zu viel Arbeit (da wir eigentlich alles selber gemacht haben, kam vieles zusammen). Also habe ich sie nur mit etwas Masking Tape aufgehübscht, was auch völlig ok war! So toll wie bei dir sah es dann natürlich nicht aus…

  5. Sandra schreibt:

    Für eine DIY-Dilettantin wie mich sind solche Geschenke noch doppelt so schön! Gleich morgen bring ih sie zum Entwickeln – mal schauen, wie der Retrocharme so daher kommt.

    Am liebsten würde ich bei meiner Spiegelreflex jetzt auch immer am Rädchen drehen….

    Danke nochmals für alles! Es war ein so schöner Tag!

  6. Schlotti schreibt:

    Was für eine tolle Idee! Und so einfach!
    Ich habe schon EWIG keine Einwegkamera mehr benutzt, aber mir noch vor kurzem gedacht, dass man das unbedingt wieder tun müsste!!

  7. Maria schreibt:

    Einwengkameras ahoi !! Ich liebe diese Dinger und habe schon viel zu lange keine mehr in der Hand gehalten. SIe erinnern mich so sehr an meine Kindheit und meine ersten fotografischen Erfahrungen. Vielleicht sollte ich mir für den nächsten Trip mal wieder eine zulegen!

    Liebste Grüße,
    Maria

  8. Ani schreibt:

    Sehr sehr tolle Idee! 🙂 Wunderhübsch geworden. Die Idee kam mir auch schon öfter, aber umgesetzt hab ich sie bis jetzt noch nie.

  9. Anna schreibt:

    Tolle Idee! Ich hab selbst noch eine Einwegkamera hier rum liegen und finde sie von außen absolut unschön, mit deinem DiY werde ich das wohl jetzt ändern 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.