Tuesday reads: Morgen kommt ein neuer Himmel.

4ea2eca8cbff11e3a6df0002c9540200_8
Hallo, ihr Lieben und einen zauberhaften Dienstag wünsche ich euch!

Neulich habe ich mit lieben Menschen über Bücher diskutiert. Dabei stellte ich fest, wie unterschiedlich Meinungen doch sein können… Ich würde zum Beispiel nienienienie ein Buch verkaufen oder weggeben können. Andere lesen das Buch und verkaufen es gleich wieder weiter. Für mich sind Bücher ein ganz wichtiger Bestandteil meines Lebens und ich möchte sie gern um mich herum haben. Ich genieße es, mein Bücherregal jeden Tag anzusehen. Es bringt mich zum  Strahlen. Kurzum: Bücher verkaufen gibt’s bei mir nicht. Es sei denn, es sind vielleicht Bastelbücher oder Sachbücher, davon kann ich mich leichter trennen.

Neulich zog ein neues Buch ins Regal:

Morgen kommt ein neuer Himmel* von Lori Nelson Spielman

Und ich sage eines vorweg: Dieses Buch hat Tausende Sterne verdient. Aber ich bewerte ja nicht mit Sternen. Glück gehabt!

Worum geht es?

Brett ist 34 und hat alles, was man sich so wünschen kann: Einen erfolgreichen Freund, eine tolle Wohnung, Aussicht auf die Führung des Familienunternehmens. Dann stirbt ihre Mutter und Brett macht sich auf die Übernahme des von ihr geführten Kosmetikimperiums gefasst. Stattdessen hinterlässt ihr ihre Mutter aber eine Reihe von Aufgaben, die sie innerhalb einen Jahres erfüllen muss. Aber es sind nicht irgendwelche Aufgaben, vielmehr handelt es sich um eine Liste von Lebenszielen, die sich die damals 14jährige Brett selbst aufgeschrieben hatte. Für jedes erreichte Lebensziel erhält Brett von dem Nachlassverwalter ihrer Mutter einen Umschlag und am Ende, wenn alle Lebensziele erreicht sind, winkt das große Erbe!
Was das für Lebensziele sind? Ein Pferd besitzen, den Armen helfen, die Liebe des Lebens finden, Unterrichten, einen Hund umsorgen usw. … Brett ist am Anfang wütend auf ihre Mutter, dass sie sich so in ihr Leben einmischt. Sie glaubt auch, sie hätte zumindest eine dieser Aufgaben bereits erfüllt (die Liebe des Lebens finden) und muss dann doch feststellen, dass dem nicht so ist. Wann hat sie angefangen, ihre eigenen Ziele hintenan zu stellen und das Leben eines anderen zu leben? Langsam muss Brett erkennen, dass ihre Mutter eine sehr weise Frau war und die Lebensziele ihres 14jährigen Selbst auch jetzt noch Gültigkeit haben.

Und so begleitet man diese herrliche Frau auf dem Weg zu sich selbst.

Und? 

Ein großartiges Buch, das muss ich wirklich sagen! Ich habe viele Tränen vergossen und das ein oder andere Mal auch mit Brett gelacht, mich gefreut, mich geschämt und bin mit ihr durch die Höhen und Tiefen gegangen. Und das sehr gern. Ein schönes, vor allem aufmunterndes Buch. Als ich auf das Ende zusteuerte, dachte ich die ganze Zeit „neeeeeiiiiin, nicht vorbei sein!“ – das sind die tollsten Bücher. Die, in denn man sich verlieren kann. Lohnt sich also, wenn ihr mich fragt….

Was lest ihr momentan?

Alles Liebe,

Katja

*Affiliate Link

Advertisements

22 Gedanken zu “Tuesday reads: Morgen kommt ein neuer Himmel.

  1. giftmischerin86 schreibt:

    Hallo Katja,
    ich lese grade irgendwie nicht wirklich was, mir fehlt die „Kopf-ruhe“ dafür. Möchte aber jetzt anfangen mit „Die Stadt der Träumenden Bücher“, mal sehen wann ichs packe. Dein Buch klingt gut, würde ich aber im Moment nicht lesen weil ich dann zuviel drüber nachdenken müsste wie ich so Lebe und das würde mir nicht gut tun :-/
    Liebe Grüße
    Claudia

  2. Vanessa schreibt:

    Liebe Katja,
    Okay, gekauft;-) Und erwischt. Ich bin auch ein Bücherverkäufer. Aber ich wäge ganz genau ab. Will ich das Buch nochmal lesen? Hat es mich wirklich berührt? Ist es ein Buch, von dem ich möchte das meine Töchter es später einmal lesen oder das ich an Leute in meinem Umfeld verleihen will? Solche Bücher bleiben. Ein lebenlang. Bei guter Haltung. Solche Bücher kaufe ich manchmal auch noch ein zweites oder drittes mal. So habe ich z.B. „Ich ging durchs Feuer und brannte nicht“ schon mehrfach, weil ich es nicht ertragen konnte, dass niemand bei Ebay drauf geboten hat. Solche Bücher ziehen dann hier ein und werden, wenn der passende Lebenspartner gefunden ist, verschenkt. Ich verschenke gern Bücher. Immer. Wer ein Buch verschenkt, verschenkt mitunter eine ganze Welt. Ich hab aber auch schon mal Bücher gelesen, die so schlecht waren, dass ich sie nicht mal verkaufen mochte…. Hab einen schönen Tag und danke für den Tip ;-*

    Vanessa

  3. Tubango schreibt:

    Hallo Katja,

    das Buch ist direkt mal auf meine Wunschliste gewandert. Normalerweise sind meine Lieblingsbücher aus dem Genre „Krimi und Thriller“, aber das Thema Selbstfindung interessiert mich aktuell sehr. Zwar klingt die Geschichte ein bisschen wie „P.S. Ich liebe dich“, aber ich lasse mich überraschen.

    Viele Grüße, Silke

  4. Julia | herebybike schreibt:

    Liebe Katja,
    niemals würde ich Bücher verkaufen! Ich sehe das ganz ähnlich wie du. Eigentlich leihe ich mir selbst nicht einmal gern Bücher aus, weil ich mich so freue, wenn ich ein gelesenes Buch in mein Regal stellen und es immer wieder zu Hand nehmen kann.:) Das Buch klingt wirklich schön, wobei ich gerade selbst eher im Krimi- & Thrillerfieber bin. Aber ich merke es mir für den Sommer!
    Alles Liebe
    Julia

  5. extrafruity schreibt:

    Klingt wirklich gut, solche Bücher lese ich auch sehr gern. Ich lese allerdings sowieso recht breit gefächter. 🙂

    Ich kann übrigens Bücher (mittlerweile) sehr gut weggeben. Verschenken, verkaufen, oder sogar (jetzt bitte weggucken, wer empfindlich ist) ins Altpapier werfen – alles, solange ich den Platz im Regal wiederhabe. Für neue Bücher. Und für meine absoluten Lieblinge. Meine absoluten Lieblinge sind aber nicht nur 3-4, sondern füllen das Regal eigentlich schon komplett (den größten Teil kannst du in meinem aktuellen Blog-Artikel sehen), daher ist das aussortieren einfach nötig, wenn ich noch Platz zum Atmen haben möchte!

    Liebe Grüße
    Nele

  6. Eda Lindgren schreibt:

    Liebe Katja,

    Bücher verkaufe ich nur, wenn ich sie nicht mochte oder sie nicht zu Ende gelesen habe. Diese sollen dann lieber Platz für wahre Buch-Schätze machen 🙂
    Ich habe gerade mit „Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ angefangen…irgendwie lande ich immer wieder bei Büchern, die auch inhaltlich was mit Büchern zu tun haben 😀

    Viele liebe Grüße

    Eda

  7. moijey schreibt:

    Ich suche schon lange nach einem guten Buch – deine Beschreibung hat mich überzeugt! Danke dir 🙂

  8. Katja schreibt:

    Hallo Claudia,
    das stimmt schon, manche Bücher machen einen nur noch trauriger, als man es vielleicht ohnehin schon ist. Deswegen kann ich verstehen, wenn man einfach etwas anderes lesen muss. Gegen Traurigkeit kann ich übrigens sehr das Rosie-Projekt empfehlen. Ich hab vor einer Weile darüber berichtet… 🙂 „Die Stadt der träumenden Bücher“ ist auch noch auf meiner Wunschliste ^^Alles Liebe! Katja

  9. Katja schreibt:

    Hallo Vanessa! Ohja, Bücher verschenken ist etwas ganz tolles!!!! Ich liebe das! Allein schon das Aussuchen ist großartig. Schlechte Bücher kann ich trotzdem nicht weggeben… verrückt, oder?! Aber deine Mitleidskäufe finde ich sehr sympathisch, muss ich sagen. Du bist die Buchretterin! Liebste Grüße, Katja

  10. Katja schreibt:

    Hallo Silke! „PS ich liebe dich“ habe ich nicht gelesen, deshalb kann ich das nicht so recht beurteilen. Aber es ist ja oft so, dass Geschichten ähnlich sind. Aber wenn sie gut geschrieben sind, finde ich das okay. 🙂 Berichte doch, wenn du es gelesen hast, ob es sich für dich gelohnt hat. Ich bin gespannt! Nordische Grüße! Katja

  11. Katja schreibt:

    Ach Julia, du verstehst mich 🙂 Sehr schön! Und Thriller und Krimis lese ich auch phasenweise total gern. ❤ Was liest du da momentan? Liebste Grüße!

  12. Katja schreibt:

    Liebe Nele! Es sei dir verziehen 😉 Obwohl ich das mit dem Altpapier grad überhört habe… hehe. Deine Lieblingsbücherwand sieht übrigens nicht nur schön aus, ich entdecke auch einige meiner liebsten Bücher. Super! Liebe Grüße, Katja

  13. Katja schreibt:

    Hallo Carolin, ich fühle mich geehrt, Dankeschön! ❤ Ich gucks mir bald mal genauer an, gerade ist die Zeit recht knapp 🙂 Liebe Grüße!

  14. Katja schreibt:

    Hallo Eda! Oooooh, das Buch hatte ich neulich auch in der Hand. Lohnt es sich? Dann muss ich unbedingt noch einmal zum Buchdealer meines Vertrauens gehen. 😀 Liebe Grüße!

  15. giftmischerin86 schreibt:

    Hallo Katja,
    da muss ich mal schauen, ich glaub ich habs überflogen. Im Moment hab ich ein Buch angefangen, ein Thriller, ziemlich makaber (weis den Name grad nicht) und hab auch Spontan von Leichenteilen geträumt 😦 ich glaub das lass ich lieber. Obwohl ich sowas sonst immer gerne gelesen hab, so bissle gruselig 🙂
    Liebe Grüße
    Claudia

  16. Tubango schreibt:

    Hallo Katja,

    ich habe nur den Film zum Buch gesehen, da ich bisher einen Bogen um diese Buchrichtung gemacht habe. Gefühlsduseliges schauen ist super, beim Lesen sollte es bisher lieber was spannendes sein. Glücklicherweise träume ich auch nicht von den teils üblen Beschreibungen, sodass ich gut vor dem Einschlafen lesen kann. Hoffe ich kann dieses Buch bald günstig ergattern.

    Viele Grüße, Silke

  17. Jana schreibt:

    Das klingt nach einem echt coolen Buch. Wobei die Idee mit dem Liste mit Aufgaben nicht neu erfunden wurde. Aber es kommt ja drauf an, wie es geschrieben ist, was für Aufgaben warten etc. Klingt auch nach einem leichten Buch, das bestimmt Spaß mach zu lesen 🙂
    Ich lese im Moment noch Die Bücherdiebin & werde bald mit Tiere von Simon Beckett anfangen.

  18. Tinka Beere schreibt:

    Hallo Katja 🙂
    Ich bin über einige Umwege auf deinen Blog aufmerksam geworden und schon dieser erste Beitrag führte dazu, dir zu folgen ^^ Ich will mich auch unter keinen Umständen von meinen Büchern trennen, ich hätte nur eines, weil es mir absolut nicht gefallen hat, aber auch da hätte ich ein schlechtes Gewissen dem jenigen gegenüber… Mir gefällt es auch gar nicht so sehr mir Bücher auszuleihen, das passiert nur ganz selten, und noch weniger in Bibliotheken zu gehen. Ich muss die Bücher, die ich gelesen habe, einfach in meinem Schrank stehen haben und die, die ich noch lesen möchte, sollen mich, wenn es sein muss, wochenlang anlächeln können. 😀
    „Morgen kommt ein neuer Himmel“ steht auch schon auf meinem SuB und ich freue mich jetzt noch mehr darauf es zu lesen.
    Liebe Grüße Tinka 🙂

  19. kindderachtziger schreibt:

    Hallo Katja,

    das Buch zu „P.S. ich liebe dich“ habe ich auch nicht gelesen, aber die Verfilmung gesehen. Daher kam mir der Gedanke, als ich deinen Blogeintrag gelesen habe.

    Nun zu „Morgen kommt ein neuer Himmel“: ich hatte das Buch im Urlaub innerhalb von 2 Tagen durch und nun kann ich deine Begeisterung teilen. Es hat mich zwischendurch richtig zu Tränen gerührt und ich habe mitgefiebert, ob sie wohl alle ihre Ziele erreichen wird. Am besten fand ich den „Burberry-Mann“, aber ich hätte auch gerne noch mehr über Brett’s Zukunft gelesen. Noch nie fand ich ein Buch, dass nicht aus dem Bereich Krimi/Thriller stammt, so mitreißend, das ich es gar nicht aus der Hand legen konnte. Die Autorin werde ich mir auf jeden Fall merken. Vielleicht ist dies der Beginn einer neuen Lese-Leidenschaft, wer weiß. Auf jeden Fall vielen Dank für den Tipp, darauf wäre ich allein nicht gekommen.

    Werde diese Reihe auf deinem Blog nun mit besonderem Interesse verfolgen.
    Viele Grüße aus dem Pott, Silke

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.