Projekt Heimat. Heute: Rysum.

rys1
Moin, ihr Lieben!

Als der Freund und ich vor einer langen Weile mal durch Ostfriesland gurkten, kamen wir an einem kleinen Dorf vorbei, irgendwo hinter Emden, Richtung Meer. Und was soll ich sagen? Ich hatte mich allein aus dem Autofenster heraus schon in dieses ostfriesische Paradies verliebt. Neulich packten wir also Kamera, Wanderstiefel und gute Laune ein und fuhren wieder durch Emden durch Richtung Küste ins beschauliche Rysum. Ich habe mir sagen lassen, RISUM wird’s gesprochen. Trotz Ypsilon.

rys3
Rysum ist ganz klein und hat trotzdem so viele, schöne Ecken zu bieten. Holztüren und verwitterte Gartenzäune, ostfriesische Gemütlichkeit und verwunschene Kleingärten.

ys8
Und eine Kirche mit ebenso hübschem Anstrich. Und Muscheln als Wegdeko. Muscheln!

rys2
Der Knaller in Rysum ist aber die kleine Mühle, die zentral im Dorf steht.

rys4
Wart ihr schonmal in einer Mühle? Ich war bereits in ein paar Mühlen, aber diese hier wollten wir uns natürlich auch genauer ansehen. So eine alte Mühle ist ein wahres Museum, sage ich euch!

rys7
Alte Holztreppen und kleine Fensternischen.

rys6
Akte Gewichte, die der Müller früher täglich benutzt haben wird.

rys10
Zahnräder, die das Mahlwerk einst antrieben und Schaufeln, um das Korn umzufüllen.

rys5
Der Knaller: Man kann auf die Galerie der Mühle kraxeln und das Dorf von oben betrachten.

rys11
rys12

Den Ausblick genießen, sozusagen. Oder auch ein bisschen Quatsch mit den Mühlenflügeln anstellen. Aber nur ein bisschen.

asmile
Nach unserem Besuch in Rysum quengelte ich so lang herum, bis der Freund tatsächlich noch zur Knock fuhr. Ihr erinnert euch?

pusteblume
Hier gibt es nicht nur grüne Wiesen.

rys14
Sondern auch Strand, Muscheln und Meer.

ry13
Ein kleiner Spaziergang am Wasser ist immer gut. Tut immer gut. Findet ihr nicht?

Nachdem wir also durchgefroren, aber voller maritimer Glückseligkeit Richtung Zuhause fuhren, mussten wir noch eine Sache erledigen, an diesem nordisch-frischen Ostfriesland-Tag:

rys15
Ab ins Rapsfeld, denn die sonnigen Blumen machen mindestens genauso viel Spaß, wie die Sonne selbst, die sich an diesem Tag mit den Wolken die Klinke in die Hand gegeben hat und nur ab und zu auftauchte…

Wenn ihr also mal in der Nähe seid, kann ich euch nur empfehlen, in Rysum vorbei zu schauen, durch die kleinen Gassen zu schlendern, in ostfriesischer Nostalgie zu schwelgen und auf die Mühle zu kraxeln. Und danach noch eine Portion Nordseewind an der Knock abholen! Das ist Pflicht!

Alles Liebe,

Katja

 

Advertisements

10 Gedanken zu “Projekt Heimat. Heute: Rysum.

  1. Stephie schreibt:

    Boah, dieses Muschelbild…ich konnte das Meer regelrecht riechen. Und habe Lust, jetzt sofort loszufahren! 🙂

  2. kindderachtziger schreibt:

    Das Foto von dir, auf dem du so herzhaft in die Kamera lachst, ist einfach super schön. Da macht es richtig Freude mitzulachen. Mach weiter so.

  3. Sandra schreibt:

    Och, dat is ja schnuggelig. Wunderschöne Fotos sind Dir da ins Netz gegangen!

    Knutscha aus Bremen
    Sandra

  4. Katja schreibt:

    hihi, ja! 🙂 das habe ich auch gedacht, als man mir das I erklärte…. aber in gedanken lebt RSYUM IS A DANCER ewig weiter! 🙂 wenn ihr das nächste mal in die gegend kommt, sollten wir eine inseltour machen ❤ da kann man sich auch nicht verfahren. nicht mal fast.

  5. Katja schreibt:

    huhu! 🙂 danke dir! und klar mach ich weiter, es macht einfach zu viel spaß hier mit euch allen! liebste grüße, katja

  6. Katja schreibt:

    dann ab an die nordsee, stephie 😉 und danke dir für die lieben worte ❤ liebste grüße! katja

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.