His & Hers: Crew Republic Beer.

HISANDHERS
Hallo, meine Lieben!

Die tolle Neuigkeit zuerst: Zeit für eine neue Blogkategorie! „His and Hers“ heißt sie und der Name ist Programm: hier schreiben der Freund und ich zu den unterschiedlichsten Dingen die unterschiedlichsten Texte.

Ihr kennt das vielleicht: man ist sich nicht immer einig, so als Paar. Und ich dachte, dass ja nicht nur meine Meinung zählt, sondern auch die von einem Mann. Meinem Mann Freund. Also fragte ich ihn, ob er Lust hätte, mitzumachen und weil mein Freund der beste Freund der Welt ist, hatte er natürlich Lust dazu. Auch, weil er dieses Blogding sehr unterstützt und meine größte Inspirationsquelle ist.

Genug geschwafelt. Neulich lauschte ich dem Lieblingspodcaster, Holger Klein, bei der Bierlagerräumung und hörte ganz viel über CREW Republic. Crew Republic ist eine junge Brauerei aus München, in der junge Männer junges Bier brauen. Naja, so ähnlich. Genau genommen hatten die Gründer, Mario und Timm, irgendwann die Schnauze voll von dem Einheitsbrei herkömmlicher Biere und hängten ihre langweiligen Bürojobs an den Nagel, um ihr eigenes Bier zu brauen. Heraus gekommen sind viel ALEs, deren Beschreibungen neugierig machen. So erging es mir jedenfalls, als ich den Podcast hörte und noch im Auto beschloss, eine Kiste CREW ALE zu kaufen, um damit den Freund zu überraschen.

Nun ist ALE an sich kein Bier, wie wir es kennen. Als ALE bezeichnet man in England und Irland  eine obergärige Biersorte mit wenig Kohlensäure. Es gibt die unterschiedlichsten ALEs und das hochprozentigste aller ALEs bei CREW REPUBLIC hat 10 Umdrehungen. Huiuiuiui!

Nichts desto trotz haben wir eine bunte Kiste ALEs probiert und sind Beide begeistert!

Foto
HIS // Was der Freund sagt:

Unverhofft kommt oft – und obwohl ich nicht mit einer Bierkastenlieferung gerechnet habe und wirklich nicht viel Bier trinke, ist der Kasten mittlerweile fast leer. Es handelt sich um ganz besondere Biere und es hat Spaß gemacht, immer wieder neue Geschmacksrichtungen auszuprobieren. Mein Lieblingsbier ist das FOUNDATION 11, ein German Pale Ale mit dreimal mehr Hopfen, als in einem Pils. Es ist nicht zu bitter, nicht zu herb und schmeckt gut eisgekühlt. Bei diesen Temperaturen genau richtig! Das hochprozentige „Roundhouse Kick“ Bier fand ich persönlich nicht schlecht, aber sehr gewöhnungsbedürftig.

HERS // Was ich sage:

Ich bin Biertechnisch eher so das typische Mädchen. Soll heißen: Ich mag buntes Bier in bunten Flaschen. Aber ich probiere auch gern mal etwas Neues und daher war ich schon neugierig auf dieses „andere Bier“. Ganz schell stand mein Liebling fest – das Munich Summer – Summer Beer. Mit einem Alkoholgehalt von unter 5 Prozentvolumen kann man schonmal mehr als ein Glas trinken, ohne dass einem duselig wird. Es schmeckt herrlich leicht und tatsächlich ganz sommerlich. Perfekt zum gegrillten Steak oder als Erfrischung am Meer. Und da – das wisst ihr – bin ich ganz gerne!

hisandhers2
Im Übrigen gefallen mir neben den Flaschen vor allem die Kronkorken sehr gut – eine Augenweide (und das maritime Herz hüpft beim Anker ja sowieso).

Wir waren uns übrigens einig, dass das Design der Flaschen und auch des Lieferkartons und des beigefügten Biererklärungsflyers wirklichwirklichwirklich schön und stimmig ist! Ach ja, und die Lieferung erfolgte Versandkostenfrei innerhalb weniger Tage!

Abschließend kann ich noch sagen, dass das gemeinsame Probieren uns sehr viel Freude bereitet hat. Es gibt ja auch nichts Schöneres, als zu sagen „Zeig mal!“, wenn der Partner sagt „Das schmeckt nach diesem oder Jenem“ – Wer also seinem Partner (oder sich selbst, oder dem Papa, der Mama, dem Opa….) eine Freude machen will und nach dem etwas anderen Geschenk sucht, der schaut bei CREW REPUBLIC vorbei und bestellt eine gemischte Kiste allerfeinstes Bier. Absolut etwas für Genießer, zum Feierabendbierchen ist das Ganze wohl zu schade…

Alles Liebe!

Katja (und der Freund)

Advertisements

9 Gedanken zu “His & Hers: Crew Republic Beer.

  1. Larissa schreibt:

    Coole neue Kategorie! Gefällt mir! Ich mag ja eigentlich gar keinen Alkohol, aber meinem Freund würde das sicher auch gefallen – vor allem wenn es auch noch lokal ist. Ich gucke mir das mal an. Danke für den Tipp!

  2. kindderachtziger schreibt:

    Hey Katja,

    gute Idee diese neue Kategorie und das Bier werde ich auch mal ausprobieren. Natürlich gemeinsam mit meinem Freund, der ist mehr Biertrinker als ich. Finde es gut, solche Jung-Unternehmer zu unterstützen. Werde berichten, welches mein Favorit ist.

    Viele liebe Grüße, Silke

  3. Eileen schreibt:

    Hallo Katja, vielen Dank für diese Vorstellung. Mein Freund schreibt gerade seine Masterarbeit, wodurch er ein wenig das Sommerfeeling verpasst. Aber vielleicht lässt sich das ja mit einem solchen Bierkasten bei ein paar abendlichen Sonnenstunden auf dem Balkon doch etwas nachholen. Daher herzlichen Dank für diesen Post, alleine wäre ich wohl nicht auf diese Idee gekommen 🙂
    Viele Grüße, Eileen

  4. Fee ist mein Name schreibt:

    Schöne neue Serie. Ich bin gespannt, was Ihr sonst noch so testet :)! Ob Ale so für den Freund das Richtige ist, weiß ich allerdings nicht. Er ist doch so kohlensäureversessen ;)!

  5. Nadine schreibt:

    Was für eine tolle Idee. Ich freue mich schon darauf, was ihr beiden so alles ausprobiert und bin ganz gespannt, auf eure unterschiedlichen Meinungen und Einschätzungen. Das Ale müssen wir unbedingt auch einmal testen. Da ich mehrere Monate in Irland gelebt habe, ist das definitiv eine gute Idee, gegen Heim(Fern)weh. 🙂

  6. Maribel schreibt:

    Ouha das find ich aber toll! Das werd ich mir auf jeden Fall mal merken und vielleicht sogar dieses Jahr noch bestellen 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.