Tuesday Reads: Geborgen.

Hallo, ihr Lieben!

Es ist wieder eine ganze Weile vergangen, seit ich die letzte Buchempfehlung hier veröffentlicht habe, aber dieses Buch möchte ich euch ans Herz legen:

Geborgen. In unendlicher Weite.*

Es handelt sich hier um den dritten Teil der „Aria und Perry“ Trilogie, die mich schon seit dem ersten Band gefesselt hat. Wieder einmal bin ich in eine Dystopie aus dem Bereich der Jugendliteratur verliebt. Ihr erkennt ein Muster, oder?

Wie dem auch sei. In diesem letzten Teil der Trilogie kehrt Aria nach dem Untergang von Reverie schwerverletzt in das Lager der Tiden zurück, wo Perry bereits auf sie wartet. Mit ihrem Stamm und den Überlebenden aus Reverie wollen sie gemeinsam in die Blaue Stille aufbrechen, den einzigen Ort, an dem nicht der tödliche Äther tobt. Doch Sable, der Kriegsherr der Hörner, hat gemeinsam mit Hess, dem Kommandanten aus Reverie, Cinder gefangen genommen, der als Einziger in der Lage ist, die Ätherstürme zu überwinden. Beim Versuch der Rettung, werden Aria, Perry, Roar und Soren gefangen genommen und müssen feststellen, dass Sable und Hess sich verbündet haben. Aria wird ein großes Geheimnis lüften, Perry wird seinen Streit mit Roar überwinden und gemeinsam werden sie es schaffen, aus ihrer Gefangenschaft zu entkommen. Doch wie es dann weitergeht – ob sie es tatsächlich schaffen, die Blaue Stille zu finden und so einem Leben entgegenzusehen, das ohne den tödlichen Äther existiert… das müsst ihr selbst lesen!

In diesem letzten Band der Trilogie erfährt der Leser mehr über die Hintergründe der Ätherstürme und warum Cinder in der Lage ist, diese aufzuhalten. Die Liebesgeschichte zwischen Perry und Aria gewinnt mehr an Tiefe und die Trauer Roars um Liv zerreißt einem selbst fast das Herz. Perry an sich wird noch einmal etwas vielschichtiger dargestellt und auch Aria macht einige Veränderungen durch, die deutlich werden, je länger man liest.

Insgesamt finde ich diesen Teil wieder sehr gelungen, aber ich mag ja grundsätzlich die Geschichte um Aria und Perry. Sollten die Bücher jemals verfilmt werden: Ich werde mir diese Filme sicherlich ansehen!

Von mir gibt es also eine absolute Kaufempfehlung für dieses Buch! Und natürlich erst recht für die anderen Bände der Trilogie von Veronica Rossi:

 Gebannt. Unter fremdem Himmel.

Getrieben. Durch ewige Nacht.

Was lest ihr gerade?

Alles Liebe,

Katja

 *Affiliate Link

Advertisements

3 Gedanken zu “Tuesday Reads: Geborgen.

  1. kindderachtziger schreibt:

    Hallo Katja,

    ich kann deine Faszination für Jugendbücher verstehen, habe bis vor wenigen Jahren noch die Bücher der Fear Street Reihe gelesen. Gerade habe ich den „Kruzifix-Killer“ von Chris Carter ausgelesen und mich noch nicht für ein nächstes Buch entschieden. Eventuell was von Jojo Moyes oder etwas aus meiner Krimi-Sammlung, vielleicht bekomme ich auch Ende der Woche das zweite Buch von Chris Carter, dann lese ich direkt bei dem Autor weiter. Das erste Buch habe ich ja in unter einer Woche trotz Arbeit und allen anderen Verpflichtungen, immerhin 480 Seiten des Taschenbuchs. Sehr empfehlenswert, es ist sehr kurzweilig geschrieben und fesselte mich schnell. Nächste Woche fahre ich mit dem Zug zu meiner Schwester, da werde ich sicher das ein oder andere Buch verschlingen, wie gut das es eBooks gibt. Das erleichtert die Sache, komme so nicht in einen Buchmangel. Dennoch geht nichts über echte Buchseiten.

    Freue mich schon auf deine nächsten Buchempfehlungen.
    Viele Grüße, Silke

  2. Katja schreibt:

    Hallo Silke!
    Jugendbücher sind toll, fesselnde Krimis und Thriller aber auch 🙂 Die Bücher von Chris Carter werde ich mir mal genauer ansehen, Danke für den Tipp! Und eBooks sind sowieso die Rettung, auch wenn ich es immer etwas schade finde, dass ich mir nach dem „Auslesen“ kein Buch ins Regal stellen kann… 🙂 Eine gute Reise wünsche ich dir! Liebe Grüße, Katja

  3. kindderachtziger schreibt:

    Hallo Katja,

    da bin ich gespannt, wie du die Bücher findest. Habe mich jetzt für den Übergang dem Buch „Und wer küsst mich?“ von Maja Roedenbeck entschieden, ist zwar eher eine Studie als ein Roman, dennoch sehr interessant. Ebooks sind wirklich klasse, auch wenn ich dir recht gebe, so ein Bücherregal hat was. Dann sieht man, wie viel man schon gelesen hat. Cool wäre, wenn es die Büchereien schaffen würden, das Angebot auch auf eBooks auszuweiten. Bisher gibt es da noch nicht so viel. Früher war ich Dauergast in der Bücherei, das war irgendwie toll so durch die Regale zu stromern. Werden das die Kinder von morgen überhaupt noch kennenlernen? Ich wills hoffen.

    Viele Grüße, Silke

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.