Immer Meer – eine musikalische Liebeserklärung.

Ach, ihr Lieben!

Ihr kennt das vielleicht: Manchmal braust das Leben so an einem vorbei und wo es doch gerade erst 7 Uhr morgens war und der neue Tag auf einen wartete, ist er 1, 2, 3…gleich wieder vorbei und man schleppt sich müde ins Bett.

Viel zu selten schaffen wir es, durchzuatmen und einfach mal zu genießen. Überall heißt es: „Du musst Entspannung finden!“, „Du musst einmal relaxen!“, „Tu was für Dich selbst, für Deine Seele!“ – aber Niemand sagt, wie das geht. Wir haben viel zu oft verlernt, eben diese Entspannung zu finden und zu relaxen und überhaupt wissen wir gar nicht mehr, wie man etwas für sich selbst tut.

Als ich aber neulich eben eine ganze Woche direkt am Meer war und meine nackten Füße jeden Tag in den weichen Sand stecken konnte, wurde mir eines bewusst: Richtig entspannen kann ich nur am Meer. Denn dort bin ich glücklich und frei und alles, was man nur sein kann. Am Meer werde ich wieder Ganz. Das geht sicher nicht nur mir so, manch Anderer fragt sich vielleicht, was ihn wirklich entspannt oder glücklich macht. Ich glaube daran, dass Jeder diesen Ort finden kann, deswegen appelliere ich Heute an euch: Versucht doch einmal, diesen Ort zu finden. Abseits von Fotografiererei und Facebook und Instagram. Sucht doch mal nach eurem kleinen Glück und seid einfach glücklich damit, ohne es mit der Welt zu teilen. Glück ist zwar geteilt am schönsten, aber einen Ort für euch selbst zu haben, an dem ihr wirklich sein könnt, ist so viel wert!

Mag sein, der Ein oder Andere findet dort das Meer. Und wenn ihr dazu gehört, gratuliere ich euch, denn hier kommt die ultimative „Immer Meer“ – Playlist, von Meerliebhaber zu Meerliebhaber:

immermeer playlist
Und wenn ihr vielleicht die Berge liebt oder die Wolken und euch etwas anderes aus dem Alltag aussteigen lässt, dann erzählt davon oder teilt doch die passende „EntspannenAussteigenGlücklichsein-Playlist“ mit uns allen, ich zumindest stöbere gern in Lieblingsliedern Anderer!

Alles Liebe und einen tollen Mittwochabend euch allen,

Katja

Advertisements

5 Gedanken zu “Immer Meer – eine musikalische Liebeserklärung.

  1. Sandra schreibt:

    Okay, DAS ist jetzt echt gruselig: Ich hatte gestern auch die Idee, eine Liste mit coolen „Seemannsliedern“ zu machen. Angelehnt an die Elements of Crime-Erfahrung mit Bertus.

    a) Du bist immer schneller.
    b) Wir sind echt Pott und Deckel.
    c) Der Junge mit der Gitarre – jaaaaa!

    Ich drück Dich!

  2. Sabine LiebesSeelig schreibt:

    Du Süße!
    Mir geht es ganz ähnlich mit der Entspannung und dem Meer – und meine letzte Homeoffice-Runde habe ich heute mit Rio Reiser verbracht ;-)! Das muss an Albertus gelegen haben….
    Fühl Dich umarmt

  3. Caro schreibt:

    Liebe Katja,
    ich hatte im Juli auch über das Thema „Entschleunigung“ geschrieben und finde das sehr wichtig! http://sonnengedanken.blogspot.de/2014/07/short-stories-7.html
    Wenn ich das Meer um die Ecke hätte, würde ich sicherlich auch oft dort sein, ich finde es immer sehr erholsam. Zur Berühigung kann man sich finde ich auch sehr gut die Wellen vorstellen, wie sie an den Strand spühlen…. Und Musik heilt oft sowieso jeden Stress 🙂
    Ich sende dir ganz liebe Grüße!
    Caro

  4. gardaseepur schreibt:

    Liebe Katja,
    toller Beitrag, den habe ich so richtig gerne gelesen…..ich zum Beispiel liebe die Sterne….und die sind perfekt zum entspannen…einfach hinlegen und gucken…da bekommt man das Gefühl der inneren Ruhe. Auch ohne Musik.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.