Mittwochsrezept: Granatapfelsirup.

granatapfelsirup
Hallo, meine Lieben!

„Riecht nach Weihnachten“ war der Kommentar des Freundes zu meinem liebevoll zusammengerührten, in Ruhe gelassenen und dann doch auch geschüttelten Granatapfelsirupexperiment.

„Pffffft!“ – so ein Banause. Beleidigt habe ich den Sirup in mein Wasser, in meinen Tee und in mein Essen gerührt und ihm noch nichts abgegeben.

Nun gut, er hat ja nicht Unrecht. Der selbstgemachte Sirup schmeckt tatsächlich ein wenig nach Weihnachten. Das an sich ist auch nicht verwunderlich, ist doch Zimt darin verarbeitet! Doch das muss man ja nicht so abwertend daher murmeln, selbst wenn es noch 7 Wochen bis Weihnachten sind.

Mittlerweile durfte der Freund den Sirup übrigens doch probieren und hat ihn für gut befunden. Soll heißen: Freund-Check bestanden. Dann sollt auch ihr daran teilhaben und das Rezept ausprobieren können!

granatapfelsirup 2
Für ca. 200 ml Sirup benötigt ihr:

1 Granatapfel
4 Zitronen
2 EL Honig
3 Zimtstangen
1 TL gemahlene Vanille
(1 Schraubglas und ggf. eine Flasche mit Korken oder Deckel)

Bei der Sirup-Kreation habe ich mich von diesem Rezept inspirieren lassen.

Zubereitung:

Die Granatapfelkerne aus dem Granatapfel lösen und in das Schraubglas füllen. Mit einem Stößel oder einem Eßlöffel ein bisschen zerquetschen. Die Zitronen auspressen und den Saft zu den Kernen geben. Die Zimtstangen zerdrücken (geht am besten in einer Gefriertüte) und dann mit ins Glas schmeißen. Vanille und Honig dazu geben und das Ganze kräftig umrühren. Mit dem Deckel verschließen und für ca. 1 Woche in einem Schrank oder der dunklen Abstellkammer lagern. Täglich mindestens einmal kräftig schütteln, damit sich die Zutaten neu vermischen.

Nach der Woche holt ihr das Schraubglas wieder hervor, schüttet den Sirup durch ein Sieb und füllt den so entstandenen Sirup in eine Flasche oder ein Glas.

Der Sirup hält sich jetzt schon eine Woche in unserem Kühlschrank. Ich habe ihn bisher im Wasser getestet und auch im Tee. Und ich freu mich schon drauf, „Glühwein“ damit herzustellen. Eigentlich, finde ich, wäre so ein feiner Sirup auch ein hübsches Weihnachtsgeschenk, oder?! Vielleicht auch etwas, um euren Adventskalender zu befüllen?

Alles Liebe,

Katja

Advertisements

4 Gedanken zu “Mittwochsrezept: Granatapfelsirup.

  1. Bia schreibt:

    Eine Woche warten ist vorbei! Flasche geöffnet und abgegossen.
    Es riecht wunderbar!!! Aber es hat gezischt beim Öffnen der Flasche. Ist das normal oder ist er umgekippt?
    War das bei Dir auch so?
    Liebe Grüße
    Nabiha

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.