Bald ist Weihnachten: Was soll ich nur verschenken?

Hallo, meine Lieben!

Ich besitze viele Bücher und bin meinen Eltern immer noch sehr dankbar, dass Lesen eine große Rolle in meinem Leben gespielt hat, als ich klein war. Jetzt kann ich mir gar nicht vorstellen, ohne Bücher zu leben. Ich lese am Abend vor dem Schlafen und gern auch einfach mal an einem Samstagnachmittag mit einer schönen Tasse Tee in der Hand. Lesen, das sei mal gesagt, ist die heilendste aller Beschäftigungen. Es gibt schließlich nichts Schöneres, als in fremde Welten abzutauchen und die Welt um sich herum zu vergessen.

Ihr kennt sicher auch Menschen, denen es so geht oder seid selbst Leseratten. Und irgendwie fragt man sich Jahr für Jahr „Was schenk ich nur?“ – Für diesen Fall habe ich eine kleine Liste für euch zusammengestellt:

buchliste

1. The Selection Box Set*

Hach ja, eindeutig eines meiner liebsten Buchreihen in diesem Jahr, wenn auch eigentlich kitschig bis zum Umfallen. Stellt euch einfach eine Mischung aus „Der Bachelor“ und „Die Tribute von Panem“ vor.

2. Der Rosie-Effekt Teil 2*

Das Buch habe ich neulich erst verschenkt, weil sowohl ich, als auch die Beschenkte, den Vorgänger „Das Rosie Projekt“ verschlungen haben. Ich bin selbst gespannt, wie das Buch wohl ist und ob es mit dem ersten Band mithalten kann, habe aber bis jetzt Gutes gehört!

3. Bäume reisen nachts*

Noch so ein Buch, das auch auf meiner Wunschliste steht. Schon allein, weil der Titel so schön ist. Der Inhalt ist sehr emotional, es geht um ein kleines Mädchen, die gemeinsam mit ihrem Vater den schmerzlichen Verlust der Mutter überwinden muss und sich dabei in die Einsamkeit zurück zieht. Ich habe viele Rezensionen darüber gelesen und bin mir sicher, dass ich einen Kauf nicht bereuen würde.

4. Silber – Das erste Buch der Träume*

Die ersten zwei Bücher der „Silber-Trilogie“ höre ich gerade als Hörbuch und komme kaum davon los! Eine schöne YA (Young Adult)-Reihe, die von der 15jährigen Liv erzählt, die mit ihrer kleinen Schweste, dem Hund, der Nanny und ihrer Mutter zu deren neuen Lebensgefährten zieht. Und dort beginnt sie plötzlich, unglaublich real zu träumen und entdeckt eines Tages, dass sie die Möglichkeit hat, gemeinsam mit ihrem „Stiefbruder“ und seinen Freunden in den Träumen der Anderen herumzuspazieren. Eine wirklich schöne und auch spannende Geschichte!

5. Vollendet*

Eine weitere Dystopie, die so dramatisch und unglaublich ist, dass sie mich von der ersten Seite gefesselt hat. Wir befinden uns wieder in einer zerstörerischen, dramatischen Zukunft, in der auffällige Jugendliche, die zum Beispiel straffällig werden oder sich einfach nicht an Regeln halten, „umgewandelt“ werden. Das bedeutet, dass ihre Körperteile und Organe an andere Menschen weitergegeben werden und sie nach der Umwandlung schlichtweg nicht mehr existieren.

6. Aufstieg und Fall großer Mächte*

 Dieses Buch liegt auf meinem Nachttisch und ich habe mir fest vorgenommen, es an den vielen kommenden Winterabenden zu lesen, denn nach genau so einem Buch hört es sich an. Eines, dass man gut an verschneiten Abenden auf dem Sofa lesen kann. Tooly ist die etwas verschrobene Besitzerin eines Buchladens in Wales und im Laufe der Geschichte lernt man nicht nur sie selbst, sondern auch ihre eigene Geschichte kennen. Klingt nicht nur spannend, – ist es auch, denn ein bisschen habe ich schon reingelesen.

Soviel zu meinen Buchempfehlungen für dieses Weihnachtsfest. Wie ist denn das bei euch? Verschenkt ihr gern Bücher, lest ihr selbst? Welches Buch sollte man gelesen oder verschenkt haben?

Alles Liebe,

Katja

*Affiliate – Links

Advertisements

12 Gedanken zu “Bald ist Weihnachten: Was soll ich nur verschenken?

  1. seestern12 schreibt:

    Hallo Katja,
    Der Rosie Effekt kann locker mit dem Rosie Projekt mithalten. Ich habe beide Bücher verschlungen und hatte während des Lesens immer Sheldon Cooper vor Augen.
    Liebe Grüße,
    Petra

  2. kindderachtziger schreibt:

    Hallo Katja,

    ich verschenke gerne Bücher, weil ich auch selbst gern lese. Versuche dann das Buch den Interessen und Lesegewohnheiten des Beschenkten abzustimmen, so werde ich auch heute meinen Dad mit dem neuesten Ken Follet glücklich machen. Zuletzt habe ich ein Buch über das Warschauer Ghetto an eine Freundin verschenkt, die sich schon zu Schulzeiten dafür interessierte. Meistens verschenke ich Krimis und Thriller, die ich entweder selbst schon gelesen habe oder die dank freundlichem Austausch mit dem Beschenkten irgendwann auch mir zum lesen überlassen werden, wieder eins von der Wunschliste erledigt. Echte Empfehlungen fallen mir schwer, was mich zuletzt sehr gefesselt hat war Cecilia Ahern „Ein Moment fürs Leben“, indem die Protagonistin tatsächlich ihrem fleischgewordenen Leben vorgestellt wird. Anfangs war ich etwas verwirrt, weil es doch ungewohnt ist, sich vorzustellen sein Leben zu treffen. Am Schluss war ich wirklich begeistert und habe mir gewünscht, dass mir das auch passiert, es so eine Möglichkeit gibt. Das würde so manche Entscheidung erleichtern. Ansonsten kann ich bei Krimis nur jedem die Bücher von Jussi Adler-Olsen (Kommissar ermittelt in Dänemark) und Stephan M. Rother (spielt in Deutschland) empfehlen, hier sollte man wirklich die Reihenfolge einhalten, um der Entwicklung der Protagisten (immer die gleichen Ermittler) folgen zu können.

    Wünsche dir einen schönen lesereichen Herbst, die beste Zeit dafür wie ich finde.
    Viele Grüße, Silke

  3. schnipseltippse schreibt:

    Hi Katja
    „Vollendet“ hat mich jetzt neugierig gemacht. Ist es in sich abgeschlossen, oder muss man danach unbedingt die Folgeromane lesen?
    Grüessli
    Schnipseltippse

  4. Svenja schreibt:

    Hi Katja, die Bücher kenn ich noch alle nicht. Super jetzt hab ich neuen Lesestoff. Wollte eh mir neue besorgen. 😀 Buchtipps sind immer gut. Ganz liebe Güsse, Svenja (strasskind)

  5. Katja schreibt:

    Buchtipps sind was Tolles, da hast du recht, liebe Svenja. Und ich freue mich, dein Interesse geweckt zu haben. Es sind wirklich tolle Bücher, finde ich! Liebe Grüße, Katja

  6. Katja schreibt:

    Liebste Schnipseltipse (ich finde diesen Namen ja einfach genial!) – ich MUSSTE nach dem ersten unbedingt auch den zweiten und dritten Teil lesen und aktuell auch den vierten, von daher bin ich vielleicht nicht unbedingt die beste Auskunftgeberin. In sich ist die Geschichte am Ende des ersten Teils auch noch lange nicht abgeschlossen und viiiiiel zu spannend. 🙂 Liebe Grüße, Katja

  7. Katja schreibt:

    Hallo Silke,

    ohja, die Tipps habe ich sofort notiert und finde sie auch wirklich gut, da muss ich unbedingt mal wieder in den Buchladen gehen und reinlesen. 🙂 Merci! Katja

  8. Katja schreibt:

    JAAAAA! Genau, Sheldon! ❤ Das ging mir auch so. Und du hast mich überzeugt: Der Rosie Effekt muss noch an diesem Wochenende hier einziehen 🙂 Dankeschön, liebe Petra! 🙂

  9. kindderachtziger schreibt:

    Stöbern im Buchladen finde ich immer toll, ich schaffe sogar mich nur inspirieren zu lassen und nicht zu kaufen. Lese ja doch meist auf dem Kindle, weil es praktisch ist und man immer eine Vielzahl Bücher dabei hat. Werde Ende der Woche Nikolaus-Geschenke für meine Patenkinder shoppen gehen und da ergibt sich bestimmt zufällig die Gelegenheit auch bei Büchern zu schauen 😉

  10. liebeslieschen schreibt:

    Ich stand gestern noch vorm Bücherregal im Buchladen und habe überlegt, ob ich mir „Rosie Effekt“ kaufen soll… Ahhhh, hätte ich mal! Stattdessen ist es nun etwas englisches geworden, aber der Rosie Effekt ist ja noch nicht ausverkauft, wohhoo!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.