Katja testet: Paper-Shape Origamitiere.

Hinweis: Das Pferd ist mir von paper-shape zur Verfügung gestellt worden, um es zu testen.

paper shape test
Hallo, ihr Lieben!

Es ist schon eine Weile her, seit ich das letzte Mal einen Beitrag in meiner eigentlichen Lieblingskategorie veröffentlicht habe. Aber heute ist es soweit: Herzlich willkommen zu einer neuen Episode von „Katja testet“, frisch aus meinem kleinen Testlabor zu euch nach Hause!

Worum geht’s?

Vor einiger Zeit hat mich Anastasia, die hinter Paper Shape steckt, gebeten, ihre Origamihaustiere zu testen. Ich finde die Idee hinter Paper Shape wirklich toll und habe daher gern ausprobiert, wie die Origamitiere zum Selbstzusammenbauen so sind.

Auswahl und Preis:

Ausgesucht habe ich mir das Origami Pferd in knallpink, da ich es dem Lieblingsmädchen schenken möchte. Ich denke, sie wird sich freuen. Neben dem Pferd gibt es für 19,99€ auch noch eine Giraffe und eine Kuh als Origamibausatz zu kaufen. Die Tiere gibt es in den unterschiedlichsten Farbkombinationen, von knallpink über grün oder grau… Für Jeden findet sich die passende Farbe.

Der Inhalt des Paketes:

Geliefert werden Bögen aus dickem Papier, auf die die einzelnen Origamiteile aufgedruckt sind. Mit gestrichelten Linien sind die Faltkanten gekennzeichnet. Ebenfalls im Paket befinden sich die Bastelanleitung und eine ganze Ladung Klebepads, um die einzelnen Teile aneinander zu kleben.

paper shape test2

Das Basteln:

Die Bastelei an sich war eine wirklich nette Beschäftigung, nebenbei habe ich fern gesehen. Ich habe insgesamt 2 Abende gebraucht, um das Pferd zusammen zu setzen, einen weiteren Abend, um die einzelnen Teile auseinander zu schneiden. Man sollte also etwas Zeit einplanen, aber es lohnt sich.

Die Material-Qualität:

Das Papier ist sehr fest, das Pferd an sich wirkt äußerst stabil. Die Klebepads halten, ich habe außerdem noch eine ganze Menge übrig. Sollte sich also mal eines lösen, kann ich immer noch „nachkleben“. Insgesamt überzeugt mich die Qualität absolut! Auch das Preis-Leistungsverhältnis finde ich in Ordnung, „handmade with love“ ist eben etwas teurer, als Produkte von der Stange.

Für wen lohnt sich so ein Origamihaustier?

Ich persönlich werde das Pferd verschenken, kann mir aber gut vorstellen, demnächst eine Giraffe zu kaufen und in unseren Flur zu hängen. Ein super Weihnachtsgeschenk für tierliebende Kinder, gar keine Frage! Auch als nettes Geschenk für Muddi oder Opa kann ich mir eines der Origamitiere vorstellen.

Kritikpunkte und Lob:

Zugegeben: So ein selbst gebautes Origamipferd ist schon eine Herausforderung, auch für geübte Bastler. Ich habe, wie gesagt, eine Weile gebraucht, bis das Pferd fertig war. Außerdem taten mir nach dem Ausschneiden der Teile dermaßen die Finger weh, dass ich erstmal eine Pause machen musste. Das mag allerdings meiner Bastelschere geschuldet sein!

Dank der übersichtlichen Anleitung und auch der Videos, die man im Shop ansehen kann, was das Zusammenkleben kein Problem. Man braucht nur ein Buttermesser und ein Lineal, um das Papier an den Markierungen zu falten. Ich rate zudem dazu, einen Marker oder ähnliches zu nutzen, um ggf. eine Markierung in der Anleitung zu setzen, wenn man mal kurz stoppen muss. Der zeitliche Aufwand ist sicherlich hoch, aber es lohnt sich absolut, denn das Ergebnis sieht schön aus und macht auch noch Spaß!

Aufhängen kann man das Pferd an einem Nagel an der Wand. Man kann damit aber auch herumblödeln:

paper shape test3

Alles Liebe,

Katja

Advertisements

9 Gedanken zu “Katja testet: Paper-Shape Origamitiere.

  1. Nika schreibt:

    Hallo Katja, eigentlich wollte ich ja „nur mal eben schnell“ dein heutiges Türchen lesen, aber dann sehe ich: Es gibt schon wieder was Neues! Das Pferd ist ja mal der Knaller! Deins ist sehr schön geworden! Es mag zwar viel Zeit beanspruchen, aber ich bin mir sicher, dass es einen riesen Spaß macht. Da bekommt man noch was fürs Geld! Ich finds klasse!

    LG
    Nika

  2. Monika Thiede schreibt:

    Hach Katja, das ist ja ein super Timing! Diese Tierchen, hatte ich vor kurzem schon auf dem Schirm, allerdings glaube ich, von einer anderen Firma. Bin mir jetzt aber nicht sicher. Ich finde sie mega cool und auch ich würde mir für Zuhause die Giraffe kaufen. Allerdings war ich auch unsicher, was die Qualität angeht. Hmm…aber vielleicht wäre es ja etwas für die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr? Ich schaue mal, zumal ich den Preis auch angemessen finde.
    Ganz liebe Grüße aus Moers
    Monika

  3. babbledane schreibt:

    Ich selbst habe mir auch schon ein Tierchen bestellt – ein Stier. Allerdings scheue ich mich noch vor der Bastelarbeit. Aber bald ist ja Wiehnachten, da hat man dafür auch mal etwas mehr Zeit. 😀

  4. develloppa schreibt:

    Woahh, ein Traum für jedes Mädchenzimmer:-) Und über die Weihnachtstage kann ja die ganze Familie immer mal ein Stück mitbasteln, bei uns liegt immer ein riesiges Puzzle auf dem Tisch. Danke für den tollen Tipp!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.