DIY: einen Hintergrund für das Memorybook gestalten.

diy hintegrund 0
Hallo, ihr Lieben!

Als ich neulich die aktuellen Memorybook-Seiten zeigte, begegnete mir immer wieder die Frage nach den Hintergründen, die ich dafür gestaltet habe. Heute habe ich euch das passende DIY mitgebracht!

diy hintergrund 1
Ich habe mir vor einiger Zeit diesen Waterbrush gekauft, einen Pinsel, den man mit Wasser befüllt und so einen tollen „Ombre“ Effekt erzielen kann. Lange hat er in meiner Stiftekiste geschlummert und seit Kurzem bin ich total von dem Pinsel begeistert! Ich liiiiiiebe diesen tollen Effekt, ehrlich! Und so lag es natürlich nahe, auch mal Hintergründe für’s Memorybook damit zu gestalten.

diy hintergrund 3
Ich habe einen Aquarellmalkasten, in dem nicht nur Stifte enthalten sind, sondern auch so feste Aquarellfarbenblöcke, die ich für meine Malerei benutzt habe. Ihr könnt aber auch einfach den Tuschkasten aus der dritten Klasse hervorkramen oder euren Kindern, kleinen Geschwistern oder Nichten und Neffen den geliebten Tuschkasten abschwatzen! Mit flüssiger Acrylfarbe wird es sicher auch klappen, das habe ich selbst aber noch nicht ausprobiert.

Den Pinsel füllt ihr mit Wasser und taucht ihn in die Farbe.

diy hintergrund 5
Und dann ist es eigentlich selbst erklärend: malt einfach drauf los! Und zwar so lange, bis keine Farbe mehr am Pinsel ist. Das zaubert, wie gesagt, diesen hübschen Ombre Effekt, den ihr lieben werdet! Zwischendurch vielleicht mal auf die Pinselmitte drücken, um Wasser nachzuschieben. Großartig!

diy hintergrund 4
Neben Wellen könnt ihr auch X-e aufmalen.

diy hintergrund 6
Oder Striche, die ihr zu hübschen Mustern zusammenfügt.

diy hintergrund 2
Dieses DIY ist ja eigentlich gar kein richtiges DIY, sondern eher eine Einladung, auch mal abseits von tollem, bereits bedrucktem Papier selbst für das richtige Design zu sorgen.

Habt ihr Lust bekommen, auch mal selbst kreativ zu werden?! Dann legt doch einfach los, die eigenen Hintergründe zu gestalten, das dauert nicht lang und macht unglaublich viel Spaß!

Alles Liebe,

Katja

Advertisements

4 Gedanken zu “DIY: einen Hintergrund für das Memorybook gestalten.

  1. kindderachtziger schreibt:

    Hey ich habe so ähnliche Stifte vor einigen Monaten angeschafft, das ist eine gute Gelegenheit sie mal einzusetzen. Wollte ja eh mit einem Memorybook anfangen, auch wenn es eher monatlich statt wöchentlich gefüllt wird. Nun habe ich einen Anreiz mehr, der nun hoffentlich den entscheidenen Schubs gibt damit anzufangen. Finde deine Reihe immer so klasse und viele Dinge vergisst man leider zu schnell.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.