Katja testet. Endlich: Ein Kleid selbst nähen. // Kooperation mit Herz und makerist

kleid nähen mit makerist 1
Hallo, meine Lieben!

Eine gefühlte Ewigkeit schon schreibe ich hier auf meinem Blog davon, endlich, endlich, endlich mal ein Kleid selbst zu nähen. So richtig mit Reißverschluss und Futterstoff und allem drum und dran. Eines, das nicht nur an der Schneiderpuppe gut aussieht, sondern auch getragen.

Dank makerist habe ich es nun endlich, endlich, endlich geschafft! Kennt ihr makerist eigentlich? Das ist sozusagen eine Handarbeitsschule im Internet. Ich kann schon gar nicht mehr zählen, wie oft ich mich zu einem Nähkurs anmelden wollte – es scheiterte immer wieder an der fehlenden Zeit. Als Vollzeit arbeitender Mensch bin ich eben auf Abend- bzw. Wochenendkurse angewiesen und hier auf’m Land ist das alles nicht so einfach. Dank makerist kommt der Nähkurs endlich nach Hause, und dass ich das ausprobieren durfte, war wirklich toll!

Und heute möchte ich euch von meinen Erfahrungen mit dem Online-Nähkurs berichten und außerdem findet ihr am Ende des Berichtes einen Gutschein-Code, mit dem auch ihr einen Kurs ausprobieren könnt.

Ausgesucht habe ich mir das Schnittmuster und die Anleitung zu diesem tollen Kleid mit dem bezaubernden Namen EVE. Mein Set bestand nicht nur aus dem Videokurs, sondern auch aus Stoff und Schnittmuster, mittlerweile bekommt ihr aber nur noch die Anleitung, könnt euch aber aus dem umfangreichen Stoffangebot im Shop den passenden Lieblingsstoff aussuchen!

klein nähen mit makerist 2
Bei EVE handelt es sich um ein Kleid in A-Linie mit passendem Gürtel und 3/4 Ärmeln. Ich habe mich sofort in das Retro-Design verliebt! Außerdem hat es einen Reißverschluss und damit waren alle Voraussetzungen an mein Nähprojekt erfüllt…!

Das Nähset wurde sehr schnell geliefert und beinhaltete alles, was ich brauchte:

*Oberstoff
*Futterstoff
*Schnittmuster
*Reißverschluss
*Garn in zwei verschiedenen Farben (Grau und Weiß)

Nicht zu vergessen, dass ich durch die fixe Anmeldung bei makerist den Zugang zu dem Videokurs (in 8 Episoden) erhalten habe.

kleid nähen mit makerist 3
Dank der Schritt-für-Schritt Videos war das Ausschneiden, Zusammenstecken und Zusammennähen wirklich nur halb so schwer, wie es aussah. Ich habe bisher zwar schon Decken, Kissen und Taschen genäht, ein richtiges Kleidungsstück jedoch noch nie. Da hatte ich schon etwas Bammel, muss ich zugeben. Zu Schnell ist doch zu viel weg geschnitten…

kleid nähen mit makerist 4
Meine Panik war aber unbegründet, wie ihr sehen könnt. Es empfiehlt sich, den Esstisch frei zu räumen, um ausreichend Platz zu haben. Einen Tischen explizit zum Nähen habe ich nämlich nicht.

Wie lange hat es gedauert, bis das Kleid fertig war?!

Ich habe insgesamt ungefähr 12 Stunden an dem Kleid gearbeitet. Ich weiß nicht, ob das schnell ist oder langsam, aber für mich war es eine wunderbare Gedulds-Übung. Ich habe mir die Videos immer erst angeschaut, um zu wissen, was ich tun muss. Und dann noch einmal beim Nähen. Immer wieder habe ich geprüft, ob alles so richtig ist und das ein oder andere Mal musste ich die Nähte wieder aufribbeln, weil ich nicht genau hingesehen habe und aus Versehen eine Tasche falsch angenäht oder gar die Ärmel verkehrt herum angesetzt habe. Und meinen Finger habe ich aus Versehen auch einmal vernäht. Halb so wild, ihr Lieben, keine Sorge! Es schmerzte zwar, war aber meiner eigenen Schusseligkeit geschuldet.

Was habe ich beim Nähen über mich gelernt?!

Ich habe vor allem gelernt, wo meine persönlichen Grenzen liegen. Ich weiß jetzt, dass ich wirklich, wirklich, wirklich nicht akkurat sein kann. Ich schaffe es nicht, Abstände genau einzuhalten, Linien gerade zu nähen und sauber zu arbeiten. Ich schaffe es auch nicht, langsam zu arbeiten. Insofern war dieser Nähkurs wirklich eine persönliche Herausforderung und ich bin sehr froh, das Kleid fertiggestellt zu haben. Es macht einen ja schon irgendwie stolz, ein eigenes Kleidungsstück genäht zu haben.

Außerdem habe ich gelernt, dass Bügeln und präzises Arbeiten das A und O sind, wenn es am Ende ein tragbares Kleidungsstück werden soll.

Und ich habe gelernt, dass Reißverschlüsse verdammt schwer einzunähen sind. Dass Ärmel auch nicht gerade das einfachste vom einfachsten sind und dass mir Schritt-für-Schritt Anleitungen dabei helfen, genauer zu nähen.

Ach, und ich habe gelernt, dass etwas selbst Genähtes nicht so perfekt sein kann, wie etwas Gekauftes und dass mir das üüüüüüberhaupt nichts ausmacht.

Am Ende überwiegt doch der Stolz!

Mein Fazit:

kleid nähen mit makerist 6
Ich liebe mein neues Kleid und kann es kaum warten, bis der Frühling wieder wärmer wird und wir zum Grillen bei Freunden sind, denn dann werde ich es definitiv ausführen! Es ist so schön weich und gefällt mir einfach richtig gut. Der Stil, der Stoff – es passt einfach perfekt zu mir.

Und nicht nur mit geht es so, – in der Werkschau könnt ihr euch die Projekte anderer makerist-Teilnehmer ansehen und staunen, was sie kreiert haben. Als nächstes möchte ich übrigens gern einen Rock nähen, das habe ich auch schon ewig vor.

Ihr wollt es ausprobieren?

Dann ran an die Nähmaschine und losgenäht! Makerist schenkt euch 5 € für euren ersten Videokurs mit dem Code:

MIT_HERZ

Den Code gebt ihr einfach während des Bestellprozesses im Warenkorb ein, die 5 € werden euch dann gut geschrieben.

Viel Spaß beim Nähen, Basteln, Backen, Stricken oder Häkeln!

Alles Liebe,

Katja

Mein Dank geht noch einmal an makerist für das Vertrauen und vor allem für die Geduld, die ihr mir entgegen gebracht habt. Das Kleid ist ein Traum und ich freue mich auf weitere makerist-Kurse!

Advertisements

15 Gedanken zu “Katja testet. Endlich: Ein Kleid selbst nähen. // Kooperation mit Herz und makerist

  1. Katha Strophe schreibt:

    Wow, das Kleid sieht so super aus! Und du natürlich auch! ❤

    Ich hab mir auch schon ewig vorgenommen, mal selbst ein Kleid zu nähen… das muss ich mir auf alle Fälle genauer ansehen 🙂

  2. Ariane schreibt:

    Wow, das Endergebnis spricht echt für sich 🙂 Sieht klasse aus!
    Kleidung zu nähen ist wirklich immer eine Sache für sich und eine große Herausforderung, aber am Ende kann man sich doppelt auf die Schulter klopfen 🙂

  3. Maureen schreibt:

    Voll cool, dein Kleid 😉

    Ich will mir auch schon länger Kleidung nähen, bei mir scheiterts aber an der nicht-vorhandenen Nähmaschine..
    Da ich in der Schule nähen gelernt hab, brauche ich also keinen Kurs und ehrlich gesagt, haben mir die Schnittmuster am meisten Spaß gemacht. Ausmessen, auf Zeitungspapier zeichnen, anpassen und schneiden.

    Liebe Grüßle
    Maureen

  4. Eda Lindgren schreibt:

    Sehr sehr toll! Das Kleid ist echt super geworden und sitzt klasse! Ich mag die Kurse von makerist sehr und kann besonders den Kurs zum Erstellen von Schnittmustern empfehlen – da kann man fix das Lieblings-Shirt nachnähen 🙂

    Alles Liebe
    Eda

  5. Nika schreibt:

    Hallo Katja,

    Wow, das Kleid ist dir sehr gut gelungen. Ich bewundere deine Geduld und dein Geschick. Viel Spaß weiterhin mit deinem selbstgenähtem Kleid. 🙂

    LG
    Nika

  6. Nele schreibt:

    Toll! Ich habe bei Makerist schon mal einen Overlock-Kurs „belegt“, und auch größtenteils angeschaut. Aber irgendwie dann doch nicht zum Ende… Müsste mal gucken, ob das noch funktioniert, es war nämlich schon in der ersten Hälfte wirklich hilfreich!
    Das Kleid sieht super aus, ich möchte auch unbedingt als nächstes Projekt ein Kleid nähen. Momentan bin ich allerdings noch mit dem Sortieren von Stoffen beschäftigt. 😉

    Liebe Grüße
    Nele

  7. Larissa//No Robots Magazine schreibt:

    Super cool! Das Kleid ist echt schön geworden! Ich habe ja vor Kurzem auch angefangen zu Nähen, aber an ein Kleid traue ich mich auch erstmal nicht ran. Gerade schneidere ich an meiner ersten Tasche (nach eigenem Entwurf, weil ich so schlecht mit Anleitungen bin). Danach gibt’s vielleicht einen Rock aus einem alten Ikea-Bettbezug. 🙂 Makerist habe ich mir gespeichert, aber im Moment fehlt mir wohl noch etwas die Zeit für komplexere Projekte. Danke für den Tipp!

  8. Julschen schreibt:

    wunderschönes kleid 😉 ich weiß nicht, ob ich mich da dran getraut hätte…und wenn, hätte ich sicher Wochen gebraucht 😉 alles lieb, Julschen

  9. seefrausgarn schreibt:

    So wenig Feedback zum selbstgenähten Kleid? Liebe Katja, es ist fabelhaft geworden, da kannst du echt stolz auf dich sein! Alles Liebe, Laura

  10. Steffi schreibt:

    Wirklich schön 🙂
    Nur schade dass man bei makerist mehrere Dinge kaufen muss um deinen Gutschein einzulösen…

    Alles Liebe!

  11. makerist schreibt:

    Liebe Larissa,

    wir freuen uns sehr, dass du uns abgespeichert hast. Wir haben Projekte und Anleitung für alle Schwierigkeitsstufen, also nur Mut!

    LG das makeristteam

  12. makerist schreibt:

    Liebe Steffi,

    wir freuen uns sehr, dass du versucht hast Katjas Gutschein einzulösen. Die Gutscheine sind für die Videokurse und somit auch bei nur einem Kurs einzulösen. Falls du doch noch Probleme damit hast, lass es uns über den Kundenservice wissen.

    LG das makeristteam

  13. Diana Seis schreibt:

    Sieht richtig klasse aus und das Kleid steht dir wirklich sehr gut 🙂 TOP! Wenn ich aus meinem Tennisurlaub wiederkommen, werde ich das mal ausprobieren. Liebe Grüße Diana

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.