Memorybook 2015: Vierzehn.

Hallo, ihr Lieben!

Mit der Dankbarkeit ist es ja so eine Sache, finde ich. Im Alltag vergessen wir leider viel zu schnell, was es heißt, „dankbar“ zu sein. Wofür auch, wo doch alles so schön bequem und selbstverständlich ist? Von Luxus und tollen Dingen umgeben, sind wir unglücklich und wissen gar nicht, warum.

Im neuen FLOW-Magazin, das ich immer wieder sehr gern lese, steht ein toller Artikel über Dankbarkeit mit der Empfehlung, jeden Tag festzuhalten, wofür man dankbar ist. Ich habe mir das zu Herzen (und zum Vorbild) genommen und teile nun jeden Tag ein entsprechendes Foto auf Instagram mit dem Hashtag #katjaübtdankbarkeit und schreibe auf, wofür ich dankbar bin. Ich finde das eine schöne Methode, die kleinen Dinge wieder mehr zu schätzen zu lernen und hoffe, ihr springt auf diesen Inspirationszug (die Idee stammt nicht von mir, sondern von Hailey Bartholomew, die auf ihrer Website zeigt, wie sie festhält, wofür sie dankbar ist) auf und teilt eure Dankbarkeitsmomente mit mir bzw. uns.

Wie alles, was in mein Memorybook wandert, hat also auch dieses Ereignis einen bleibenden Eindruck hinterlassen und eine Idee losgetreten.

memorybook mai 5
Ich möchte einen Monat lang üben, dankbar(er) zu sein. Ob das schwer werden wird?! Bisher klappt’s ganz gut.memorybook mai 4

Für diese Memorybookseite habe ich zuerst unterschiedliche Muster in verschiedenen Farben auf weißes Papier gemalt und dann in Streifen gerissen und zu einem hübschen Hintergrund verklebt.

Meine Dankbarkeitsfotos habe ich ausgedruckt, ausgeschnitten und zu einer Art „Wimpelkette“ miteinander vernäht. Ein kleiner brauner Briefumschlag (oder ein Schmucktütchen, wie man es sehen will….) dient als Aufbewahrung.

Und kleine Beschreibungen der Dankbarkeitsmomente habe ich auf weißes Papier geschrieben und ausgeschnitten, um sie dann ebenfalls aufzukleben.

Ein bisschen Gold und fertig ist die perfekte Dankbarkeitsmemorybookseite. Hach!

Ich mag mein Memorybook, das muss ich mal wieder sagen. Es gibt nichts Schöneres, als von hübschen Papieren und vielen Fotos umgeben auf dem Fußboden zu sitzen und drauf los zu basteln, findet ihr nicht?!

Ich wünsche euch einen großartigen Start ins Wochenende und sende

Alles Liebe,

Katja

PS: Die tollen Memorybooks könnt ihr übrigens bei Bina im Shop kaufen. Ich bin ja, ehrlich gesagt, total verliebt in dieses hübsche Design

Advertisements

7 Gedanken zu “Memorybook 2015: Vierzehn.

  1. Sabrina schreibt:

    Wow ich mag die Idee. Immer wenn ich hier vorbei komme, entdecke ich ne neue geniale Sache zum mitmachen. Ob dus nun erfunden hast oder nicht. 🙂 Richtig cool.

  2. Sabine schreibt:

    Ich liebe meine Memorybook-Routine auch und vermisse sie sehr, seit ich 3 Monate für ein Praktikum in Berlin bin. Ich kann es kaum erwarten, die paar Wochen zwischen meinen beiden Jobs zuhause für volle Kreativpower auszunutzen :3 Und in meine nächste Wohnung wieder alles mitnehmen zu können.
    Die Dankbarkeitsaktion ist eine wirklich gute, die ich auch machen sollte!

  3. Sabine schreibt:

    Ich liebe meine Memorybook-Routine auch und vermisse sie sehr, seit ich 3 Monate für ein Praktikum in Berlin bin. Ich kann es kaum erwarten, die paar Wochen zwischen meinen beiden Jobs zuhause für volle Kreativpower auszunutzen :3 Und in meine nächste Wohnung wieder alles mitnehmen zu können.
    Die Dankbarkeitsaktion ist eine wirklich gute, die ich auch machen sollte!

  4. Nika schreibt:

    Hallo Katja,

    Oh, so eine tolle Seite. Ich hab mich schon gefragt, wo #katjaübtDankbarkeit her kommt und was es wohl für dich bedeutet. Ich finde Dankbarkeit und Achtsamkeit so wichtig und so hilfreich für ein positives Leben. Danke für die Inspiration mit der Monats-„Challenge“.

    LG
    Nika

  5. kindderachtziger schreibt:

    Hallo Katja,

    eine tolle Aktion, ich kann dich da gut verstehen. Eine Zeitlang habe ich einmal wöchentlich aufgeschrieben, wofür ich dankbar bin. 5 Punkte nur, aber sich bewusst zu machen, was man hat, dafür war es einfach genial. Muss das mal wieder aufleben lassen. Deine Memorybook Seite sieht auch wieder klasse aus, aus meist einfachen Dingen zauberst du was wunderbares.

    Viele liebe Grüße, Silke

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.