Buchtipps mit Herz: Solomonica de Winter – Die Geschichte von Blue

buchtipps mit herz
Meine Lieben,

ich bin nicht verschwunden, sondern hatte nur Urlaub – dort aber genug Zeit um genug Bücher für mich und natürlich auch für euch zu lesen. Da war alles dabei von Thrillern, bis zu Romanzen und Jugendbüchern – aber eins hat mich wirklich überrascht: Die Geschichte von Blue*.

Solomonica de Winter ist die Tochter eines niederländischen Autorenpaars und war gerade mal fünfzehn, als sie diesen Roman schrieb. Doch dieser wirkt so gar nicht wie ein Roman aus der Feder eines Teeangers. Düster, dramatisch und irgendwie märchenhaft gestaltet sie ihre Geschichte um Blue, ein traumatisiertes Mädchen, dass seit dem Tod ihres Vaters kein Wort mehr redet.

„Ich bin der Ärger. Ich bin obenhin voll davon. Ich esse Ärger zum Frühstück. Ich werde nie wieder rein sein … Mein Gott, wie ich Kinder hasse. Alle zusammen. Ich hasse es, ihre kleinen Herzen voller Glück und Unschuld und Freude schlagen zu hören. Ich weiß, dass ich nicht so bin wie sie.“

Blue sitzt zum Zeitpunkt der Erzählung in einer geschlossenen Anstalt, da sie zwei Menschen auf dem Gewissen hat. Ihre Geschichte schreibt sie für ihren Psychiater auf, der mit ihr die Erlebnisse aufarbeiten will und so landen wir in der wirschen und dunklen Welt der Blue, die sich selbst als einsam und verlassen beschreibt. Nachdem ihr Vater bei einem Raubüberfall starb, lebt sie mit ihrer kokainsüchtigen Mutter zusammen, die sich mehr um den nächsten Kick, als um Blue kümmert. Reden möchte sie mit niemandem, also flüchtet sie sich in die Welt der Literatur. Ihr Vater schenkte ihr nämlich kurz vor dem Tod Der Zauberer von Oz, das sie nun wie einen Schatz hütet. Immer mehr verwischt sich diese Welt mit der Welt von Blue. Dorothy hilft ihr durch den grauenhaften Alltag in der Schule und den Demütigungen ihrer Mutter.

Doch als sie eines Tages dem Mörder ihres Vaters über den Weg läuft, findet sie ein neues Ziel: Sie muss ihn töten, denn nur damit kann sie Gerechtigkeit für ihren Vater und inneren Frieden für sich finden. So macht sich die kleine Blue auf in die Tiefen von kriminellen Machenschaften, Drogen und der Welt von Oz.

„Blue, also blau wie salzige Tränen, blau wie eine winzige Blaumeise“.

Mit dem Zuklappen des Buches saß ich erstmal schweigend auf dem Bett und rekapitulierte das Gelesene. Meine erste Frage war: Das soll eine Fünfzehnjährige geschrieben haben? Während andere Mädchen lieber shoppen, hat Solomonica de Winter einen wahnsinnigen Roman erschaffen. Sie besitzt eine wahre Begabung Gefühle und Stimmungen einzufangen und eine Welt zu schaffen, die so grausam und so düster wirkt, so dass man wahrlich nicht glauben will, dass das aus so einem jungen Mädchen kommen kann. Das Buch ist meines Erachtens stilistisch auf einem so hohen Niveau, dass ich einfach nur erstaunt und begeistert bin.

diegeschichtevonblue
Wir haben hier eine gute Mischung aus Kriminalliteratur und Fantasyroman. De Winter schafft hier einen perfekten Querschnitt aus zwei so unterschiedlichen Genres. Zum einen haben wir da die Planung eines Mordes, sowie der Verfolgung des Mörders ihres Vaters. Blue wird fast wahnhaft in der Beschattung seiner täglichen Riten, dass sie sich kaum noch zur Schule zwingen kann. Anderseits haben wir eine fantastische und märchenhafte Atmosphäre durch den Zauberer von Oz, der immer wieder in den tragenden und entscheidenden Momenten eine Rolle spielt.

Das Buch ist auf jeden Fall anders als man es erwartet. Die unglaublich coole, abgeklärte Sprache und die abgedrehte Geschichte eines so verwirrten Mädchens macht dieses Buch einfach nur zu einem Muss auf der To-Read-Liste. Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Es ist spannend, verdammt gut geschrieben und ja, ich wiederhole mich – es hat eine Fünfzehnjährige geschrieben. Alleine das letzte Argument zählt und sollte überzeugen.

—-

Liebe Astrid, was für ein Juwel du da wieder rausgesucht hast! Wunderbar, denn ich brauche gerade neuen Lesestoff. Blues Geschichte klingt nicht nur interessant, sondern hört sich genau passend an! Danke dir!

Habt ihr das Buch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?!

Alles Liebe,
Katja

*Affiliate-Link

Advertisements

2 Gedanken zu “Buchtipps mit Herz: Solomonica de Winter – Die Geschichte von Blue

  1. Marga schreibt:

    Hallo ihr beiden,

    ich finde eure Buchtipps einfach klasse und ich freue mich immer wieder über neue Anregungen für Lesestoff ^^ Bin auch gestern schnell in den örtlichen Buchladen geflitzt, da meine zu lesenden Bücher aufgebraucht waren und sich dieses Buch sooo toll angehört hat. Liebe Grüße

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.