Katja testet: Messy Box

katja testet messy box
Hallo, ihr Lieben!

Wisst ihr was? Ich bin schnell zu begeistern. Es gibt ein neues Parfum, von dem alle reden? Ich muss es ausprobieren. Neues Eis im Kühlregal? Gib mal her! Ein Paar Schuhe, dass sie laut Instagram momentan alle tragen? Wo ist der nächste Schuhladen?!

Hach, es ist schlimm.

Genauso und nicht anders war es übrigens auch mit der Messy Box der liebsten Bloggerinnen von A Beautiful Mess… Die Messy Box ist eine monatliche Box mit hübschem Scrapbooking Material und nachdem ich zu Beginn noch gedacht habe

„Pfffff! Brauch ich nicht!“, bin ich dann doch wieder schwach geworden.

Ich sag’s ja: schlimm.

Jedenfalls habe ich nun mittlerweile drei Boxen erhalten und denke, es wird Zeit, dass ich euch von meinen Erfahrungen berichte. Und ja, auf dem Foto gibt’s nur zwei Kartons, der dritte wurde bereits anderweitig umfunktioniert.

katja testet messy box 2
Was genau ist die Messy Box?

Monat für Monat neues Scrapbookingmaterial, – die Idee an sich ist total schön und ich finde, so etwas sollte es öfter geben. (Hier könnt ihr noch einmal genauer nachlesen, worum es geht)

Und wo bekomme ich sie her?!

Die Messy Box könnt ihr hier bestellen, es gibt drei unterschiedliche Abos: Monat für Monat (25 $ pro Monat = ca. 22,30 €) 6 Monatsabo (22 $ pro Monat = ca. 19,60 €) oder ein Jahresabo (20 $ pro Monat = ca. 17,80 € ) – hinzu kommen noch 3$ Versandkosten, was ich sehr fair finde. Ich habe mich für die Monat für Monat Version entschieden, da ich nicht wusste, ob mir die Box wirklich gefällt.

Zahlen kann man mit der Kreditkarte oder mit PayPal, beides funktioniert reibungslos.

Und was ist drin?

katja testet messy box 9katja testet messy box 3
In der letzten Messy Box, die ich bekommen habe, war „Marmor“ das Thema, also buntes marmoriertes Papier und andere Kleinigkeiten.

katja testet messy box 4
Im Einzelnen waren das:

  • 1 Klebefolie mit goldenem „Marmorstreifen“
  • Pappbuchstaben (A-Z)
  • kleine Journaling Cards
  • mittelgroße Journaling Cards
  • Rollstempel
  • Aufkleber (Kussmund)

katja testet messy box 5katja testet messy box 6
Alles in Allem eine bunte Box voller Scrapbookingmaterial, das Bastlerinnenherzen höher schlagen lässt.

katja testet messy box 7
Und wie hat’s mir gefallen?

Persönlich ist dieser Marmorlook so gar nicht meins, aber ich werde sicher trotzdem Verwendung dafür finden, zumal auf einigen Journaling Cards auch Worte in Gold eingeprägt sind, was ich sehr schön finde. Die Papiere in den anderen Boxen waren vom Design her auch nicht so ganz meines, aber es zieht sich durch jede Box ein bestimmtes Thema, das finde ich gut.

Und – ich sag mal so: Papier ist ja nie weg!

Toll hingegen finde ich die Buchstaben, wobei ich es schöner finden würde, wenn von allen Buchstaben zwei bis drei vorhanden wären, denn jetzt muss ich immer nach Worten ohne Buchstabendoppelung (so wie „YEAH!“) suchen… Aber gut, das geht schon.

Den Rollstempel mag ich auch, es ist ein klassischer Datumsstempel, den kann man ja immer brauchen.

Die Kussmundaufkleber sind auch nicht so ganz meins, aber auch das ist Geschmackssache.

Die Messy Box abbestellen

Was mir nicht so ganz klar war: die Box gibt es ja grundsätzlich nur im ABO. Das heißt, egal, welche Art (Monat für Monat, 6Monate oder Jahresabo) man auswählt, das Abo wird automatisch verlängert.

Um die Box abzubestellen, muss man eine Nachricht an den Support schicken, das geht aber ebenfalls über die Shop Website. Nun, am 01.07. bat ich darum, mein Abo zu beenden und erhielt damals die Antwort, dass meine Stornierung leider zu spät ist und die Box nun schon bestellt sei. Ich könne aber für 15$ die Box jetzt auch stornieren. Das fand ich natürlich doof und bat dann darum, meine Stornierung ab der nächsten Box durchzuführen. Das ging nun leider auch nicht, weil es nach Auskunft der Mitarbeiterin nicht möglich sei, im Voraus die Box zu stornieren. Ich solle mich, nachdem ich die August Box erhalten habe, noch einmal melden. Das habe ich dann auch getan und eine Stornierung war ohne Weiteres möglich.

Trotzdem: für meinen Geschmack etwas zu umständlich! Ich hätte mir gewünscht, dass man die Box jederzeit abbestellen kann. Dass eine bereits gepackte Box nicht storniert werden kann (zumindest nicht ohne Gebühr) verstehe ich aber. Ich würde mir wünschen, dass die Aufklärung diesbezüglich besser wäre. Auch hier wird dazu keinerlei Information angeboten, das finde ich doch sehr schade.

katja testet messy box 8
…Und? Das Fazit?

Ich habe gemischte Gefühle bezüglich der Messy Box. Ich LIEBE die Idee und ich finde es toll, mal wieder ein paar Produkte der A Beautfiul Mess Gang im Haus zu haben. Alles in allem empfinde ich es doch aber so, dass ich viel zu viel Geld ausgegeben habe. Klar, man bezahlt ja auch den Namen mit und die Ideen und Papier ist auch teuer… Aber irgendwie sehe ich den Wert nicht darin. Ich habe mich wirklich sehr über die Stornierungsgeschichte geärgert und finde auch, dass viel TamTam um recht wenig gemacht wird. Letztendlich sind es nur 4 Blätter Papier, eine Folie, ein paar Pappbuchstaben, einige Kärtchen, ein Rollstempel und ein paar Aufkleber.

Auch die anderen Boxen waren nicht wesentlich umfangreicher ausgestattet. Mein Geschmack wurde nur selten getroffen.

Es kann natürlich auch daran liegen, dass ich bereits ein Zimmer voller Bastel- und vor allem Scrapbookingmaterial habe, keine Frage! Von daher möchte ich hier Niemandem meine Meinung aufzwängen, aber ich sehe es einfach als für mich nicht geeignetes Abomodell.

Positiv zu bewerten bleibt für mich allerdings die Verpackung, die wirklich hübsch ist (und vor allem sicher) und die super fairen Versandkosten, denn die sind wirklich unschlagbar! Auch der nette Kontakt über das Kontaktformular in Bezug auf meine Abo-Stornierung ist lobenswert! Außerdem ist der Überraschungseffekt auch nicht zu verachten,- es macht richtig Spaß, die Box zu öffnen und hinein zu luschern.

Insgesamt soll es also heißen: wer gerade neu im „Scrapbooking Business“ ist, der kann die Messy Box gut nutzen, um originelle kleine Extras und Papiere zusammen zu sammeln.

Wer – wie ich – bereits diverses Material Zuhause hat, der sollte sich die vergangenen Boxen genau ansehen, um herauszufinden, ob sie den eigenen Geschmack getroffen hätten.

Und dran denken: rechtzeitig, sobald die erste Box eintrudelt, das Abo stornieren, wenn ihr keine Box mehr haben wollt!

Ich hoffe, mein kleiner Test kann euch bei eurer Abo-Entscheidung hilfreich sein und sende euch

Alles Liebe,

Katja

Advertisements

9 Gedanken zu “Katja testet: Messy Box

  1. Sandra schreibt:

    Ich habe mir die Box auch schon angeschaut und fand den Preis für den Inhalt nicht gerechtfertigt, da bestelle ich mir lieber selbst ausgewählte Produkte.

    Diese Monatsboxen gibt es ja auch auf diversen deutschen Scrapbooking-Seiten und auch da freue ich mich immer auf eine neue Box, habe bisher aber keine bestellt, da mich noch keine voll überzeugen konnte. Wie gesagt, irgendwie stelle ich mir mein Paket dann doch lieber selbst zusammen.

    Lieben Gruß,
    Sandra

  2. Marina schreibt:

    Ich hatte gerade vor ein paar Tagen mit dem Gedanken gespielt, mir mal so eine zu bestellen…Danke für den ausführlichen Bericht!! 🙂

  3. Katha Strophe schreibt:

    Danke für deinen Erfahrungsbericht, liebe Katja!
    Ich habe „Happy Mail“ bestellt (sogar im Jahresabo), bin aber auch nicht jedes Mal soooo begeistert – aber immerhin war bisher bei jeder Lieferung mindestens eine Karte oder ein Extra dabei, mit dem ich jemandem eine Freude machen konnte 🙂
    Ich glaube, ich werde es aber auch zum Ablauf des Jahres abbestellen… und am besten melde ich mich bald mal, wenn ich da deine Stornierungsgeschichte höre.

    Übrigens freu ich mich gerade so sehr über die Fotos von dir, du Hübsche! ❤

    Alles Liebe,
    Katha

  4. Sabine schreibt:

    Schön, dass du so einen ehrlichen Review geschrieben hast! Ich habe die Box auch schon gesehen und war versucht, muss aber sagen, dass ich das Preis- Leistungsverhältnis schon in der Vorschau unverhältnismäßig fand. Wenn ich selbst Material bei der Scrapbookwerkstatt bestelle, zahle ich für die Menge eher weniger, und ich weiß garantiert, dass mir alles gefällt und ich nichts doppelt bekomme (einen Datumsstempel habe ich zum Beispiel schon). An sich eine schöne Idee. Vielleicht muss man warten, bis ein anderer Händler auf die Idee kommt.
    Das mit der Stornierungsgeschichte finde ich auch total enttäuschend. Ich habe ABM immer als extrem aufrichtiges Unternehmen wahrgenommen und da finde ich das schon ein wenig Verarsche, wenn sie dir sagen, sie können nicht im Voraus stornieren. Klingt für mich eher nach einem Versuch, es dich wieder vergessen zu lassen. Ärgerlich.

  5. a wayfarer schreibt:

    Bei der Boy habe ich auch ewig hin und her überlegt. Erst ist man vom vielen Glitzer geblendet, aber dann dachte ich auch… Brauche ich das denn WIRKLICH alles? Ich denke, wenn man schon einen genauen Plan hat und kreativ ist, kann man sich auch einzelne Utensilien kaufen, aber wenn man die Inspiration fehlt, ist so eine Box doch ganz schön 🙂 Aber super, dass du es nochmal so zusammengefasst hast, das hat mich im Nicht-Kaufen betärkt.
    ♡ Ella
    http://ellawayfarer.com/

  6. Nika schreibt:

    Hallo Katja, ich hab ja mit Scrap-Booking nicht wirklich etwas am Hut, aber habe mit großem Interesse deinen Testbericht gelesen. Man kann ja immer noch was Neues entdecken. 🙂 Von der Box hatte ich zum Beispiel noch nie etwas gehört und war dann doch etwas überrascht von den Preisen bzw. vom Preis-Leistungs-Verhältnis. Deinen Bericht fand ich jedenfalls große Klasse und sehr gut, da du schön darstellst, was du gut und was du nicht so gut findest. Das finde ich sehr informativ und gibt mir einen guten Überblick über das Produkt. 🙂

    Liebe Grüße
    Nika

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.