Föhr.

föhr meer

Föhr, ich mag wie du bist!

Dass du ehrlich bist und rau.

Ich mag deinen Himmel,

so ganz besonders blau.

Deine grünen Wiesen,

die leuchten im Sonnenschein.

Und ich mag deine Dörfer,

so friesisch und fein.

Ich mag auch deine Bauern,

die um ihre Kühe weinen.

Föhr, ich mag deine vielen Traditionen,

die großen und kleinen.

Und ich mag deine Ruhe,

die wohlige Einsamkeit.

Ach Föhr, manchmal wünscht ich

wir hätten noch ein wenig mehr Zeit.

Doch ich komme wieder,

mit Sicherheit.

Alles Liebe,

Katja


9 Gedanken zu “Föhr.

  1. Ach, liebe Katja, so ein schönes Gedicht, das Föhr so hübsch einfängt (: Danke, dass ich durch euch hierher gekommen bin. Es war und ist so toll! Jetzt freu‘ ich mich aufs Basteln!

  2. Liebe Katja,

    mit einem Gedicht habe ich nun so gar nicht gerechnet – das ist wirklich „raus aus der Routine“ und es gefällt mir sehr. Danke für drei wunderbare Tage – Ihr habt das wirklich mit ganz viel Herz gestaltet.

    Liebe Grüße und bis bald,
    Fee

  3. wie wunderschön du das geschrieben hast meine Liebe ❤
    Habe das ganze Wochenende an euch gedacht und freue mich, dass ich das Hoftel Ende Oktober auch besuchen darf 😉
    knutschis
    Dani

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.