Long time no see. Oder: warum, wieso, weshalb.

IMG_8585Hallo, meine Lieben!

Ja, mich gibt es noch. Ich bin wohlauf, glücklich und gut gelaunt wie immer. Ich bin vielleicht glücklicher, denn je.

Und doch ist hier seit Monaten nicht wirklich etwas passiert. Warum, wieso, weshalb – das möchte ich Euch heute erklären.

1. Ich habe Wir haben geheiratet. 
So richtig echt. Im Winter. Der Mann und ich sind auf Langeoog in den Hafen der Ehe geschippert und hatten eine sehr private Hochzeit mit den liebsten Herzmenschen. Es war so schön und kommt mir schon soooo lange her vor, obwohl es, verglichen mit den Jahren, die noch vor uns liegen, doch gerade erst gestern war!

2. Wir sind jetzt zu Dritt.
Wer mir bei instagram folgt, weiß es schon: vor sechs Wochen sind der Mann und ich Eltern geworden. So richtige Eltern von einem richtigen Baby! Glaubt mir, es ist mir nicht immer leicht gefallen, die Schwangerschaft nicht online zu teilen. Sie gehörte ja zu meinem Leben dazu und ich war wirklich gern schwanger. Aber für uns als werdende Eltern waren all die tollen Erlebnisse rund ums Kinderkriegen sehr privat und sie sollten eben genau dieses bleiben: privat.
Dass ein Baby aber das ganze Leben umkrempelt, das kann man nicht verheimlichen, denn letztendlich bestimmt seit Anfang März hier ein kleiner Mensch unseren Tagesablauf und ich könnte mir nichts schöneres vorstellen! Und so kam es, dass wir uns entschieden, das kleine Menschlein in die Onlinepräsenz mit aufzunehmen. Das heißt aber nicht, dass wir von vorne bis hinten alles teilen, was in ihrem und unserem Leben passiert. Ihr wisst, – ich finde, Kinder haben im Internet nichts verloren. Wenn die Zuckerschnute irgendwann mal alt genug ist, darf sie gern entscheiden, was sie von sich im WWW verbreitet wissen möchte. Jetzt aber kann sie das noch nicht und als Eltern haben wir entschieden, dass bspw. ihr Gesicht und auch ihr Name nicht öffentlich gemacht werden sollen.
Aber genug dazu: wir sind einfach nur glücklich, ein gesundes, fröhliches Kind zu haben! Es ist wahrlich nicht selbstverständlich, dass man damit gesegnet wird. Und wir nehmen es nicht als selbstverständlich hin, sondern sind jeden Tag aufs Neue dankbar dafür.

Was bedeutet das nun alles für diesen Blog?

Tja, darüber habe ich mir auch Gedanken gemacht. Viele Gedanken. Ich will kein Mama-Blog sein, das habe ich immer gesagt. Aktuell nimmt das kleine Zauberwesen aber so unendlich viel Raum in meinem Alltag ein, dass ich gar nicht weiß, wie ich das überhaupt vermeiden kann, dass dieses hier ein Mama- und Familienlastiger Blog wird.

Die Frage ist ja: wäre das wirklich so schlimm? Mein Blog war schon immer inspiriert von meinem Alltag. Meine DIYs haben immer auch hier eine Verwendung gefunden und die Rezepte, die ihr hier lesen konntet, waren immer auch Gerichte, die es bei uns wirklich zu essen gab.

Und jetzt ist hier eben ein Baby und mein Alltag beinhaltet nicht nur Windeln wechseln und trösten, sondern auch bespaßen, das Basteln von Mobilés, das Stricken von Kuscheldecken und das Nähen von kleinen Leggings (hab ich aber noch nicht erfolgreich geschafft…). Zu meinem Alltag gehört jetzt auch, dass der Mann und ich und Gedanken darüber machen, an welchem Ort an der Küste man gut mit einem Kinderwagen spazieren gehen kann und welches Café mit Kinderwagen überhaupt zu besuchen ist. Der Blick ändert sich einfach, die Bedürfnisse ebenso.

Vielleicht ist es eine Möglichkeit, die mir und auch Euch gefällt: das Integrieren von der kleinen Zuckerschnute und unseren Erfahrungen. Für mich jedenfalls deutet aktuell alles darauf hin und ich finde, dass es eine ganz natürliche, wunderbare Entwicklung ist, denn die Themen, die ihr kennt – Ostfrieslanderkundungen, Bastelideen, Rezepte – bleiben so bestehen. Ich wüsste auch ehrlich gesagt nicht, worüber ich sonst schreiben sollte.

Wie zeitnah ich all meine Ideen für Blogartikel umsetzen kann, weiß ich derzeit noch nicht. Wie gesagt, der kleine Mensch in unserem Leben hat momentan einfach oberste Priorität!

Also: Macht Euch in Zukunft gefasst auf einen etwas anderen Blog. Aber immer noch mit Herz. Das versteht sich von selbst!

Alles Liebe und vielen Dank für Eure lieben Mails, Privatnachrichten und Euren Input.

Katja

Advertisements

16 Gedanken zu “Long time no see. Oder: warum, wieso, weshalb.

  1. San schreibt:

    Noch einmal von Herzen alles Liebe zu den wunderbaren Ereignissen in deinem/eurem Leben! 🙂 Ich freue mich riesig mit euch… über die Hochzeit und auch über die Zuckerschnute (finde das so niedlich, dass du sie so nennst :)).

    Ich finde, du hast ganz recht und dein Blog darf – im Wandel deines Lebens – von Zukunft auch gerne familienlastiger werden. Ich jedenfalls freue mich so ein wenig an eurem Leben teilzuhaben.

    Liebste Grüsse aus Kalifornien!

  2. Aileen schreibt:

    Alles Liebe und eine bezaubernde Zeit mit der kleine Zuckerschnute! Du hast recht! Einfach genießen und auf Dich zukommen lassen☺️

  3. sternenbrise schreibt:

    Das sind aber sehr schöne Gründe für die kleine Blogpause!
    Ich wünsche euch alles Gute und Liebe und freue mich auf die Umwandlung des Blogs 🙂

  4. Bine schreibt:

    Hach, ich freu mich sehr für euch. Aber das weisst du ja. 🙂 Und ich sehe das genau so wie du: Dein Leben verändert sich und dein Blog entwickelt sich automatisch weiter. Das ist gut so, denn es ist ja dein Blog. Ich bin sehr gespannt!
    Alles Liebe,
    Bine

  5. Ulli schreibt:

    Ich finde eure Entscheidung, nicht zu viel von der kleinen Maus im Internet zu zeigen, sehr gut!
    Und dass sich dein Blog mit deinem Leben entwickelt ist doch ganz selbstverständlich und macht ihn so liebenswert. Also schreib, was immer gerade passt. 😉 Ich freue mich über jeden neuen Artikel.
    Und auch hier noch mal alles Gute für euch Drei!

  6. Maria schreibt:

    alles alles liebe für eure kleine familie! ich finde es toll, dass ein paar zuckerschnuten-themen auch eingang in den blog finden sollen (zumal ich selbst gerade schwanger bin…)! dennoch finde ich es nur gut und richtig, nicht zu viel von eurem kind im internet zu thematisieren! mein freund und ich werden das sicher nicht anders handhaben!

  7. Carolin schreibt:

    Das sind ja tolle Nachrichten! Herzlichen Glückwunsch zur Heirat und Mutterschaft! Ich freue mich für euch. 🙂

  8. fairylikes schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zu Mann, Tochter und überhaupt allem, liebe Katja! Ich finde, dass Dein Blog Dein Blog bleibt – man liest ja nicht nur, weil man die Themen spannend findet, sondern weil man den Menschen interessant findet. Ich bin gespannt, was hier dann so passiert. Lieben Gruß und auf bald, Fee

  9. Julia schreibt:

    Liebe Katja,

    auch von mir herzliche Glückwünsche zu den beiden tollen Ereignissen! Ich freue mich, wenn du wieder bloggst. Am liebsten hab ich über deien Erinnerungsbücher gelesen und habe diese nun für meine beiden kleinen „Zuckerschnuten“ gestaltet 🙂 So eine tolle Inspiration ist dein Blog und ich freue mich bald wieder mehr zu lesen – auch Mama-Baby-Sachen natürlich :)!
    LG JULIA

  10. fadenvogel schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch! Und ja, diese Bloggergedanken kenne ich. ich denke aber, man kann ein ganz gutes Mittelding fahren, den Blog zu seiner privaten Insel inmitten des Wäscheberges aus Kleinkindkleidung werden lassen und ich bin mir sicher, dass du einen guten und vernünftigen Weg dazu findest.

    Alles Liebe.

  11. Antje schreibt:

    Letzendlich sollte ein Blog immer so sein wie der Mensch dahinter und wenn das bedeutet, dass da nun ein kleines Wesen mit am Start ist, dann ist es so und auch nur so genau richtig. Mach dir nicht zu viele Gedanken und vor allem kein Stress, genieß die Zeit und dann wirds auch mit dem Blog passen 😉

  12. Vi Fig (@vifig) schreibt:

    congratulations again! i read this with google translate but from the gist i’m thinking there’s absolutely no problem with your blog reflecting your life changes! it’s always been a blog from your heart ❤

  13. Happy in April schreibt:

    Da hat sich ja einiges getan in den vergangenen Monaten! Ich gratuliere dir sehr herzlich. Ich kann es absolut nachvollziehen wenn jemand seine Familie aus dem Netz rauslässt und finde das eine kluge Entscheidung. Ich freue mich weiterhin auf deine DIYs, ob fürs Kind oder nicht. Gruß Kerstin

  14. Lara schreibt:

    Alles nur erdenklich Gute eurer kleinen Familie.
    Dein Blog war der erste Blog, den ich gelesen habe und begleitet mich nun schon einige Zeit. Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass Du dein Privatleben schützen möchtest und freue mich auf tolle DIYs, Rezepte oder einfach nur Gedanken von Dir.
    Genieß die Zeit mit deiner Familie. Das ist das Wichtigste.
    Ganz lieben Gruß

  15. Christine schreibt:

    Liebe Katja

    Eigentlich bin ich eine stille Leserin. Dein Blog war einer der ersten den ich regelmässig gelesen habe, zuletzt meistens während der Nachtwache. Ich wollte Dir und Deinem Mann einfach mal alles Liebe und Gute zur Geburt eurer Tochter wünschen und viel Energie und Freude beim „Abenteuer Familie“.
    Es ist doch schön wenn Dein Blog Themen aus Deinem Alltag aufgreift und Weiterentwicklung ist doch eine grossartige Sache. Die Reise geht weiter und ich begleite Dich ehrlich gesagt gerne so lange Du bloggen magst.

    Alles Liebe aus der schönen Schweiz
    Christine

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.