DIY und Kooperation mit Herz: Last Minute Muttertagskarte

Hallo, ihr Lieben!

Morgen ist Muttertag und manchmal hat man so viel um die Ohren, dass man auf den letzten Drücker noch etwas basteln möchte, um der liebsten Mama der Welt zu sagen, wie viel sie einem wert ist. So ging es mir zumindest und deshalb habe ich heute eine Last Minute Muttertagskartenbastelei für euch. Die Materialien dafür habe ich von FOLIA zur Verfügung gestellt bekommen, somit handelt es sich irgendwie auch um Werbung.

Der Muttertag ist die ideale Möglichkeit, einfach mal „Danke“ zu sagen und auch diese zwei DIY Kartenideen sollen das tun.

Was ihr benötigt?

Bastelpapier
Blanko Grußkarte
Schere
doppelseitiges Klebeband oder Bastelkleber
eventuell Masking Tape
Stifte

Die Tulpenkarte bastelt ihr so:

Schneidet einen langgezogenen Halbkreis aus. „Langgezogen“ bedeutet, dass der untere Teil etwas länger, als bei einem gewöhnlichen Halbkreis sein sollte.

Dann faltet ihr eine Zieharmonika daraus.

Die oberen Kanten schneidet ihr schräg ein.

Legt die Blüte nun probeweise mittig auf eure Karte, sodass ihr wisst, wie beim Aufklappen wirklich eine Blume entsteht. Klebt eine Seite mit doppelseitigem Klebeband oder Kleber fest und befestigt das Klebeband auch auf der übrig gebliebenen Seite. Nun klappt ihr die Karte zu.

Die Blüte befindet sich nun in der Karte und beim Aufklappen entfaltet sie ihre volle Schönheit.

Jetzt könnt ihr die Blume nach Belieben entstehen lassen. Nehmt dazu schwarze und grüne Stifte und gestaltet frei Schnauze eine hübsche Tulpe.

Fertig ist die kleine Muttertagskarte für alle Blumenliebhaber! Einfach, oder?!

Was würden wir nur ohne unsere Mamas tun? Ich würde manchmal ganz schön im Regen stehen, wenn ich ehrlich sein soll. Da ist es doch an der Zeit, das einfach mal zu sagen.

Aus einem Streifen Buntpapier wird wieder eine Zieharmonika gefaltet.

Diese wird, wie die Blüte auch, erst mittig auf die Karte gelegt und dann an der einen Seite festgeklebt.

Wenn Text drum herum entstehen soll, wie in meinem Beispiel, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, dies zu tun.

Nun wird noch die andere Seite des „Schirmchens“ aufgeklebt und fertig ist auch diese hübsche Karte.

Kinderleicht und doch sehr effektiv und die beschenkte Mama freut sich bestimmt!

Verschenkt ihr eine Muttertagskarte? Lasst ihr euch etwas anderes einfallen? Was macht eure Mama zu etwas ganz Besonderem?!

Alles Liebe,

Katja


7 Gedanken zu “DIY und Kooperation mit Herz: Last Minute Muttertagskarte

    1. Hallo!
      Ich blogge seit 2009 – also mittlerweile schon eine ziemlich lange Zeit. Mit Pause von knapp einem Jahr bin ich lange nicht mehr so oft am Bloggen, wie ich es gern wäre. Aber manchmal schaffe ich es ja doch 🙂
      Liebsten Gruß,
      Katja

    1. Eigentlich schon, ja. Beziehungsweise, ich habe damals viele gemacht. Stöber doch mal in der Kategorie „Bloggen mit Herz“, da findest Du ein paar Tipps zum Bloggen an sich. Was mir geholfen hat und so 🙂

  1. Danke! Ich hab wirklich mal geschaut. MIr geht es ja auch nicht um die Follower anzahl, sondern einfach darum, das ein paar Leute hinter mir stehen und toll finden, was ich mache. Du hast das klasse umgesetzt und das ist auch der einziege Blog, der mich anspricht. und glaub mir: ich hab schon viiiieeel gesucht!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.