DIY: Einhorn aus Klopapierrollen.

Hallo, ihr Lieben!

Wenn sich das Lieblingsmädchen am Sonntag ein Einhorn wünscht, guckt Mama manchmal in die Röhre. Wo um alles in der Welt gibt es denn sonntags das Bastelmaterial, das ich für ein ZuckerZauber Einhorn benötige?

Klare Antwort: Im Badezimmer! Und in der Bastelkiste, natürlich.

Dieses kleine süße Einhorn entstand also ganz schnell aus:

2 Toilettenpapierrollen
buntem Kreppband
weißem Bastelpapier
Heißkleber und doppelseitiges Klebeband
eine kleine Holzperle

Und natürlich braucht ihr zum Nachbasteln auch eine Schere, einen schwarzen Stift, vielleicht etwas Stempelfarbe und eventuell buntes Papier.

Ihr schneidet zunächst eine Rolle ca. in der Mitte durch, diese kleine Rolle wird als Kopf funktionieren. Beide Rollen (die normale Toilettenpapierrolle und die abgeschnittene) werden rundherum mit weißem Papier beklebt.

Die restliche Toilettenpapierrolle schneidet ihr in der Mitte durch und faltet sie einmal zusammen. Ich habe die Innenseite mit Kleber eingestrichen und dann erst zusammengefaltet.

Ebenfalls mit weißem Papier beklebt, werden daraus die Füße gebastelt.

Dann nehmt ihr einfach Krepppapier in verschiedenen Farben und schneidet es in dünne Streifen.

Um einen besseren Halt zu erzielen, habe ich um das obere Ende einen schmalen Streifen Krepppapier gewickelt und festgeklebt.

Der Schweif wird dann an den hinteren Teil des Einhorns geklebt.

Den Einhornkopf könnt ihr mit einem Schlafauge verzieren, aber genau so gut auch ein geöffnetes Auge aufmalen.

Damit der Kopf nicht zu eng auf dem Körper sitzt, habe ich mit Heißkleber eine kleine Holzkugel unter den Kopf geklebt.

Wenn die Mähne (die genauso hergestellt wird, wie der Schweif) angebracht ist, sieht das Einhorn schon viel mehr aus, wie ein richtiges Pferd!

Nun noch die Beine ankleben (vorher in der Mitte knicken) und dann geht’s auch schon ans Hörnchen:

Das Horn vom Einhorn habe ich aus drei Hörnchen, die ich einfach frei nach Schnauze ausgeschnitten und am Ende bemalt habe, gebastelt. Dafür habe ich aus den drei ausgeschnittenen Hörnern ein dreidimensionales Horn gestaltet, indem ich die drei Hörnchen tatsächlich zum Dreieck zusammengeklebt habe (Heißkleber sei Dank!). Ein einfaches, flaches Horn würde es aber auch tun.

Um dem Einhorn noch ein bisschen mehr Charme zu verleihen, habe ich mit unterschiedlichen Stempelkissen die Ränder betupft und Wangenröte angedeutet.

Tja, und ruckzuck hatte die Zuckerschnute keine Geduld mehr beim Einhornknipsen, und ist mit dem niedlichen Klopapierrolleneinhorn ausgebüxt!

Viel Freude beim Nachbasteln!

Alles Liebe,

Katja